Kayseri (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kayseri
Nummer der Provinz: 38
Bulgarien Griechenland Zypern Georgien Armenien Aserbaidschan Iran Irak Syrien Edirne Tekirdağ İstanbul Çanakkale Yalova Balıkesir Bursa Kocaeli Sakarya Bilecik Kütahya İzmir Manisa Aydın Muğla Uşak Denizli Düzce Bolu Eskişehir Afyonkarahisar Burdur Antalya Isparta Zonguldak Bartın Karabük Çankırı Ankara Konya Karaman Mersin Niğde Aksaray Kırşehir Kırıkkale Çorum Kastamonu Sinop Samsun Amasya Yozgat Kayseri Adana Ordu Tokat Sivas Giresun Osmaniye Hatay Kilis Malatya K. Maraş Gaziantep Adıyaman Şanlıurfa Mardin Batman Diyarbakır Elazığ Erzincan Trabzon Gümüşhane Tunceli Bayburt Rize Bingöl Artvin Ardahan Kars Iğdır Erzurum Muş Ağrı Bitlis Siirt Şırnak Van HakkariKayseri in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Kayseri districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 39° N, 36° O38.62535.8325Koordinaten: 39° N, 36° O
Provinzhauptstadt: Kayseri
Region: Zentralanatolien
Fläche: 17.170 km²
Einwohnerzahl: 1.255.349[1] (2011)
Bevölkerungsdichte: 71,28 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Şerif Yılmaz[2]
Sitze im Parlament: 9
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0352
Kennzeichen: 38
Website
www.kayseri.gov.tr (Türkisch)

Kayseri ist eine Provinz der Türkei. Ihre Hauptstadt ist Kayseri.

Die Provinz hat 1.255.349 Einwohner (Volkszählung 2011) auf einer Fläche von 17.170  km². Damit hat sie eine Bevölkerungsdichte von etwa 73 Einwohner/km². Sie grenzt an die Provinzen Sivas, Adana, Niğde, Kahramanmaraş, Yozgat und Nevşehir.

Landkreise[Bearbeiten]

85 % der Bevölkerung leben in der Stadt und 15 % auf dem Land. Kayseri hat 16 Landkreise mit zusammen 425 Dörfern. Die Landkreise sind folgende:

Landkreis Fläche [km^2] Anteil [%] Einwohner Entfernung zur Stadt Gründungsjahr Höhenlage [m] Gemeinden Dörfer Lage
Akkışla 546 3,26 3265 79 1987 1330 3 5 nordöstlich
Bünyan 1358 8,11 12510 41 1895 1358 9 25 östlich
Develi 1887 11,28 35084 40 1870 1330 5 45 südlich
Felahiye 412 2,46 6105 58 1957 1330 3 9 nördlich
Hacılar 208 1,24 19915 11 1990 1350 1 2 südlich
Incesu 872 5,21 8511 33 1901 1330 3 8 südwestlich
Kocasinan 1452 8,68 368356 0 1989 1452 10 20 nördlich
Melikgazi 454 2,71 395003 0 1989 1330 8 1 südlich
Özvatan 320 1,91 7105 74 1990 1330 2 4 nördlich
Pınarbaşı 3383 20,21 12075 91 1861 1330 3 115 östlich
Sarıoğlan 599 3,58 5242 61 1960 1330 6 18 nordöstlich
Sarız 1220 7,29 4404 128 1946 1330 2 35 östlich
Talas 329 1,97 34879 6 1987 1330 6 12 südlich
Tomarza 1485 8,87 10963 55 1953 1330 3 46 südöstlich
Yahyalı 1225 7,32 22665 87 1954 1210 2 28 südlich
Yeşilhisar 986 5,89 13586 66 1947 1330 1 21 südwestlich
Gesamt 16736 100 959668

Quelle: Webseite der Provinz

Landschaft[Bearbeiten]

Mit einer Höhenlage von 3916 m ist der Erciyes Dağı der höchste Berg der Provinz. Er bietet Platz für Bergsteigen und Wintertourismus. Andere Berge sind der südwestlich gelegene Aladağ (3.735 m) und der Dumanlı Dağları (3.024 m) westlich von Sariz. Die wichtigsten Seen sind der Camız Gölü, Çöl Gölü, Sarıgöl, Yay Gölü und der auch zur Salzgewinnung genutzte Tuzla Gölü. Daneben gibt es auch Staudämme und Weiher. Im Jahre 2005 wurde der Yamula Baraji (Stausee) fertiggestellt, der eine Fläche von 85 km² umfasst und somit der größte der Provinz ist. Hauptfluss ist der Kızılırmak. Er durchquert mit einer Länge von 128 km die Provinz. Nebenflüsse sind der Sarımsaklı (55.km), Kestuvan (48 km) und der Değirmendere (32 km). Zu den Ebenen zählt die Develi- (1.050 km²), Sarımsaklı- (300 km²), Karasaz- (80 km²) und die Palas-Ebene (50 km²). Die Provinz besteht größtenteils aus Steppenlandschaft, in wenigen Bereichen ist sie bewaldet. Die Bewaldung besteht aus Lärche, Fichte, Tanne und Eiche. 40 % der Landfläche werden als Ackerfläche benutzt. 40 % sind Weide, 6 % Wald.

Staudämme[Bearbeiten]

Name Lage Sperrentyp Fluss Zweck Bauzeit Höhe[m] Speicherraum [hm^3] Wasserfläche [km^2] Bewässerungsfläche [ha] Kraftwerksleistung [MW] Jährl. Kraftwerksleistung [GWh]
Ağcaşar Barajı Yahyalı Aufschüttung Yahyalı Bewässerung 1979-1987 30 66 4 15500
Akköy Barajı Yeşilhisar Fels + Aufschüttung Asarcık Bewässerung + Überschwemmung 1964-1967 42 8 1 926
Kovalı Barajı Yeşilhisar Aufschüttung Dündarlı Bewässerung 1983-1987 45 25 2 3317
Sarımsaklı Barajı Kayseri Aufschüttung Sarımsaklı Bewässerung + Überschwemmung 1966-1968 40 2 3,2 6400
Bahçelik Barajı Pınarbaşı Aufschüttung Zamantı Bewässerung + Überschwemmung + Energiegewinnung + Trinkwasser 1996-2002 65 216 12 36282 7 35
Sarıoğlan Barajı Sarıoğlan Aufschüttung Kestuvan und Düzencik Bewässerung 1990-2066 31 25 3 6123
Yamula Barajı Kayseri Fels Kızılırmak Bewässerung + Energie 2005 120 2025 85 100 422
Şeyhli Barajı Kayseri Aufschüttung Bülbülcük Bewässerung 1973 22 1440 290 220
Tekir Barajı Kayseri Aufschüttung Schnee Bewässerung 1991 20 2750 700 372
Zincidere Barajı Kayseri Aufschüttung Zincidere Bewässerung 1976 19 178 28 15

Quelle: Devlet Su İşleri Genel Müdürlüğü[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, Städte und Dörfer der Bevölkerung - 2011, abgerufen am 1. September 2012
  2. Webseite der Provinz
  3. Wasserbehörde Türkei, abgerufen am 20. Dezember 2011