Liste der unveröffentlichten Aufnahmen der Beatles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Auflistungen behandeln Audio- und Videoaufnahmen der Beatles, die bisher nicht legal veröffentlicht worden sind oder bei denen die Veröffentlichung aus rechtlichen Gründen, meist durch Gerichtsurteile, wieder unterbunden worden ist. Nicht aufgeführt werden Abmischungen, die sich von den veröffentlichten Fassungen zwar unterscheiden, aber lediglich Variationen sind. Nicht legal veröffentlichtes Material wurde meist, wenn verfügbar, auf sogenannten „Bootlegs“ vertrieben, wobei hier als Quellen nicht die Titel der diversen Bootlegs genannt werden, sondern folgende Bücher:

  • The Complete Beatles Recording Sessions von Mark Lewisohn
  • The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger

Des Weiteren dient die von den Beatles selbst veröffentlichte Anthology-Serie als Nachweis, die teilweise Ausschnitte aus bisher nicht veröffentlichten Audio- und Videomaterial präsentiert.

Sämtliches aufgeführtes Material, wurde bisher illegal auf Audio- oder Video-Bootlegs veröffentlicht. Material, dessen Existenz nur durch Erinnerungen von Beteiligten dokumentiert wird oder sich ausschließlich in Besitz von einzelnen Personen befindet, wird nachfolgend nicht aufgeführt; als einzige Ausnahme dient das Buch The Complete Beatles Recording Sessions von Mark Lewisohn.

Inhaltsverzeichnis

Probeaufnahmen vom Frühling 1960[Bearbeiten]

Im Frühling 1960 nahmen die Beatles in der Besetzung John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Stuart Sutcliffe im Haus der Familie McCartney in der Liverpooler Forthlin Road auf einem Tonbandgerät mehrere Musiktitel auf. Es sind die einzigen bekannten Aufnahmen von Stuart Sutcliffe.[1]

Folgende Titel wurden offiziell auf dem Album Anthology 1 veröffentlicht:

  1. Hallejulah, I Love Her So
  2. You’ll Be Mine
  3. Cayenne (McCartney)

Weitere Titel, bisher nicht offiziell/legal erschienen:

  1. Matchbox
  2. One After 909
  3. I’ll Follow the Sun
  4. Well, Darling
  5. Hello Little Girl
  6. That’s When Your Heartaches Begin
  7. Wild Cat
  8. I’ll Always Be in Love with You
  9. Some Days
  10. The World Is Waiting for the Sunrise
  11. You Must Write Every Day
  12. Movin’ and Groovin’
  13. Ramrod

Außerdem diverse unbetitelte Instrumentalversionen.[2]

Decca-Studioaufnahmen vom 1. Januar 1962[Bearbeiten]

Am Neujahrstag des Jahres 1962 nahmen die Beatles in der Formation: John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Pete Best fünfzehn Titel in den Decca-Studios in West Hampstead (London) auf. Die Aufnahmen bei der Decca Audition erfolgten live in Mono, der Produzent war Mike Smith.[3] Zwölf der fünfzehn Titel (ausschließlich der Lennon/McCartney-Kompositionen) erschienen ab September 1982 auf verschiedenen Labels in einer rechtlichen Grauzone; weitere Veröffentlichungen wurden durch einen Gerichtsbeschluss im Jahr 1988 verboten.

Folgende Titel wurden offiziell auf dem Album Anthology 1 veröffentlicht:

  1. Searchin’ (Leiber/Stoller)
  2. Three Cool Cats (Leiber/Stoller)
  3. The Sheik of Araby (Harry B. Smith/Wheeler/Ted Snyder)
  4. Like Dreamers Do (Lennon/McCartney)
  5. Hello Little Girl (Lennon/McCartney)

Die übrigen zehn Titel der Decca-Session sind bisher nicht offiziell/legal erschienen:[4]

