Esko Prag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Esko

Die Esko Prag (im deutschen Sprachraum teilweise umgangssprachlich als S-Bahn Prag bezeichnet) ist ein schienengebundener Verkehrsträger des öffentlichen Personennahverkehrs in Prag und im Ballungsraum Prag-Region Mittelböhmen. Sie wird seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 von den Tschechischen Bahnen (ČD) betrieben. Die Linien sind mit dem Buchstaben "S" gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es in das Netz integrierte Expresslinien, die nur an wichtigen Stationen halten und mit dem Buchstaben "R" gekennzeichnet sind. Das System entspricht den in deutschsprachigen Ländern üblichen S-Bahn-Systemen. Über den Verkehrsverbund PID (Pražská integrovaná doprava) besteht ein gemeinsamer Tarif mit der Verkehrsgesellschaft der Hauptstadt Prag sowie den Regionalbussen ins Prager Umland. Einige Strecken (S11, S23, S3, R3, S40, S43, S44, S45, S5, R5, S50, S6, S60, S65, S75, S76, S8, S80, S88) sind nicht elektrifiziert.

Linien[Bearbeiten]

Züge der S1 und S2 in Praha Masarykovo nádraží
Zug der S5 in Praha-Dejvice, 2008

Ab 11. Dezember 2011:[1]

S1 Praha Masarykovo nádraží – Praha-LibeňPoříčanyPečkyKolín

S11 Pečky – Kouřim

S12 Poříčany – Nymburk

S2 Praha Masarykovo nádraží – ČelákoviceLysá nad Labem – Nymburk – Kolín

S20 Praha Masarykovo nádraží – Milovice

S23 Čelákovice – Neratovice

S3 Praha-VršovicePraha hlavní nádraží – Neratovice – VšetatyMladá Boleslav

R3 Praha-Vršovice – Praha hlavní nádraží – Neratovice – Všetaty – Mladá Boleslav

S32 Lysá nad Labem – Všetaty – MělníkŠtětí

S4 Praha Masarykovo nádraží – Roztoky u PrahyKralupy nad VltavouHněvice

R4 Praha hlavní nádraží – Kralupy nad Vltavou – Hněvice

S40 Kralupy nad Vltavou – Slaný

S41 Praha-Hostivař - Praha-LibeňPraha-Holešovice – Roztoky u Prahy

S43 Kralupy nad Vltavou – Neratovice

S44 Kralupy nad Vltavou – Velvary

S45 Kralupy nad Vltavou – Kladno

S5 Praha Masarykovo nádraží – Kladno

R5 Praha Masarykovo nádraží – Kladno - Rakovník

S50 Kladno – Rakovník

S6 Praha-Smíchov – Rudná u PrahyBeroun

S60 Beroun – LochoviceBřeznice

S65 Praha-Na Knížecí – Hostivice

S7 Praha hlavní nádraží – Praha-SmíchovKarlštejnZadní Třebaň – Beroun

S70 Beroun – Hořovice

S75 Beroun – Rakovník

S76 Zadní Třebaň – Lochovice

S8 Praha hlavní nádraží – Praha-Vršovice – Vrané nad VltavouČerčany

S80 Praha hlavní nádraží – Praha-Vršovice – Vrané nad VltavouDobříš

S88 Čerčany – Sázava

S9 Praha-Horní Počernice – Praha hlavní nádraží – Strančice – Čerčany – Benešov u Prahy

Fahrzeuge[Bearbeiten]

elektrische Triebwagen[Bearbeiten]

Auf den mit Oberleitung elektrifizierten Strecken werden die Baureihe 471 (CityElefant) sowie die ältere Baureihe 451 eingesetzt. Beide wurden für den Einsatz als S-Bahn gebaut und ermöglichen einen schnellen Fahrgastwechsel an den Bahnhöfen und kurze Fahrzeiten.

Dieseltriebwagen[Bearbeiten]

Auf den nicht elektrifizierten Strecken werden Dieseltriebwagen der Baureihen 814 „Regio Nova“, 854 und 809 eingesetzt. Diese sind zum Teil veraltet.

Wichtige Stationen[Bearbeiten]

Praha Masarykovo nádraží[Bearbeiten]

Hauptartikel: Praha Masarykovo nádraží

Der Bahnhof Masaryk ist der einzige Kopfbahnhof in Prag. Hier enden vier der Esko-Linien. Der Bahnhof liegt in fußläufiger Entfernung zum Stadtzentrum. Es bestehen Umsteigemöglichkeiten zur Station Náměstí Republiky der Metro-Linie B, zu Straßenbahn- und Buslinien.

Praha hlavní nádraží[Bearbeiten]

Hauptartikel: Praha hlavní nádraží

Der Hauptbahnhof ist der wichtigste Fernbahnhof der Stadt. Hier verkehren auch drei der Esko-Linien. Es bestehen Umsteigemöglichkeiten zur Metro-Linie C und ebenfalls zu Straßenbahn- und Buslinien.

Praha-Smíchov[Bearbeiten]

Hauptartikel: Bahnhof Praha-Smíchov

Der Bahnhof liegt im Südwesten der Stadt. Hier bestehen Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn-Station Smíchovské nádraží der Metro-Linie B. Der Bahnhof ist eine wichtige Station für Züge in Richtung Beroun und Pilsen.

Praha-Vršovice[Bearbeiten]

Der Bahnhof liegt an der südöstlichen Zulaufstrecke zum Hauptbahnhof im gleichnamigen Stadtteil. Von den drei Linien, die diesen Bahnhof bedienen, enden zwei hier. Auch hier bestehen Umsteigemöglichkeiten zu Bus- und Straßenbahnlinien.

Praha-Holešovice[Bearbeiten]

Hauptartikel: Bahnhof Praha-Holešovice

Der Bahnhof besaß bis vor kurzem besondere Bedeutung im Fernverkehr, da er vor Fertigstellung der Nové spojení aufgrund seiner günstigeren Lage statt des Hauptbahnhofs von den durchgehenden internationalen Fernzügen auf der Nord-Süd-Strecke (BerlinDresden–Prag–Brno und weiter nach Wien oder Bratislava und Budapest) angefahren wurde. Hier besteht eine Umsteigemöglichkeit zur Metro-Linie C, zu Straßenbahn- und Buslinien sowie zum Flughafenexpress zum Flughafen Prag. Im Esko-System wird er aber nur von der tangentialen Linie 41 bedient.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Esko Prag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Streckenplan, PDF (Tschechisch), auf www.ropid.de, abgerufen am 8. Februar 2013.