Fußball-Oberliga Nordost 1992/93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 1992/93 der Fußball-Oberliga Nordost war die zweite Spielzeit der Oberliga Nordost als dritthöchster Spielklasse auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Wie bereits in der Premieren-Saison 1991/92 wurde sie in den drei Staffeln Nord, Mitte und Süd ausgetragen. Da drei Mannschaften aus dem Bereich des NOFV in die Oberliga abgestiegen waren, bestanden die Staffeln aus je 17 Mannschaften. Um die Teilnehmerzahl planmäßig auf je 16 Mannschaften zu reduzieren, waren in jeder Staffel drei Absteiger bei lediglich zwei Aufsteigern vorgesehen. Die jeweiligen Staffel-Meister spielten am Saisonende in der Relegationsrunde den Aufsteiger in die 2. Bundesliga aus, weshalb in der Folgesaison 1993/94 eine Staffel mit nur 15 Teilnehmern gebildet wurde. Den Aufstieg erreichte dabei Tennis Borussia Berlin als Meister der Nord-Staffel, nachdem dem eigentlichen Gewinner, dem 1. FC Union Berlin aus der Staffel Mitte, die Lizenz für die 2. Bundesliga versagt worden war.

Staffel Nord[Bearbeiten]

In der Nord-Staffel erreichte Tennis Borussia Berlin als ungeschlagener Meister die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga, während Stahl Brandenburg als Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga lediglich den zweiten Platz belegte. Der FC Berlin, im Vorjahr noch Staffel-Meister, erreichte nur den vierten Rang der Abschlusstabelle. Mit Motor Eberswalde, Viktoria Frankfurt/Oder und dem Spandauer BC stiegen zwei brandenburgische und eine Berliner Mannschaft in die jeweiligen Verbandsligen ab.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Fußball-Oberliga Nordost 1992/93 (Staffel Nord)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. Tennis Borussia Berlin 32 27 5 0 107:23 +84 59:06
2. Stahl Brandenburg (A) 32 19 8 5 74:32 +42 46:18
3. Eisenhüttenstädter FC 32 16 12 4 57:37 +20 44:20
4. FC Berlin 32 20 2 10 94:61 +33 42:22
5. FSV PCK Schwedt 32 17 8 7 61:41 +20 42:22
6. Post Neubrandenburg 32 11 10 11 57:54 +3 32:32
7. Spandauer SV 1894 32 11 9 12 51:62 –11 31:33
8. Greifswalder SC 1926 32 11 7 14 46:56 –10 29:35
9. Hansa Rostock Amateure (N) 32 11 7 14 45:46 –1 28:36
10. Bergmann-Borsig Berlin 32 10 7 15 64:63 +1 27:37
11. Optik Rathenow (N) 32 9 8 15 41:48 –7 26:38
12. Reinickendorfer Füchse 32 8 10 14 41:59 –18 26:38
13. Rot-Weiß Prenzlau 32 6 14 12 33:55 –22 26:38
14. FSV Velten 1990 32 8 8 16 42:73 –31 24:40
15. FV Motor Eberswalde 32 7 7 18 40:68 –28 21:43
16. Spandauer BC 06 32 6 9 17 44:77 –33 21:43
17. Viktoria Frankfurt/Oder 32 6 8 18 43:85 –42 20:44
Legende
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga
Absteiger in die Verbands- und Landesligen
(A) Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen

Staffel Mitte[Bearbeiten]