  1. Money (That’s What I Want) (Berry Gordy/Janie Bradford)
  2. Till There Was You (Meredith Wilson)
  3. To Know Her Is to Love Her (Phil Spector)
  4. Take Good Care of My Baby (Carole King/Gerry Goffin)
  5. Memphis, Tennessee (Chuck Berry)
  6. Sure to Fall (In Love with You) (Cantrell/Claunch/Carl Perkins)
  7. Crying, Waiting, Hoping (Buddy Holly)
  8. Love of the Loved (Lennon/McCartney)
  9. September in the Rain (Harry Warren/Al Dubin)
  10. Bésame mucho (Consuelo Velázquez)

Zwei dieser zehn Titel, Money (That’s What I Want) und Till There Was You, nahmen die Beatles 1963 für ihr zweites Album With The Beatles auf. Love of the Loved erschien im selben Jahr als A-Seite der Debütsingle von Cilla Black.

Probeaufnahmen aus dem Cavern Club 1962[Bearbeiten]

Die folgenden aufgeführten fünf Aufnahmen der Beatles wurden wahrscheinlich zwischen August und Dezember 1962 im Cavern Club live, aber ohne Publikum mit einem Tonbandgerät aufgenommen.

  1. I Saw Her Standing There
  2. One After 909 (Zwei Versionen)
  3. Catswalk (Zwei Versionen)

Bei Catswalk handelt es um eine McCartney-Komposition, die erst im Oktober 1967 unter dem Titel Cat Call von Chris Barber aufgenommen wurde. Weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Aufnahmesessions für den Film Let It Be statt.[5]

Aufnahmen für Radioprogramme der BBC von 1962 bis 1965[Bearbeiten]

Zwischen dem 7. März 1962 und dem 26. Mai 1965 nahmen die Beatles an 53 Radioprogrammen der BBC teil. Es wurden 275 Aufnahmen von 89 Titeln (inklusive der Variation From Us to You) gesendet. Am 30. November 1994 erschien die Doppel-CD Live at the BBC, die 56 Titel umfasst. Drei weitere Titel erschienen auf der EP Baby It’s You sowie einer auf dem Album Anthology 1. Am 8. November 2013 erschien die Doppel-CD On Air – Live at the BBC Volume 2, die weitere 40 Lieder umfasst, davon 22 bisher unveröffentlichte.

Die übrigen sieben Titel sind bisher nicht offiziell/legal erschienen:

Fremde Kompositionen:

  1. Besame Mucho (Consuelo Velázquez, Sunny Skylar)
  2. Dream Baby (Cindy Walker)
  3. A Picture of You (Joe Brown)

Lennon/McCartney-Kompositionen:

  1. I Call Your Name
  2. I Should Have Known Better
  3. I’m Happy Just to Dance with You
  4. The Night Before

Es wurden noch vier weitere, bisher unveröffentlichte, Jingles bzw. kurze Themen für die BBC aufgenommen:

  1. Beatles Crimble Medley (fünf Beatles-Singletitel wurden kurz angesungen)
  2. Pop Goes the Beatles
  3. Side by Side
  4. Whit Monday to You

Außerdem wurde der Titel Tie Me Kangaroo Down, Sport mit Rolf Harris aufgenommen.[6]

Demoaufnahmen 1963–1969[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung von auf Bootlegs erschienen Aufnahmen, die die Beatles als Einzelpersonen oder als Gruppe zwischen 1963 und 1969 vornahmen, behandelt lediglich Titel, die nicht als Gruppe „The Beatles“ veröffentlicht worden sind:

