Dodoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Dodoma
Dodoma (Tansania)
Red pog.svg
Koordinaten 6° 10′ S, 35° 44′ O-6.173333333333335.740277777778Koordinaten: 6° 10′ S, 35° 44′ O
Basisdaten
Staat Tansania

Region

Dodoma
Distrikt Dodoma Urban
Höhe 1125 m
Fläche 2576 km²
Einwohner 180.551 (1. Januar 2005)
Dichte 70,1 Ew./km²
Politik
Bürgermeister Francis Mazanda

Dodoma ist die Hauptstadt Tansanias (Vereinigte Republik Tansania) und der Region Dodoma. Die Stadt wurde 1907 von deutschen Kolonisten gegründet und ist mit 199.487 Einwohnern (Stand: 13. März 2014) die achtgrößte Stadt Tansanias (Liste der Städte in Tansania) und der Bundesdistrikt hat eine Fläche von 2.576 km². Die offiziellen Sprachen sind Swahili und Englisch. Obwohl Dodoma offiziell die Hauptstadt des Landes ist, befindet sich der Regierungssitz in Daressalam. Hier ist aber seit 1996 der Sitz des Parlamentes.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Etwa 48 % der Einwohner Dodomas sind männlich und 51 % gaben bei der Volkszählung weiblich als ihr Geschlecht an. Der Stämme der Gogo[2], Rangi[3] und Sandawe[4] sind hier beheimatet.

Geschichte[Bearbeiten]

DIe Siedlung war lange Zeit wichtiger Stützpunkt auf der Route des Ostafrikanischer Sklavenhandel dessen Spuren heute noch in der Bodenveränderung in der Region zu bemerken sind[5]. Die heutige Stadt wurde 1907 unter deutscher Kolonialherrschaft gegründet. 1974 löste sie Daressalaam als offizielle Hauptstadt Tansanias ab. Seitdem sind einige Ministerien und 1996 auch die Nationalversammlung von Daressalaam nach Dodoma umgezogen, viele Regierungsbehörden haben dies jedoch bislang unterlassen. Dodomas Struktur und Architektur wurde wesentlich vom amerikanischen Architekten James Rossant bestimmt[6].

Religionen[Bearbeiten]

Dodoma ist Sitz eines anglikanischen, evangelisch-lutherischen und katholischen Bischofs. Die Zahl der Katholiken wird auf etwa 20 % der Bevölkerung geschätzt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Dodoma ist Eisenbahnknotenpunkt und liegt inmitten des einzigen Weinanbaugebiets Ostafrikas. Die Wasserversorgung wird durch Pipelines aus dem 30 km nördlich gelegenen Makutupora Quellengebiet gestaltet.

Die Kommunalbehörde Dodomas ist auch für den Unterhalt des nahen Hombolo-Stausees zuständig.

Medizinische Versorgung[Bearbeiten]

2003 wurde das Dodoma Tanzania Health Development (DTHD) und Dodoma Christian Medical Center (DCMC)mit US amerikanischer Hilfe gegründet[7]. Die Klinik versorgt heute alle medizinischen Gebiete mit über 100 Betten[8]. Das Mvumi Krankenhaus versorgt die ländliche Bevölkerung der Umgebung seit 2009[9]. Zu den kleineren Privatklinken zählt das Aga Khan Primary Medical Centre[10].

Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Tanganjikabahn und an einer wichtigen Nord-Süd-Straßenverkehrsachse Tansanias, der sogenannten Inlandsroute. Außerdem führt eine Straße nach Daressalaam, sowie nach Morogoro.

Mitten in der Stadt liegt der Flughafen[11] mit Anbindungen in Tansania, an dem sich auch die nationale Einsatzzentrale der Missionsflieger der MAF befindet. Planungen über den Bau eines internationalen Flughafens sind im Gange[12].

Weiter verbinden Buslinien die Stadt im landesweiten Überlandbussystem.