In der Staffel Mitte erreichte Union Berlin zum zweiten Mal die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga, während der Hallesche FC als Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga lediglich den zweiten Platz belegte. Neben der SV Thale 04 aus Sachsen-Anhalt stiegen mit dem NSC Marathon 02 und dem Oberliga-Neuling 1. FC Lübars 1962 zwei Berliner Mannschaften ab.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Fußball-Oberliga Nordost 1992/93 (Staffel Mitte)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. Union Berlin 32 26 2 4 100:21 +79 54:10
2. Hallescher FC (A) 32 22 4 6 86:36 +50 48:16
3. Energie Cottbus 32 20 4 8 77:49 +28 44:20
4. Türkiyemspor Berlin 32 18 4 10 62:34 +28 40:24
5. Hertha Zehlendorf 32 14 11 7 52:48 +4 39:25
6. Hertha BSC Amateure 32 16 6 10 67:32 +35 38:26
7. Lok Altmark Stendal 32 16 6 10 60:44 +16 38:26
8. 1. FC Magdeburg 32 14 6 12 57:59 –2 34:30
9. Türkspor Berlin 32 11 7 14 60:67 –7 29:35
10. SC Charlottenburg 32 9 11 12 39:51 –12 29:35
11. Einheit Wernigerode (N) 32 10 6 16 46:66 –20 26:38
12. VfB Lichterfelde 32 7 12 13 36:56 –20 26:38
13. Glückauf Brieske-Senftenberg 32 9 7 16 37:67 –30 25:39
14. Anhalt Dessau 32 8 8 16 32:55 –23 24:40
15. 1. FC Lübars 1962 (N) 32 9 5 18 42:64 –22 23:41
16. NSC Marathon 02 32 4 6 22 33:78 –45 14:50
17. SV Thale 04 32 3 7 22 19:78 –59 13:51
Legende
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga
Absteiger in die Verbands- und Landesligen
(A) Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen

Staffel Süd[Bearbeiten]

In der Staffel Süd erreichte der FC Sachsen Leipzig zwar sportlich die Meisterschaft, doch nahm an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga der Bischofswerdaer FV teil, nachdem Leipzig die Lizenz für die zweithöchste Spielklasse verweigert worden war. Dabei hatte lediglich das bessere Torverhältnis gegenüber dem punktgleichen Zweitplatzierten aus Bischofswerda den Ausschlag für Leipzigs Staffelsieg gegeben. Rot-Weiß Erfurt als Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga belegte lediglich den dritten Platz. Neben dem sächsischen Riesaer SV stiegen auch der SC 1903 Weimar und der Oberliga-Neuling Funkwerk Kölleda aus Thüringen in die jeweiligen Landesligen ab. Dabei war sowohl Riesa als auch Kölleda je ein Punkt abgezogen worden, was sich aber nicht auf die Abschlussplatzierungen auswirkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Fußball-Oberliga Nordost 1992/93 (Staffel Süd)
Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. Sachsen Leipzig 32 21 9 2 62:14 +48 51:13
2. Bischofswerdaer FV 32 24 3 5 53:16 +38 51:13
3. Rot-Weiß Erfurt (A) 32 21 6 5 76:29 +47 48:16
4. 1. FC Markkleeberg 32 16 13 3 57:24 +33 45:19
5. FSV Zwickau 32 18 7 7 66:31 +35 43:21
6. FSV Hoyerswerda 32 12 13 7 38:31 +7 37:27
7. Wismut Aue 32 13 10 9 45:39 +6 36:28
8. Wacker Nordhausen 32 12 7 13 41:54 –13 31:33
9. Dresdner SC (N) 32 7 15 10 36:42 –6 29:35
10. FV Zeulenroda 32 9 9 14 35:42 –7 27:37
11. Chemnitzer SV 1951 32 8 10 14 33:55 –22 26:38
12. FC Meißen 32 8 9 15 37:54 –17 25:39
13. 1. SV Gera 32 7 10 15 33:47 –14 24:40
14. Bornaer SV 91 32 7 9 16 29:47 –18 23:41
15. SC 1903 Weimar 32 6 7 19 32:62 –30 19:45
16. Riesaer SV 32 4 10 18 23:57 –34 17:47
17. Funkwerk Kölleda (N) 32 1 9 22 26:79 –53 10:54
Legende
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga
Absteiger in die Verbands- und Landesligen
(A) Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Vorjahres-Aufsteiger aus den Verbands- und Landesligen

Relegation[Bearbeiten]

Zur Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga qualifizierten sich Union Berlin, Tennis Borussia Berlin und der Bischofswerdaer FV. Die drei Mannschaften standen sich jeweils im Hin- und Rückspiel gegenüber und absolvierten somit je vier Partien zur Bestimmung des Aufsteigers. Obwohl Union Berlin die Relegation gewann, stieg dennoch der Zweitplatzierte Tennis Borussia auf, da Union die Lizenz für die 2. Bundesliga verweigert wurde.

Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
1. Union Berlin 4 3 0 1 7:5 +2 6:2
2. Tennis Borussia Berlin 4 2 0 2 8:5 +3 4:4
3. Bischofswerdaer FV 4 1 0 3 3:8 –5 2:6
Legende
Aufsteiger in die 2. Bundesliga

Literatur[Bearbeiten]