Titel Aufnahmedatum Anmerkungen Quelle
Bad to Me Mai/Juni 1963 Eine Lennon-Komposition, die Billy J. Kramer im Juli 1963 veröffentlichte; im Dezember 2013 erschien eine Demoaufnahme auf der iTunes-Kompilation The Beatles Bootleg Recordings 1963 The Unreleased Beatles Music & Film – S. 55/56
I’m in Love Mitte 1963 Eine Lennon-Komposition, die die Gruppe The Fourmost im November 1963 veröffentlichte; im Dezember 2013 erschien eine Demoaufnahme auf der iTunes-Kompilation The Beatles Bootleg Recordings 1963 The Unreleased Beatles Music & Film – S. 60/61
One and One Is Two Januar/Februar 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die The Strangers with Mike Shannon im Mai 1964 veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 86
Down in Cuba November 1966 Eine Lennon-Komposition, die teilweise eher an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159
Pedro the Fisherman November 1966 Eine weitere Lennon-Komposition, die teilweise eher an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159
Stranger in My Arms November 1966 Eine dritte Lennon-Komposition, die wiederum an Comedy erinnert, dieser Titel wurde im Rahmen der The Lost Lennon Tapes Radioserie gesendet The Unreleased Beatles Music & Film – S. 159
Child of Nature Mai 1968 Eine Lennon-Komposition, die John Lennon auf seinem Album Imagine (September 1971) mit anderem Text unter dem Titel Jealous Guy veröffentlichte, weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Sessions für den Film Let It Be statt The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200
Circles Mai 1968 Eine Harrison-Komposition, die George Harrison auf seinem Album Gone Troppo (November 1982) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200
Sour Milk Sea Mai 1968 Eine Harrison-Komposition, die Jackie Lomax als Single A-Seite (August 1968) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 195/200
Heather November 1968 Eine McCartney-Komposition, die mit Donovan im Studio aufgenommen und bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film – S. 219
Oh My Love Dezember 1968 Eine Lennon-Komposition, die John Lennon auf seinem Album Imagine (September 1971) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 221
A Case of the Blues Dezember 1968 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde, weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Sessions für den Film Let It Be statt The Unreleased Beatles Music & Film – S. 221
Goodbye Februar 1969 Eine McCartney-Komposition, die Mary Hopkin als Single A-Seite (März 1969) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 266

Weitere Kompositionen, die die Beatles zwischen 1963 und 1969 „weggaben“[Bearbeiten]

Die folgende Aufstellung von Kompositionen der Beatles behandelt jene Titel, die an andere Künstler zur Aufnahme und Veröffentlichung gegeben wurden und von denen keine (Demo/Probe) Aufnahme der Beatles bisher auf Bootleg erschienen ist:

Titel Veröffentlichung Anmerkung Quelle
I’ll Keep You Satisfied November 1963 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die Billy J. Kramer & The Dakotas veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 343
World Without Love Februar 1964 Eine Lennon/McCartney Komposition, die das Duo Peter & Gordon veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 345
Nobody I Know Mai 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die das Duo Peter & Gordon veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 345
From a Window Juli 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die Billy J. Kramer & The Dakotas veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 346
It’s for You Juli 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die Cilla Black veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 346
I Don’t want to See You Again September 1964 Eine Lennon/McCartney-Komposition, die das Duo Peter & Gordon veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 346
Woman Januar 1966 Eine McCartney-Komposition, die das Duo Peter & Gordon veröffentlichte, weitere Aufnahmen dieses Titels fanden während der Get Back/Let it Be-Aufnahmesessions statt The Unreleased Beatles Music & Film – S. 247/347
Thingumybob August 1968 Eine McCartney-Komposition, die John Foster & Sons Ltd. Black Dyke Mills Band veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 349
Badge Februar 1969 Eine Harrison/Clapton-Komposition, die Cream veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film – S. 349/350
Penina Juli 1969 Eine McCartney-Komposition, die Carlos Mendes veröffentlichte, weitere Aufnahmen dieses Titels entstanden während der Sessions für den Film Let It Be The Unreleased Beatles Music & Film – S. 242/350

EMI- und Apple-Studioaufnahmen von 1962 bis 1969[Bearbeiten]

Die überwiegende Anzahl der bis 1970 nicht veröffentlichten Lieder der Beatles erschien auf den drei Anthology-Doppelalben. Viele der aufgeführten Titel sind entweder unvollständig oder sind sogenannte ‚Jamsessions‘/Improvisionen (aus dem Jahr 1969), die im Rahmen der Sessions für den Film Let It Be aufgenommen wurden.

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Tip of My Tongue 26. November 1962 keine vollständige Aufnahme, eine Lennon/McCartney-Komposition The complete Beatles recording sessions S. 23
Carnival of Light 5. Januar 1967 Klangcollagen, eine McCartney Komposition The complete Beatles recording sessions S. 92
Untitled (kein Titel) 9. Mai/1. und 2. Juni 1967 Klangcollagen The complete Beatles recording sessions S. 111/114/115
Shirley’s Wild Accordeon 12. Oktober 1967 Instrumentaltitel; eine Veröffentlichung erfolgte am 5. Oktober 2012 als Bonus zur DVD/Blu-ray Wiederveröffentlichzung des Films Magical Mystery Tour als Hintergrundmusik zur bisher unveröffentlichten Szene Nat's Dream. The complete Beatles recording sessions S. 128
Gone Tomorrow, Here Today 11. Juni 1968 Eine McCartney-Komposition, die von McCartney akustisch aufgenommen wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 202
Can You Take Me back 16. September 1968 Ein kleiner Teil des Liedes wurde an Cry Baby Cry angehängt The Unreleased Beatles Music & Film S. 203
The Way You Look Tonight 16. September 1968 der gesungene Text ähnelt dem von I Will The complete Beatles recording sessions S. 155
Rocker 22. Januar 1969 Ein kurzer Instrumentaltitel, der auf das ursprüngliche Get Back-Album sollte The complete Beatles recording sessions S. 164
Save the Last Dance for Me 22. Januar 1969 Ein kurzer angesungener Titel der Drifters aus dem Jahr 1960, der auf das ursprüngliche Get Back-Album sollte The complete Beatles recording sessions S. 164
Bye Bye Love 25. Januar 1969 Ein von Lennon und McCartney gesungener Titel der Everly Brothers von 1957 The complete Beatles recording sessions S. 166
Medley: Kansas City/Miss Ann/Lawdy Miss Clawdy 26. Januar 1969 Ein Medley aus Rock-’n’-Roll-Titeln The complete Beatles recording sessions S. 167
You Really Got a Hold on Me 26. Januar 1969 Eine Neuaufnahme des Stücks von Smokey Robinson (Erstaufnahme 1963, With The Beatles) The complete Beatles recording sessions S. 167
Tracks of My Tears 26. Januar 1969 Ein weiterer Titel von Smokey Robinson, überwiegend Instrumentalaufnahme The complete Beatles recording sessions S. 167
George’s Demo (Isn’t it A Pity) 26. Januar 1969 Aufnahme von George Harrison; lediglich Gesang und Gitarre The complete Beatles recording sessions S. 167
The Walk 27. Januar 1969 Ein Titel von Jimmy McCracklin aus dem Jahr 1958 The complete Beatles recording sessions S. 168
Billy’s Song 1 und 2 28. Januar 1969 Zwei Titel von Billy Preston The complete Beatles recording sessions S. 168
Not Fade Away 29. Januar 1969 Ein Titel von Buddy Holly aus dem Jahr 1957 The complete Beatles recording sessions S. 168
Besame Mucho 29. Januar 1969 Ein Titel von den Coasters aus dem Jahr 1960 The complete Beatles recording sessions S. 168

Aufnahmen für das Projekt Get Back / Let It Be 1969[Bearbeiten]

Twickenham Film Studios[Bearbeiten]

Vom 2. bis zum 14. Januar waren die Beatles in den Twickenham Film Studios, bei denen sie bei Probeaufnahmen für ein geplantes Album gefilmt wurden. Es wurden aber nicht nur die potenziellen Titel für das Album geprobt, sondern auch (teilweise) noch unfertige Lieder des Albums Abbey Road sowie Titel, die erst auf Soloalben der Beatles veröffentlicht wurden, oder bis dato unveröffentlicht blieben. Weiterhin wurden viele ältere Beatles-Aufnahmen neu eingespielt sowie zahlreiche Lieder anderer Künstler. Die meisten der Aufnahmen wurden nur angespielt oder blieben bruchstückhaft. Die Tonspuraufnahmen des Films erfolgten auf Nagra-Tonbändern in Mono. Die folgende Auflistung umfasst deshalb nur eine kleine Auswahl von Aufnahmen, wobei nur das erste Aufnahmedatum aufgeführt wird:

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Let It Down 2. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison-Album All Things Must Pass veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 230
All Things Must Pass 3. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison-Album All Things Must Pass (siehe auch Anthology 3) veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 236
Hear Me Lord 6. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die auf dem Harrison Album All Things Must Pass veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 238
The Palace of the King of the Birds 6. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 238/239
Gone Gone Gone 7. Januar 1969 Eine Carl-Perkins-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 239
Commonwealth 9. Januar 1969 Eine spontane Beatles-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film sessions S. 242
Mama, You’ve Been on My Mind 9. Januar 1969 Eine von George Harrison gesungene Dylan-Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 242
Suzy Parker 9. Januar 1969 Dieser Titel ist auch im Film Let It Be enthalten The Unreleased Beatles Music & Film S. 242
Don’t Be Cruel 10. Januar 1969 Eine humorvolle Version des Elvis-Presley-Titels The Unreleased Beatles Music & Film S. 245
On a Sunny Island 10. Januar 1969 Eine humorvolle Lennon-Komposition mit lateinamerikanischem Rhythmus The Unreleased Beatles Music & Film S. 245
Jazz Piano Song 14. Januar 1969 Dieser Titel ist auch im Film Let It Be enthalten The Unreleased Beatles Music & Film S. 247
Madman 14. Januar 1969 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 247
Watching Rainbows 14. Januar 1969 Eine Lennon-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 247

Apple Studios[Bearbeiten]

Vom 21. bis zum 31. Januar waren die Beatles in den Apple Studios, wo weitere Probe- und Studioaufnahmen für ein geplantes Album gefilmt wurden. Wiederum wurden weitere, bisher nicht veröffentlichte Titel aufgenommen. Die nachfolgende Auflistung umfasst eine Auswahl von Titeln, die nicht in Mark Lewisohns Buch The Complete Beatles Recording Sessions erwähnt werden, aber auf Bootlegs erschienen sind, als Quelle dient das Buch The Unreleased Beatles Music & Film von Richie Unterberger:

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Singing the Blues 24. Januar 1969 Ein Hit von Guy Mitchell aus dem Jahr 1956, eine Komposition von Melvin Endsley The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
Every Night 24. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
Hot as Sun 24. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde, hier teilweise mit Gesang The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
There You Go Eddie 24. Januar 1969 Eine weitere McCartney-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 252
I Lost My Little Girl 25. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im Mai 1991 auf dem Album Unplugged veröffentlicht wurde, hier überwiegend mit Gesang von John Lennon The Unreleased Beatles Music & Film S. 254
Suicide 26. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, von der ein kurzes Fragment im April 1970 auf dem Album McCartney veröffentlicht wurde (die vollständige Version des Liedes erschien als einer der Bonus-Titel bei der Wiederveröffentlichung im Juni 2011) The Unreleased Beatles Music & Film S. 255
I Told You Before 26. Januar 1969 Eine Beatles (Billy Preston ?) Komposition The Unreleased Beatles Music & Film S. 255
The River Rhine 28. Januar 1969 Eine bluesige Beatles-Komposition, teilweise mit dem Text von The Long and Winding Road The Unreleased Beatles Music & Film S. 258
Maybe Baby 29. Januar 1969 Eine Buddy-Holly-Komposition aus dem Jahr 1957, hier von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 260
Peggy Sue Got Married 29. Januar 1969 Eine weitere Buddy-Holly-Komposition aus dem Jahr 1959, von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 260
Lost John 31. Januar 1969 Ein traditionelles Lied von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 262
Black Dog Blues (Daddy, Where You Been So Long?)/The Right String (But the Wrong Yo-Yo) 31. Januar 1969 Ein (traditionelles) Medley von John Lennon gesungen The Unreleased Beatles Music & Film S. 262

Unvollständige Beatles Lieder[Bearbeiten]

Während der Sessions für den Film Let It Be wurden weitere Beatles-Kompositionen angespielt oder unvollständig aufgenommen.