Bildung[Bearbeiten]

In Dodoma gibt es seit 2007 drei Universitäten: die [[St. Johns University of Tanzania[13]]] der Anglikanischen Kirche von Tansania und die University of Dodoma mit etwa 22.000 Studenten[14] und das Institute of Rural Development Planning (IRDP)[15]. Außerdem gibt es einige staatliche Schulen sowie eine anglikanische[16] und katholische Privatschulen und eine Hotelfachschule[17]. Seit 1994 gibt es eine aus den Niederlanden unterstützte Schule für taube Kinder (EOTAS)[18]. 100 blinde Schülerinnen und Schüler werden ca. 20 km westlich von Dodoma an der "Buigiri School for the Blind"[19] unterrichtet.

Klimatabelle[Bearbeiten]

Dodoma
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
134
 
29
19
 
 
145
 
29
19
 
 
114
 
29
18
 
 
58
 
29
18
 
 
5.3
 
28
17
 
 
0.1
 
27
14
 
 
0
 
27
14
 
 
0
 
27
14
 
 
0
 
29
15
 
 
2.1
 
31
17
 
 
26
 
30
18
 
 
123
 
30
19
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Tanzania Meteorological Agency, Daten: 1971-2000[20]; wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dodoma
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 29,4 29,4 29,0 28,7 28,0 27,1 26,5 27,3 29,0 30,5 30,1 30,4 Ø 28,8
Min. Temperatur (°C) 18,6 18,6 18,3 17,9 16,5 14,4 13,6 14,2 15,3 16,9 18,3 18,8 Ø 16,8
Niederschlag (mm) 133,70 144,50 113,90 57,80 5,30 0,10 0,03 0,01 0,01 2,08 26,25 123,28 Σ 606,96
Sonnenstunden (h/d) 7,8 7,7 7,8 8,0 9,0 9,8 11,0 9,6 10,0 10,0 10,1 8,7 Ø 9,1
Regentage (d) 10 9 7 5 1 0 0 0 0 0 2 7 Σ 41
Luftfeuchtigkeit (%) 66 68 70 68 63 60 59 58 55 53 55 63 Ø 61,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
29,4
18,6
29,4
18,6
29,0
18,3
28,7
17,9
28,0
16,5
27,1
14,4
26,5
13,6
27,3
14,2
29,0
15,3
30,5
16,9
30,1
18,3
30,4
18,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
133,70
144,50
113,90
57,80
5,30
0,10
0,03
0,01
0,01
2,08
26,25
123,28
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Tanzania Meteorological Agency, Daten: 1971-2000[20]; wetterkontor.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite des Parlamentes http://www.parliament.go.tz/index.php/home/pages/5
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/Gogo
  3. https://en.wikipedia.org/wiki/Rangi_%28ethnic_group%29
  4. https://en.wikipedia.org/wiki/Sandawe_people
  5. Carl Christianson, Soil erosion and sedimentation in semi-arid Tanzania, Stockholm,1972.
  6. http://www.jamesrossant.com/dodoma.html aufgerufen am 17. März 2014, s.a. James Rossant in der englischen Wikipedia
  7. http://dthd.org/who-we-are/history-at-a-glance/ aufgerufen am 16. März 2014
  8. http://dthd.org/who-we-are/our-story/
  9. http://www.mvumi.org/Mvumi_Hospital/Mvumi_Hospital.html
  10. Facebook Seite der Klinik https://www.facebook.com/pages/Aga-Khan-Primary-Medical-Centre-Dodoma/116887585061786
  11. Englische Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Dodoma_Airport
  12. https://en.wikipedia.org/wiki/Msalato_International_Airport
  13. Webseite der Universität http://www.sjut.ac.tz/
  14. Webseite der Universität http://www.udom.ac.tz/index.php/university-profile/
  15. Webseite des Instituts http://www.irdp.ac.tz/
  16. Webseite der Schule http://www.cams.ac.tz/
  17. Webseite der Hotelfachschule http://www.irdp.ac.tz/
  18. Webseite der Schule http://www.eotasfoundation.org/dodoma-deaf-school.html
  19. Bericht über die Schule http://www.travelblog.org/Africa/Tanzania/Centre/Dodoma/blog-247183.html
  20. Tanzania Meteorological Agency: Klimainformationen Dodoma. World Meteorological Organization, abgerufen am 27. Oktober 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dodoma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien