Internationale Filmfestspiele Berlin 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 43. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 11. Februar bis zum 22. Februar 1993 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im offiziellen Wettbewerb wurden in diesem Jahr folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Arizona Dream Emir Kusturica USA, Frankreich Johnny Depp, Jerry Lewis, Faye Dunaway, Lili Taylor
Belle Epoque Fernando Trueba Spanien, Portugal, Frankreich Penélope Cruz, Fernando Fernán Gómez, Michel Galabru
Der Betrogene Frans Weisz Niederlande Renée Soutendijk
Die Denunziantin Thomas Mitscherlich Deutschland Katharina Thalbach
Die Frauen vom See der duftenden Seelen Xie Fei China
Das Hochzeitsbankett Ang Lee USA, Taiwan
Hoppá Gyula Maár Ungarn
Jimmy Hoffa Danny DeVito USA Jack Nicholson
Der junge Werther Jacques Doillon Frankreich
Kærlighedens smerte Nils Malmros Dänemark
Das Leben, wie von Agfa bezeugt Assi Dayan Israel Gila Almagor
Love Field Jonathan Kaplan USA Michelle Pfeiffer
Malcolm X Spike Lee USA Denzel Washington, Angela Bassett
Patul conjugal Mircea Daneliuc Rumänien
Petite Apocalypse Constantin Costa-Gavras Frankreich, Italien, Polen André Dussollier, Pierre Arditi, Jiří Menzel
Die Russlandaffäre Morten Arnfred Dänemark
Samba Traoré Idrissa Ouédraogo Burkina Faso, Deutschland, Ghana, GB
Sankofa Haile Gerima Burkina Faso, Frankreich, Schweiz
Die Sonne der Wachenden Ternur Babluani Georgien
Tagebuch einer Manie Marco Ferreri Italien
Telefrafisten Erik Gustavson Norwegen, Dänemark
Toys Barry Levinson USA Robin Williams, Michael Gambon, Joan Cusack
Wir können auch anders … Detlev Buck Deutschland Joachim Król, Horst Krause, Sophie Rois
Der Zementgarten Andrew Birkin Frankreich, Deutschland, Großbritannien Charlotte Gainsbourg

Internationale Jury[Bearbeiten]

Die Wettbewerbspreise wurde von einer internationalen Jury in folgender Besetzung ausgewählt: Frank Beyer, Juan Antonio Bardem, Michel Boujut, Francois Duplat, Katinka Farago, Krystyna Janda, Naum Klejman, Brock Peters, Susan Strasberg, Johanna ter Steege und Zhang Yimou.

Preisträger[Bearbeiten]

Michelle Pfeiffer (1994)

Goldener Ehrenbär[Bearbeiten]

Den Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk erhielten Billy Wilder und Gregory Peck. Beiden wurde eine Hommage mit ihren besten Filmen gewidmet.

Weitere Preise[Bearbeiten]

Sektion Panorama[Bearbeiten]

Da Manfred Salzgeber an Aids erkrankt war, war erstmals Wieland Speck für die Sektion Panorama allein verantwortlich. Im Programm wurden unter anderem folgende Filme gezeigt:

Weblinks[Bearbeiten]