Titel Aufnahmedatum Anmerkung Quelle
Thinking of Linking 3. Januar 1969 Die Aufnahme ist weniger als eine halbe Minute lang, eine weitere unvollständige Neuaufnahme wurde am 23. Juni 1994 durchgeführt und auf der Bonus-DVD der Anthology-Serie veröffentlicht The Unreleased Beatles Music & Film S. 357
Give Me Some Truth 3. und 7. Januar 1969 Die Aufnahme ist weniger als eine halbe Minute lang. Eine Lennon-Komposition, die John Lennon auf seinem Album Imagine (September 1971) veröffentlichte The Unreleased Beatles Music & Film S. 236/239
Just Fun 8. Januar 1969 Die Aufnahme ist weniger als eine halbe Minute lang The Unreleased Beatles Music & Film S. 356
Another Day 9. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im Februar 1971 als Single veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 243
The Back Seat of My Car 14. Januar 1969 Eine McCartney-Komposition, die im Mai 1971 auf dem Album Ram veröffentlicht wurde The Unreleased Beatles Music & Film S. 247
Too Bad About Sorrows 21. Januar 1969 Die Aufnahme ist etwa eine halbe Minute lang The Unreleased Beatles Music & Film S. 357
Window Window 21. und 24. Januar 1969 Eine Harrison-Komposition, die bisher nicht veröffentlicht worden ist The Unreleased Beatles Music & Film S. 247/252

Fanclubveröffentlichungen / Christmas Records[Bearbeiten]

Der britische und amerikanische Beatles-Fanclub veröffentlichte zwischen 1963 (in den USA ab 1964) und 1969 für deren Mitglieder spezielle, von den Beatles aufgenommene Weihnachtssingles. Diese wurden von der Firma Lyntone auf Flexidiscs gepresst. Eine legale Nachpressung ist bisher nicht erschienen. Der Inhalt der einzelnen Singles besteht aus Danksagungen an die Fans, Sketchen (auch in Form von Hörspielen) sowie Teile von angesungenen Liedern.

Veröffentlichungsdatum Titel Länge
6. Dezember 1963 The Beatles Christmas Record 5:00
18. Dezember 1964 Another Beatles Christmas Record (GB) / Season’s Greetings from The Beatles (USA) 4:05
17. Dezember 1965 The Beatles Third Christmas Record 6:26
16. Dezember 1966 Pantomime: Everywhere It’s Christmas 6:40
15. Dezember 1967 Christmas Time (Is Here Again) 6:10
20. Dezember 1968 Happy Christmas 7:55
19. Dezember 1969 Happy Christmas 1969 7:42

Im Dezember 1970 erschien auf Apple, exklusiv für die Fanklubs, eine Kompilation aller sieben Singles – in Großbritannien als From Then To You und in den USA als The Beatles Christmas Album. Diese Kompilationen wurden bisher nicht offiziell veröffentlicht.

Veröffentlichungsdatum Titel Label/Katalognummer
18. Dezember 1970 From Them to You (GB) Apple LYN 2153
18. Dezember 1970 The Beatles Christmas Album (USA) Apple SBC-100

Liveaufnahmen 1962–1966[Bearbeiten]

Audioaufnahmen[Bearbeiten]

Eine Vielzahl von Konzertmitschnitten wurde auf Bootlegs veröffentlicht, meistens sind die Aufnahmen von minderwertiger Qualität, da es sich um Publikumsaufnahmen handelt. Die Tonspuren von den Videoaufnahmen im unteren Kapitel (10.2) wurden ebenfalls als Audiobootlegs veröffentlicht (auf eine zweite Aufzählung wird verzichtet).

