Internationale Filmfestspiele Berlin 1972

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1972 fanden vom 23. Juni bis zum 4. Juli 1972 statt.

Deutschland freute sich in diesem Sommer auf die bevorstehenden Olympischen Sommerspiele in München. Das Internationale Forum des jungen Films schien sich zu etablieren. Dennoch war der Kontrast zwischen den Galavorstellungen des Wettbewerbes und den diskussionsfreudigen Veranstaltungen im Forum immer noch immens groß. Die Filmindustrie bekam in Berlin in diesem Jahr eine größere Plattform mit der Internationalen Fachmesse für Film, Tele- und Audiovision, die erstmals auf dem Messegelände am Berliner Funkturm stattfand.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Folgende Filme wurden auf der Berlinale 1972 im Wettbewerb gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Die alte Frau Jean-Pierre Blanc Frankreich, Italien Annie Girardot, Philippe Noiret, Marthe Keller
Die Audienz Marco Ferreri Frankreich, Italien Claudia Cardinale, Ugo Tognazzi, Vittorio Gassman
Das Austerndorf Jin-woo Jeong Südkorea
Die bitteren Tränen der Petra von Kant Rainer Werner Fassbinder Deutschland Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Katrin Schaake, Eva Mattes
Ein charmanter Gauner Alain Levent Frankreich Jacques Brel
Den Forsvundne fuldmægtig Gert Fredholm Dänemark Ove Sprogøe
Hammersmith is out Peter Ustinov USA Elizabeth Taylor, Richard Burton, Peter Ustinov, Beau Bridges
Das Haus ohne Grenzen Pedro Olea Spanien Geraldine Chaplin, Viveca Lindfors
Honeymoon Claes Lundberg Schweden
The Hospital Arthur Hiller USA George C. Scott, Diana Rigg
João und das Messer George Sluizer Brasilien, Niederlande
Lukket avdeling Arnljot Berg Norwegen
Man sku være noget ved musikken Henning Carlsen Dänemark
Olympia – Olympia Jochen Bauer Deutschland Dokumentarfilm
Pasolinis tolldreiste Geschichten Pier Paolo Pasolini Italien, Frankreich Hugh Griffith, Laura Betti
The Possession of Joel Delaney Waris Hussein USA Shirley MacLaine
Das Rendezvous Kôichi Saitô Japan
Reshma Aur Shera Sunil Dutt Indien Waheeda Rehman, Sunil Dutt, Vinod Khanna
Untersuchungshaft Nanni Loy Italien Alberto Sordi
Top of the Heap Christopher St. John USA
Tragovi crne devojke Zdravko Randic Jugoslawien
Weder bei Tag noch bei Nacht Steven Hilliard Stern Israel, USA
Weekend eines Champions Frank Simon Großbritannien Dokumentarfilm mit Roman Polański, Jackie Stewart

Internationale Jury[Bearbeiten]

Eleanor Perry aus den USA war in diesem Jahr Jury-Präsidentin. Sie stand folgender Jury vor: Tinto Brass (Italien), Julio Coll (Spanien), Francis Cosne (Frankreich), Fritz Drobilitsch-Walden (Österreich), Hans Hellmut Kirst (Deutschland), Herbert Obschernigkat (Deutschland) und Rita Tushingham (Großbritannien).

Preisträger[Bearbeiten]

Weitere Preise[Bearbeiten]

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]