Jiří Dopita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Jiří Dopita Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Dezember 1968
Geburtsort Šumperk, Tschechoslowakei
Größe 193 cm
Gewicht 103 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 6. Runde, 133. Position
Boston Bruins
NHL Entry Draft 1998, 5. Runde, 123. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1990–1993 HC Olomouc
1993–1995 Eisbären Berlin
1995–2001 HC Petra Vsetín
2001–2002 Philadelphia Flyers
2002–2003 Edmonton Oilers
2003–2005 HC Moeller Pardubice
2005–2009 HC Znojemští Orli
2009–2011 HC Kometa Brno
seit 2011 HC Olomouc

Jiří Dopita (* 2. Dezember 1968 in Šumperk, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit 2011 beim HC Olomouc in der tschechischen 1. Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Profikarriere begann er 1989 in der tschechoslowakischen 1. Liga bei HC Dukla Jihlava. Nach seiner ersten Saison wechselte er zu TJ DS Olomouc und spielte dort bis 1993. Das Team war in dieser Zeit in HC Olomouc umbenannt worden. Auch die NHL war auf ihn aufmerksam geworden und so sicherten sich die Boston Bruins beim NHL Entry Draft 1992 die Rechte an Dopita, den sie als 133 auswählten.

Zum Ende der Saison 1992/93 wechselte er in die deutsche Bundesliga zu den Eisbären Berlin. In der kommenden Saison half er maßgeblich mit, die Klasse zu erhalten und erzielte in der Abstiegsrunde in vier Spielen vier Tore und bereitete weitere vier Tore vor. Danach half er noch einmal in der Endrunde bei HC Olomouc aus und konnte dort tschechischer Meister werden. Zurück bei den Eisbären kämpfte er wieder um den Klassenerhalt, war aber persönlich bester Scorer in der DEL Saison 1994/95, da er bei 68 Scorerpunkten mehr Tore als John Chabot erzielt hatte.

Ab 1995 spielte er wieder in der tschechischen Extraliga bei HC Petra Vsetín. Bis 2001 wurde er sechs mal tschechischer Meister und war nur in einem Jahr nicht Topscorer des Team. Nachdem er in Boston für die NHL keinen Vertrag unterschrieben hatte, wurde er im Alter von dreißig Jahren beim NHL Entry Draft 1998 (Position 123) erneut gezogen, dieses Mal von den New York Islanders. Auch wenn er anschließend vorerst weiter in der tschechischen Extraliga spielte, kamen dieses Mal intensivere Kontakte zu den NHL-Teams zustande.

Die Florida Panthers hatten bereits vermeldet, dass Dopita für sie auf Torejagd gehen würde, doch der Vertrag platze. Zur Saison 2001/02 wechselte er doch noch in die National Hockey League und spielte dort für die Philadelphia Flyers. Zum Folgejahr wechselte er zu den Edmonton Oilers, wo er jedoch nur in 21 Spielen eingesetzt wurde, bevor er nach Tschechien zurückkam. Die Saison beendete er mit einigen Spielen bei Olomouc in der 2. Liga.

Ab 2003 spielte er für den HC Moeller Pardubice in seiner Heimat Tschechien. 2004 war er wieder bester Scorer seines Teams und 2005 konnte er mit dem Team, das in dieser Saison aufgrund des NHL-Lockout durch einige NHL-Spieler wie Milan Hejduk und Jan Bulis verstärkt wurde, wieder einmal den Meistertitel gewinnen.

Ab der Saison 2005/06 spielte er beim HC Znojemští Orli. Da sich der Verein nach der 2009 aus der Extraliga zurückzog, wechselte Dopita zum HC Kometa Brno, dessen Farmteam der HC Znojemští Orli wurde. Im Mai 2010 verlängerte der inzwischen 41-jährige Dopita seinen Vertrag mit Kometa um ein weiteres Jahr, nachdem er in der Spielzeit 2009/10 mit 25 Toren und 24 Assists zu den Leistungsträgern seines Teams gehört hatte.[1] Zur Saison 2011/12 kehrte er zu seinem Heimatverein HC Olomouc in die zweitklassige 1. Liga zurück.

International[Bearbeiten]

Für die Tschechoslowakei bestritt Jiří Dopita zehn Spiele, in denen er vier Tore schoss. Für die Tschechische Republik spielte er 129 Mal und erzielte dabei 38 Tore. Sein erstes Länderspiel war am 30. August 1992 das Spiel Tschechoslowakei gegen Russland in Helsinki.

Mit der tschechischen Nationalmannschaft wurde Dopita einmal Olympiasieger, dreimal Weltmeister sowie zweimal WM-Dritter.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1989/90 HC Dukla Jihlava 1. Liga 5 1 2 3 0
1990/91 HC Olomouc 1. Liga 42 11 13 24 26
1991/92 HC Olomouc 1. Liga 38 22 19 41 28 3 1 4 5 0
1992/93 HC Olomouc 1. Liga 28 12 17 29 0
1992/93 Eisbären Berlin 1. Bundesliga 11 7 8 15 49
1993/94 Eisbären Berlin 1. Bundesliga 42 23 21 44 52
1993/94 HC Olomouc Extraliga 12 4 7 11 0
1994/95 Eisbären Berlin DEL 42 28 40 68 55
1995/96 HC Vsetín Extraliga 38 19 20 39 20 13 9 11 20 10
1996/97 HC Vsetín Extraliga 52 30 31 61 55 10 7 4 11 22
1997/98 HC Vsetín Extraliga 50 21 34 55 64 10 12 6 18 4
1998/99 HC Vsetín Extraliga 50 19 32 51 43 12 1 6 7 0
1999/00 HC Vsetín Extraliga 49 30 29 59 83 9 0 4 4 6
2000/01 HC Vsetín Extraliga 46 19 31 50 53 14 8 13 21 18
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 52 11 16 27 8
2002/03 Edmonton Oilers NHL 21 1 5 6 11
2003/04 HC Pardubice Extraliga 47 20 28 48 44 7 1 9 10 4
2004/05 HC Pardubice Extraliga 44 4 23 27 12 16 2 3 5 18
2005/06 HC Znojemští Orli Extraliga 43 9 14 23 26 11 4 4 8 4
2006/07 HC Znojemští Orli Extraliga 48 14 14 28 62 10 2 2 4 26
2007/08 HC Znojemští Orli Extraliga 42 14 16 30 18 3 0 1 1 2
2008/09 HC Znojemští Orli Extraliga 40 10 21 31 16 111 4 4 8 4
2009/10 HC Kometa Brno Extraliga 51 20 21 41 10 101 5 3 8 2
2010/11 HC Kometa Brno Extraliga 26 3 4 7 0
2011/12 HC Olomouc 1. Liga 32 8 14 22 22 14 1 5 6 12
2012/13 HC Olomouc 1. Liga
NHL gesamt 73 12 21 33 19 0 0 0 0 0

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1994 Tschechien WM 3 1 0 1 0
1995 Tschechien WM 8 1 1 2 4
1996 Tschechien WM 6 2 1 3 2
1996 Tschechien World Cup 2 1 0 1 2
1997 Tschechien WM 9 3 1 2 4
1998 Tschechien Olympia 6 1 2 3 0
1998 Tschechien WM 8 3 1 4 6
2000 Tschechien WM 9 2 1 3 4
2002 Tschechien Olympia 4 2 2 4 2

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. eishockeynews.de, Kometa odtajnila seznam posil

Weblinks[Bearbeiten]