Internationale Filmfestspiele Berlin 1967

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1967 fanden vom 23. Juni bis zum 4. Juli 1967 statt.

Die Berlinale im Schatten der ersten Studentenunruhen nach dem Schah-Besuch und dem Tod von Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 und im Schatten des Sechstagekrieges zwischen Israel und seinen Nachbarn. Die Berliner Festspiele waren im Laufe des Jahres 1966 in eine GmbH umgewandelt worden, und so startete die Berlinale 1967 erstmals entstaatlicht. Man hatte sich erhofft, dass es gelingen würde, so sozialistische Staaten einzuladen, was dennoch misslang. Lediglich Jugoslawien, bereits seit den 1950er Jahren Gast des Festivals, folgte der Einladung.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im offiziellen Wettbewerb wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Alle Jahre wieder Ulrich Schamoni Deutschland Ulla Jacobsson, Sabine Sinjen, Hans-Dieter Schwarze
Der alte Mann und das Kind Claude Berri Frankreich Michel Simon
Le Départ Jerzy Skolimowski Belgien Jean-Pierre Léaud
Drei Gesichter der Liebe Noboru Nakamura Japan
Das Erwachen der Ratten Zivojin Pavlovic Jugoslawien
Il fischio al naso Ugo Tognazzi Italien Ugo Tognazzi
Flüsternde Wände Bryan Forbes Großbritannien Edith Evans
Die Geschichte von Barbara Palle Kjærulff-Schmidt Dänemark
Das Gesicht der Medusa Nikos Koundouros Griechenland, USA
Hier hast du dein Leben Jan Troell Schweden Eddie Axberg, Per Oscarsson
Illusion – Ein Gangstermädchen Frans Weisz Niederlande
Los, laß uns mal verrückt spielen Jan Halldoff Schweden
Das Mädchen Liv Pål Løkkeberg Norwegen
Die Mauer Serge Roullet Frankreich
La notte pazza del conigliaccio Alfredo Angeli Italien Sandra Milo
Paranoia Adriaan Ditvoorst Niederlande
Die Sammlerin Éric Rohmer Frankreich Patrick Bauchau, Haydée Politoff
Tätowierung Johannes Schaaf Deutschland Helga Anders, Christof Wackernagel, Rosemarie Fendel
Der Traum Mladomir Đorđević Jugoslawien

Internationale Jury[Bearbeiten]

Der Brite Thorold Dickinson war in diesem Jahr Jury-Präsident. Er stand folgender Jury vor: Michel Aubriant (Frankreich), Manfred Delling (Deutschland), Rüdiger von Hirschberg (Deutschland), Sashadhar Mukerjee (Indien), Aleksander Petrovic (Jugoslawien), Knud Leif Thomsen (Dänemark) und Willard Van Dyke (USA).

Preisträger[Bearbeiten]

Weitere Preise[Bearbeiten]

  • Goldener Bär (Kurzfilm): Through the Eyes of a Painter von M. F. Hussain
  • FIPRESCI-Preis: Alle Jahre wieder
  • Interfilm Award: Hier hast du dein Leben und Der alte Mann und das Kind

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]