Formel-3-Euroserie-Saison 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Formel-3-Euroserie-Saison 2012 war die zehnte Saison der Formel-3-Euroserie. Sie umfasste acht Rennwochenenden mit jeweils drei Rennen. Der Saisonstart fand am 29. April in Hockenheim statt, das Saisonfinale am 21. Oktober an gleicher Stelle. Meister wurde der Spanier Daniel Juncadella.

Regeländerungen[Bearbeiten]

Technische Änderungen[Bearbeiten]

Ab der Saison 2012 wurde in der Formel-3-Euroserie ein neues Chassis, das Dallara F312, eingeführt. Das bisherige Fahrzeug, der Dallara F308, durfte weiterhin verwendet werden. Fahrer, die mit diesen Chassis antraten, wurden zudem in der Class One gewertet.[1] Durch die Einsatzmöglichkeit des bisherigen Chassis erhoffte sich die Serie ein größeres permanentes Starterfeld. 2011 traten nur 12 Stammpiloten zu den Rennen an.[2]

Hankook wurde Reifenlieferant der Formel-3-Euroserie.[3]

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Alle Teams und Fahrer verwendeten Reifen von Hankook.

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Rennwochenende
ItalienItalien Prema Powerteam 01 SpanienSpanien Daniel Juncadella[4] Dallara F312 Mercedes-Benz 1–8
02 DeutschlandDeutschland Sven Müller[5] 1–8
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis[6] 1–8
15 ItalienItalien Raffaele Marciello[7] 1–8
DeutschlandDeutschland Mücke Motorsport 05 SchwedenSchweden Felix Rosenqvist[8] Dallara F312 Mercedes-Benz 1–8
06 DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein[8] 1–8
SchweizSchweiz Jo Zeller Racing 07 SchweizSchweiz Sandro Zeller[9] Dallara F308 Mercedes-Benz 1–8
08 ItalienItalien Andrea Roda[10] Dallara F312 1–8
DeutschlandDeutschland URD Rennsport 09 DeutschlandDeutschland Lucas Wolf[11] Dallara F312 Mercedes-Benz 1–8
DeutschlandDeutschland Deutschland 10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Philip Ellis[12] Dallara F312 Mercedes-Benz 1, 3, 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carlin 11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller[13] Dallara F312 Volkswagen 1–8
12 SpanienSpanien Carlos Sainz jr.[13] 1–8
30 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Harry Tincknell[14] 2, 4
34 MalaysiaMalaysia Jazeman Jaafar[15] 2–5
39 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey 4
40 BrasilienBrasilien Pietro Fantin 4
44 BrasilienBrasilien Felipe Nasr[16] 8
DeutschlandDeutschland ma-con Motorsport 16 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Blomqvist[17] Dallara F312 Volkswagen 1–8
17 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emil Bernstorff[18] 1–8
PortugalPortugal Angola Racing Team 23 AngolaAngola Luís Sá Silva[19] Dallara F312 Mercedes-Benz 1–8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fortec Motorsport 31 NiederlandeNiederlande Hannes van Asseldonk[14] Dallara F312 Mercedes-Benz 1, 4
32 Puerto RicoPuerto Rico Felix Serralles[14] 1, 4, 8
33 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Lynn[14] 1, 4, 8
38 BrasilienBrasilien Luís Felipe Derani 4, 8
FinnlandFinnland Double R Racing 35 AustralienAustralien Geoff Uhrhane[15] Dallara F312 Mercedes-Benz 2, 4
36 MalaysiaMalaysia Fahmi Ilyas[15] 2, 4
37 AustralienAustralien Duvashen Padayachee Dallara F308 Mugen-Honda 4
FinnlandFinnland ThreeBond with T-Sport 41 AustralienAustralien Nick McBride Dallara F312 Nissan 4
42 AustralienAustralien Richard Goddard Dallara F308 Mugen-Honda 4, 5
43 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alexander Sims[20] Dallara F312 Nissan 5
NiederlandeNiederlande Van Amersfoort Racing 50 OsterreichÖsterreich Lucas Auer[21] Dallara F312 Volkswagen 8
51 NiederlandeNiederlande Dennis van de Laar[21] 8
  • Fahrer mit Startnummern ab 30 waren Gaststarter und wurden nicht in die Wertung aufgenommen.

Änderungen bei den Fahrern[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung enthält bis auf Gaststarter alle Fahrer, die an der Formel-3-Euroserie-Saison 2011 teilgenommen haben und in der Saison 2012 nicht für dasselbe Team wie 2011 starteten.

Fahrer, die in die Formel-3-Euroserie einstiegen bzw. zurückkehrten:

Fahrer, die die Formel-3-Euroserie verlassen haben:

Änderungen bei den Teams[Bearbeiten]

Motopark Academy stieg aus der Formel-3-Euroserie aus. Darüber hinaus sagte Signature kurzfristig den Start ab, da das Team keine Piloten gefunden hatte.[22] Zusätzlich zu den zwei bisherigen Teams Mücke Motorsport und dem Prema Powerteam haben sich fünf neue Teams eingeschrieben. Carlin kehrte in die Formel-3-Euroserie zurück. GU-Racing wechselte aus der Superleague Formula in die Formel-3-Euroserie, ma-con Motorsport nahm 2011 an der ADAC-Formel-Masters teil, Jo Zeller Racing und URD Rennsport traten 2011 in der deutschen Formel 3 an.[23]

Rennkalender[Bearbeiten]

Der Rennkalender wurde im Vergleich zur Vorsaison leicht verändert. Die Rennwochenenden in Silverstone und Le Castellet wurden gestrichen. Neu dazu kam die Veranstaltung in Brands Hatch. Alle Veranstaltungen fanden im Rahmenprogramm der DTM statt. Bei jeder Veranstaltung wurden drei Rennen ausgetragen. Das erste und dritte Rennen waren Bestandteil der europäischen Formel-3-Meisterschaft 2012.[24]

Ursprünglich war ein anderer Rennkalender mit neun Veranstaltungen geplant. Dieser wurde jedoch noch vor der Saison modifiziert. Die Veranstaltungen auf dem Lausitzring und in Oschersleben wurden gestrichen.[25]

Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 28. April DeutschlandDeutschland Hockenheim SpanienSpanien Daniel Juncadella SpanienSpanien Carlos Sainz jr. SchwedenSchweden Felix Rosenqvist
02. ItalienItalien Raffaele Marciello SchwedenSchweden Felix Rosenqvist[# 1] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller[# 1]
03. 29. April SpanienSpanien Daniel Juncadella SpanienSpanien Carlos Sainz jr. SchwedenSchweden Felix Rosenqvist
04. 19. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brands Hatch ItalienItalien Raffaele Marciello SpanienSpanien Daniel Juncadella Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis
05. DeutschlandDeutschland Sven Müller[# 2] DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein[# 2] Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis[# 2]
06. 20. Mai ItalienItalien Raffaele Marciello Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis
07. 02. Juni OsterreichÖsterreich Spielberg ItalienItalien Raffaele Marciello DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein DeutschlandDeutschland Sven Müller[# 3]
08. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Blomqvist
09. 03. Juni SpanienSpanien Daniel Juncadella Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller DeutschlandDeutschland Sven Müller
10. 30. Juni DeutschlandDeutschland Nürnberg [# 4] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emil Bernstorff
11. DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein[# 5] SchwedenSchweden Felix Rosenqvist[# 5] Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller[# 5]
12. 01. Juli ItalienItalien Raffaele Marciello SpanienSpanien Daniel Juncadella Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emil Bernstorff[# 6]
13. 18. August DeutschlandDeutschland Nürburg SpanienSpanien Daniel Juncadella DeutschlandDeutschland Sven Müller DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
14. ItalienItalien Raffaele Marciello[# 7] SchwedenSchweden Felix Rosenqvist[# 7] DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein[# 7]
15. 19. August DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emil Bernstorff[# 8]
16. 25. August NiederlandeNiederlande Zandvoort SchwedenSchweden Felix Rosenqvist DeutschlandDeutschland Sven Müller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis
17. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller SpanienSpanien Daniel Juncadella DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
18. 26. August SpanienSpanien Daniel Juncadella Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich William Buller DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
19. 29. September SpanienSpanien Valencia ItalienItalien Raffaele Marciello SpanienSpanien Daniel Juncadella Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Blomqvist
20. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis DeutschlandDeutschland Sven Müller DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein
21. 30. September SchwedenSchweden Felix Rosenqvist SpanienSpanien Daniel Juncadella ItalienItalien Raffaele Marciello
22. 20. Oktober DeutschlandDeutschland Hockenheim SchwedenSchweden Felix Rosenqvist DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein ItalienItalien Raffaele Marciello
23. DeutschlandDeutschland Sven Müller ItalienItalien Raffaele Marciello DeutschlandDeutschland Lucas Wolf
24. 21. Oktober SchwedenSchweden Felix Rosenqvist DeutschlandDeutschland Pascal Wehrlein SpanienSpanien Daniel Juncadella[# 9]
Anmerkungen
  1. a b Hannes van Asseldonk kam auf dem zweiten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Felix Rosenqvist als Zweiter und William Buller als Dritter gewertet.
  2. a b c Jazeman Jaafar kam auf dem ersten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Sven Müller als Sieger, Pascal Wehrlein als Zweiter und Michael Lewis als Dritter gewertet.
  3. Jazeman Jaafar kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Sven Müller als Dritter gewertet.
  4. Daniel Juncadella erreichte als Erster das Ziel, wurde aber nachträglich aus der Wertung genommen. Die anderen Piloten rückten nicht nach.
  5. a b c Harry Tincknell und Felix Serralles kam auf den Plätzen 1 und 2 ins Ziel. Da sie jedoch als Gaststarter antraten, wurde Pascal Wehrlein als Sieger, Felix Rosenqvist als Zweiter und William Buller als Dritter gewertet.
  6. Felix Serralles kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Emil Bernstorff als Dritter gewertet.
  7. a b c Alexander Sims kam auf dem ersten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Raffaele Marciello als Sieger, Felix Rosenqvist als Zweiter und Pascal Wehrlein als Dritter gewertet.
  8. Jazeman Jaafar kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Emil Bernstorff als Dritter gewertet.
  9. Alex Lynn kam auf dem dritten Platz ins Ziel. Da er jedoch als Gaststarter antrat, wurde Daniel Juncadella als Dritter gewertet.

Wertung[Bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten]

Beim ersten und dritten Rennen bekamen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim zweiten erhielten die ersten acht des Rennens 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e). Für die Teamwertung zählten nur die Resultate der zwei besten Fahrer eines Teams.

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer HOC
DeutschlandDeutschland
BRH
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SPI
OsterreichÖsterreich
NOR
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
ZAN
NiederlandeNiederlande
VAL
SpanienSpanien
HOC
DeutschlandDeutschland
Punkte
01 SpanienSpanien D. Juncadella 1 DNF 1 2 12 8 7 8 1 DSQ 11 2 1 8 DSQ 6 2 1 2 7 2 13* DNF 4 240,0
02 DeutschlandDeutschland P. Wehrlein DNF 9 8 5 3 5 2 6 4 7 3 DNF 3 4 1 7 3 3 5 3 4 2 8 2 229,0
03 ItalienItalien R. Marciello 6 1 17 1 7 1 1 9 8 22* 17 1 6 2 DNF 4 13 DNF 1 DNF 3 3 2 8 219,5
04 SchwedenSchweden F. Rosenqvist 3 3 3 7 5 DNF 9 DNF 11 6 4 14 4 3 DNF 1 6 4 13 8 1 1 9 1 212,5
05 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich W. Buller 4 4 6 15 10 2 8 1 2 2 5 18 10 10 2 8 1 2 6 5 9 6 5 DNF 182,5
06 DeutschlandDeutschland S. Müller 15 6 5 6 2 10 4 4 3 9 DNF 11 2 5 DNF 2 5 DNF 7 2 13 5 1 6 172,0
07 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich T. Blomqvist 7 11 11 10 9 7 5 3 7 10 6 7 9 6 5 5 4 DNF 3 4 5 4 6 7 157,5
08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Lewis 9 10 DNF 3 4 3 6 2 6 DNF 13 8 15 9 6 3 DNF DNF 8 1 8 9 14 10 127,0
09 SpanienSpanien C. Sainz 2 5 2 4 6 4 DNF 7 5 DNF 25* 19 7 15 10 11 9 5 DNF 10 6 DNF 13 11 112,0
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Bernstorff 11 12 12 11 11 9 11 10 14 3 DNF 4 11 11 4 9 8 6 4 6 7 11 11 9 91,0
11 DeutschlandDeutschland L. Wolf 8 7 15 DNF 16 13 13 14 12 DNF 20 22 12 13 8 10 7 7 11 12 12 8 3 15 36,0
12 SchweizSchweiz S. Zeller 12 15 10 13 17 14 15 12 9 11 12 23 16 16 9 12 10 9 12 13 11 15 16 14 23,0
13 ItalienItalien A. Roda DNF 16 14 14 15 11 10 11 DNF 16 19 13 13 14 DNF 13 11 8 9 9 10 12 18 13 15,0
14 AngolaAngola L. Sá Silva 13 14 13 DNS DNS DNS 12 13 DNF 15 18 16 14 12 7 14 12 DNF 10 11 14 DNF 17 12 14,0
15 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich P. Ellis 14 17* 16       14 15 13 DNF 21 DNF                         0,0
Gaststarter, die nicht punkteberechtigt waren
MalaysiaMalaysia J. Jaafar       8 1 DNF 3 5 10 18 14 DNF 5 7 3                   0,0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich H. Tincknell       DNF 13 6       8 1 10                         0,0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Sims                         8 1 12                   0,0
Puerto RicoPuerto Rico F. Serralles DNF 13 9             5 2 3                   16* 19 5 0,0
NiederlandeNiederlande H. van Asseldonk 5 2 7             20 10 5                         0,0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. Lynn 10 8 4             19 9 9                   DNF 12 3 0,0
BrasilienBrasilien P. Fantin                   4 8 6                         0,0
OsterreichÖsterreich L. Auer                                           7 4 DNF 0,0
BrasilienBrasilien L. Derani                   DNF 16 21                   10 7 DNF 0,0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Harvey                   14 7 DNF                         0,0
MalaysiaMalaysia F. Ilyas       9 8 15*       DNF DNF 12                         0,0
BrasilienBrasilien F. Nasr                                           DNF 10 DNS 0,0
AustralienAustralien R. Goddard                   17 22 17 17 17 11                   0,0
AustralienAustralien G. Uhrhane       12 14 12       12 15 DNF                         0,0
AustralienAustralien N. McBride                   13 24 15                         0,0
NiederlandeNiederlande D. van de Laar                                           14 15 16 0,0
AustralienAustralien D. Padayachee                   21 23 20                         0,0
Pos. Fahrer HOC
DeutschlandDeutschland
BRH
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
SPI
OsterreichÖsterreich
NOR
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
ZAN
NiederlandeNiederlande
VAL
SpanienSpanien
HOC
DeutschlandDeutschland
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde
(in der GP2-Serie ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
Weitere Notation
Fett Pole-Position
Kursiv Schnellste Rennrunde
Rookie des Jahres
Rookie
  • Beim dritten Rennen auf dem Norisring wurden nur halbe Punkte vergeben, da das Rennen vorzeitig abgebrochen wurde und nicht die zur vollen Punktzahl notwendige Distanz absolviert worden war.
  • Beim zweiten Rennen in Zandvoort wurden nur halbe Punkte vergeben, da das Rennen vorzeitig abgebrochen wurde und nicht die zur vollen Punktzahl notwendige Distanz absolviert worden war.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Konzept der Formel-3-Euroserie für 2012 steht“ (Motorsport-Total.com am 1. Oktober 2011)
  2. „Euroserie 2012 wieder mit größerem Teilnehmerfeld?“ (Motorsport-Total.com am 10. Oktober 2011)
  3. „Hankook neuer Reifenpartner der Formel-3-Euroserie“ (Motorsport-Total.com am 4. April 2012)
  4. „F3 Euro Series - Juncadella hält Prema 2012 die Treue“ (Motorsport-Magazin.com am 7. Februar 2012)
  5. “PREMA Powerteam and Sven MUELLER together in the 2012 Formula 3 Euro Series” (premapowerteam.com am 9. Februar 2012)
  6. „Michael Lewis gets Prema F3 Euro Series seat“ (autosport.com am 8. Februar 2012)
  7. “Ferrari protege Raffaele Marciello completes Prema's F3 Euro line-up” (autosport.com am 17. Februar 2012)
  8. a b „Mücke mit Wehrlein 2012 in der Euroserie“ (Motorsport-Total.com am 23. Dezember 2011)
  9. “Teams & drivers 2012” (f3euroseries.com; abgerufen am 25. Februar 2012)
  10. “New faces in the Euro Series” (f3euroseries.com am 16. März 2012)
  11. „ADAC Formel-Masters: F3-Aufstieg für Lucas Wolf“ (Motorsport-Server.de am 28. Januar 2012)
  12. „F3 Euro Series - Ellis steigt mit GU Racing in F3 auf“ (Motorsport-Magazin.com am 17. Februar 2012)
  13. a b „Formel-3-EM: Carlin startklar, ma-con zittert noch“ (Motorsport-Total.com am 12. April 2012)
  14. a b c d “Fortec sends F3 team to Hockenheim” (autosport.com am 23. April 2012)
  15. a b c Jamie O'Leary: “Double R joins F3 Euro Series for Brands Hatch round”. autosport.com, 15. Mai 2012, abgerufen am 20. Mai 2012.
  16. Jamie O'Leary: “Felipe Nasr to make F3 comeback at Hockenheim“. autorsport.com, 18. Oktober 2012, abgerufen am 20. Oktober 2012 (englisch).
  17. “Tom Blomqvist joins F3 Euro Series field for 2012” (autosport.com am 23. April 2012)
  18. “Emil Bernstorff joins European F3 series with ma-con Motorsport” (autosport.com am 19. April 2012)
  19. “Luis Sa Silva returns to F3 Euro Series with new squad” (autosport.com am 21. März 2012)
  20. Sebastian Fränzschky: „Sims: Mit T-Sport am Nürburgring“. Motorsport-Total.com, 9. August 2012, abgerufen am 18. August 2012.
  21. a b Michael Zeitler: „F3ES: Van Amersfoort steigt auf“. inside-racing.de, 8. Oktober 2012, abgerufen am 20. Oktober 2012.
  22. „Formel-3-Euroserie: VW kommt doch“ (Motorsport-Total.com am 30. März 2012)
  23. „Teilnehmerfeld der Euroserie für 2012 füllt sich“ (Motorsport-Total.com am 5. Dezember 2011)
  24. „Neuer Rennkalender der Formel-3-Euroserie für 2012” (Motorsport-Total.com am 2. April 2012)
  25. „Formel-3-Euroserie: 10.000 Kilometer im Jahr 2012“ (Motorsport-Total.com am 25. November 2011)