Milan Hejduk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Milan Hejduk Eishockeyspieler
Milan Hejduk
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Februar 1976
Geburtsort Ústí nad Labem, Tschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #23
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 4. Runde, 87. Position
Québec Nordiques
Spielerkarriere
1992–1998 HC Pardubice
1998–2013 Colorado Avalanche

Milan Hejduk (* 14. Februar 1976 in Ústí nad Labem, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler. Von 1998 bis 2013 spielte er für die Colorado Avalanche in der National Hockey League (NHL) auf der Position des rechten Flügelstürmers. In seiner 13 Spielzeiten andauernden NHL-Karriere gewann er 2001 mit der Avalanche den Stanley Cup sowie 2003 als bester Torschütze der NHL die Maurice Richard Trophy. Im November 2011 wurde Milan Hejduk zum dritten Mannschaftskapitän der Colorado-Avalanche-Geschichte ernannt. Auf internationaler Ebene erspielte er sich mit der tschechischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 1998 die Goldmedaille.

Karriere[Bearbeiten]

Milan Hejduk im Trikot der Colorado Avalanche (2008).

Milan Hejduk begann seine Spielerkarriere in den Nachwuchsmannschaften des HC Teplice, bevor er 1992 zum tschechischen Erstligisten HC Pardubice wechselte. Für diesen Klub gab er während der Saison 1993/94 sein Debüt in der Herrenmannschaft. Im selben Jahr wurde er als Extraliga Rookie des Jahres ausgezeichnet. Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich wurde der damals 18-jährige beim NHL Entry Draft 1994 von den Québec Nordiques in der vierten Runde an 87. Stelle ausgewählt (gedraftet). Bis 1998 spielte er für Pardubice in der Extraliga und konnte seine Statistiken von Jahr zu Jahr verbessern.

Im Sommer 1998 wechselte er nach Nordamerika und schaffte sofort den Sprung in die NHL. Das Team, das ihn gedraftet hatte, war inzwischen aus Québec nach Denver gezogen und bei der Colorado Avalanche konnte er im Schatten der großen Stars Joe Sakic und Peter Forsberg gemeinsam mit einigen Youngsters wie Chris Drury und Adam Deadmarsh zu einem Star heranreifen. 2001 holte er mit seinem Team den Stanley Cup. Seine beste Saison hatte er 2002/03, als er sowohl die meisten Tore erzielte als auch in der Plus/Minus Wertung dominierte. Als die NHL-Spieler in der Saison 2004/05 streikten, kehrte er für ein Jahr zum HC Pardubice zurück und gewann die tschechische Meisterschaft.

International[Bearbeiten]

Seinen ersten Einsatz im Nationaltrikot hatte Hejduk bei der U20-Weltmeisterschaft 1995. Ab 1998 spielte er bei Großereignissen im Team der Tschechen, so bei der Weltmeisterschaft 1998, wo diese die Bronzemedaille gewannen, und bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano, wo die tschechische Auswahl die Goldmedaille gewann. Weitere olympische Einsätze hatte er bei den Olympischen Winterspielen 2002 und 2006. Bei letzteren gewann er erneut die Bronzemedaille. Außerdem nahm er an der Weltmeisterschaft 2003 und am World Cup of Hockey 2004 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts +/− PIM GP G A Pts +/− PIM
1993–94 HC Pardubice Extraliga 22 6 3 9 0 10 5 1 6
1994–95 HC Pardubice Extraliga 43 11 13 24 6 6 3 1 4 0
1995–96 HC IPB/ČSOB Pojišťovna Pardubice Extraliga 37 13 7 20 6
1996–97 HC IPB/ČSOB Pojišťovna Pardubice Extraliga 51 27 11 38 10 10 6 0 6 27
1997–98 HC IPB/ČSOB Pojišťovna Pardubice Extraliga 48 26 19 45 20 3 0 0 0 2
1998–99 Colorado Avalanche NHL 82 14 34 48 +8 26 16 6 6 12 +3 4
1999–00 Colorado Avalanche NHL 82 36 36 72 +14 16 17 5 4 9 –7 6
2000–01 Colorado Avalanche NHL 80 41 38 79 +32 36 23 7 16 23 +8 6
2001–02 Colorado Avalanche NHL 62 21 23 44 ±0 24 16 3 3 6 –4 4
2002–03 Colorado Avalanche NHL 82 50 48 98 +52 32 7 2 2 4 +4 2
2003–04 Colorado Avalanche NHL 82 35 40 75 +19 20 11 5 2 7 +6 0
2004–05 HC Moeller Pardubice Extraliga 48 25 26 51 14 16 6 2 8 6
2005–06 Colorado Avalanche NHL 74 24 34 58 +13 24 9 2 6 8 +3 2
2006–07 Colorado Avalanche NHL 80 35 35 70 +10 44
2007–08 Colorado Avalanche NHL 77 29 25 54 +8 36 10 3 3 6 –6 4
2008–09 Colorado Avalanche NHL 82 27 32 59 –19 16
2009–10 Colorado Avalanche NHL 56 23 21 44 +6 10 3 1 0 1 ±0 0
2010–11 Colorado Avalanche NHL 71 22 34 56 –23 18
2011–12 Colorado Avalanche NHL 81 14 23 37 –12 14
2012–13 Colorado Avalanche NHL 29 4 7 11 –7 0
Extraliga gesamt 249 108 79 187 56 45 20 4 24
NHL gesamt 1020 375 430 805 +101 316 112 34 42 76 +7 28

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat GP G A Pts PIM
1995 Tschechien U20-WM 6. 7 1 3 4 14
1996 Tschechien U20-WM 4. 6 0 0 0 0
1998 Tschechien Olympische Winterspiele Gold 4 0 0 0 2
1998 Tschechien WM Bronze 1 0 0 0 0
2002 Tschechien Olympische Winterspiele 7. 4 1 0 1 0
2003 Tschechien WM 4. 7 5 1 6 2
2004 Tschechien World Cup Halbfinale 4 3 2 5 2
2006 Tschechien Olympische Winterspiele Bronze 8 2 1 3 2
Junioren gesamt 13 1 3 4 14
Herren gesamt 28 11 4 15 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]