Saint Peter’s Church, Liverpool – 6. Juli 1957[Bearbeiten]

Am 6. Juli 1957 trafen sich erstmals John Lennon und Paul McCartney während einer Veranstaltung auf der auch die Quarrymen spielten. Zwei der gespielten Titel, bei denen allerdings Paul McCartney nicht mitwirkte, wurden mit einem tragbaren Grundig-Tonbandgerät aufgenommen[7] und am 26. Juni 2007 von der BBC ausschnittsweise gesendet.

  1. Puttin’ on the Style (Norman Cazden)
  2. Baby Let’s Play House (Arthur Gunter)

Star-Club, Hamburg – Dezember 1962[Bearbeiten]

Die folgenden aufgeführten Liveaufnahmen der Beatles wurden im Dezember 1962 im Auftrag von Ted „Kingsize“ Taylor von Adrian Barber, dem Bühnenmanager des Star-Clubs, mit einem Grundig-Tonbandgerät aufgenommen. Von April 1977 an wurden die Aufnahmen, insgesamt 30 Titel, veröffentlicht. Im Jahr 1998 stoppte ein Gerichtsbeschluss weitere Veröffentlichungen.[8]

  1. Introduction/I Saw Her Standing There (John Lennon, Paul McCartney)
  2. Roll Over Beethoven (Chuck Berry)
  3. Hippy Hippy Shake (Chan Romero)
  4. Sweet Little Sixteen (Berry)
  5. Lend Me Your Comb (Kay Twomey, Fred Wise , Ben Weisman)
  6. Your Feet’s Too Big (Ada Benson, Fred Fisher)
  7. Twist and Shout (Phil Medley, Bert Berns|Bert Russell)
  8. Mr. Moonlight (Roy Lee Johnson)
  9. A Taste of Honey (Bobby Scott, Ric Marlow)
  10. Bésame Mucho (Consuelo Velázquez, Sunny Skylar)
  11. Reminiscing (King Curtis)
  12. Kansas City (Jerry Leiber und Mike Stoller)/Hey, Hey, Hey, Hey" (Jerry Leiber und Mike Stoller, Richard Penniman)
  13. Nothin’ Shakin’ (But the Leaves on the Trees) (Eddie Fontaine, Cirino Colacrai, Diane Lampert, John Gluck)
  14. To Know Her Is to Love Her (Phil Spector)
  15. Little Queenie (Berry)
  16. Falling in Love Again (Can’t Help It) (Frederick Hollander, Sammy Lerner)
  17. Ask Me Why (Lennon, McCartney)
  18. Be-Bop-A-Lula (Gene Vincent, Bill Davis)
  19. Hallelujah I Love Her So (Ray Charles)
  20. Red Sails in the Sunset (Jimmy Kennedy, Wilhelm Grosz i.e. Hugh Williams)
  21. Everybody’s Trying to Be My Baby (Carl Perkins)
  22. Matchbox (Perkins)
  23. I’m Talking About You (Berry)
  24. Shimmy Like Kate (Armand J. Piron,Armand Piron, Fred Smith, Cliff Goldsmith)
  25. Long Tall Sally (Enotris Johnson, Robert Blackwell, Penniman)
  26. I Remember You (Johnny Mercer, Victor Schertzinger)
  27. I’m Gonna Sit Right Down and Cry (Over You) (Joe Thomas, Howard Biggs)
  28. Where Have You Been All My Life? (Barry Mann, Cynthia Weil)
  29. Till There Was You (Meredith Willson)
  30. Sheila (Tommy Roe)

Nur auf Bootlegs veröffentlichte Liveaufnahmen:

  1. Road Runner (Bo Diddley)
  2. Money (That’s What I Want) (mit Tony Sheridan) (Berry Gordy/Janie Bradford)
  3. Red Hot (Billy Lee Riley)

Empire Theatre, Liverpool – 7. Dezember 1963[Bearbeiten]

Die bisher früheste bekannte Aufnahme eines Konzerts der Beatles – abgesehen von den Star-Club-Aufnahmen vom Dezember 1962 – rechtfertigt, bedingt durch den historischen Wert, eine Auflistung trotz der minderwertigen Soundqualität.[9]

  1. From Me to You
  2. I saw Her Standing There
  3. All My Loving
  4. Roll Over Beethoven
  5. Boys
  6. Till There Was You
  7. She Loves You
  8. This Boy
  9. I Want to Hold Your Hand
  10. Money (That’s What I want)
  11. Twist and Shout
  12. From Me to You/Third Man Theme (Instrumental)

Teile des Konzertes wurden in Großbritannien in dem Fernseh-Special It’s the Beatles gesendet.

Hollywood Bowl, Los Angeles – 23. August 1964[Bearbeiten]

Dieses Konzert der Beatles während ihrer US-Tournee in der Hollywood Bowl wurde professionell mit einem Drei-Spur-Tonbandgerät aufgenommen. Die Idee der Veröffentlichung eines Livealbums wurde aber verworfen; lediglich ein Ausschnitt von Twist and Shout wurde für das Dokumentationsalbum The Beatles’ Story in den USA verwendet. Erst im Mai 1977 erschienen sechs der zwölf Titel (mit * markiert) auf dem Livealbum The Beatles at the Hollywood Bowl. Das Album wurde bisher nicht auf CD veröffentlicht.[10]

  1. Twist and Shout
  2. You Can’t Do That
  3. All My Loving*
  4. She Loves You*
  5. Things We said Today*
  6. Roll Over Beethoven*
  7. Can’t Buy Me Love
  8. If I Fell
  9. I want to Hold Your Hand
  10. Boys*
  11. A Hard Day’s Night
  12. Long Tall Sally*

Convention Hall, Philadelphia – 2. September 1964[Bearbeiten]

Diese sehr gute Monoaufnahme wurde für die lokale Radiostation WIBG aufgenommen und enthält die gleiche Trackliste wie das Konzert in der Hollywood Bowl.[11]

Sam Houston Coliseum, Houston – 19. August 1965[Bearbeiten]

Bei der Nachmittags- und Abendshow handelt es sich um sehr gute Radioaufnahmen eines lokalen Senders (KILT).[12]

  1. Twist and Shout
  2. She’s a Woman
  3. I Feel Fine
  4. Dizzy Miss Lizzy
  5. Ticket to Ride
  6. Everybody is Trying to Be My Baby
  7. Can’t Buy Me Love
  8. Baby’s in Black
  9. I Wanna Be Your Man
  10. A Hard Day’s Night
  11. Help!
  12. I’m Down

Hollywood Bowl, Los Angeles – 29. und 30. August 1965[Bearbeiten]

Der zweite Versuch von Capitol Records ein Beatles-Livealbum zu veröffentlichen wurde auch 1965 fallengelassen. Erst im Mai 1977 erschienen die aufgeführten sieben der vierundzwanzig aufgenommenen Titel auf dem Livealbum The Beatles at The Hollywood Bowl. Das Album wurde bisher nicht auf CD veröffentlicht. Die Trackliste entspricht der der Konzerte im Sam Houston Coliseum vom 19. August 1965.

Konzert vom 29. August 1965

  1. Dizzy Miss Lizzy (Zweite Hälfte wurde veröffentlicht)
  2. Ticket to Ride
  3. Help!

Konzert vom 30. August 1965

  1. Twist and Shout
  2. She’s a Woman
  3. Dizzy Miss Lizzy (Erste Hälfte wurde veröffentlicht)
  4. Can’t Buy Me Love
  5. A Hard Day’s Night

Baby’s in Black" wurde als B-Seite der Single Real Love im März 1996 veröffentlicht.[13]

Candlestick Park, San Francisco – 29. August 1966[Bearbeiten]

Hierbei handelt es sich um das letzte vollständige Konzert der Beatles. Es fand am 29. August 1966 im Candlestick Park statt. Trotz der minderwertigen Aufnahmequalität rechtfertigt wiederum der historische Wert die Auflistung. Die Aufnahme wurde vom Pressemanager der Beatles Tony Barrow mit einem Kassettenrekorder durchgeführt.[14]

  1. Rock and Roll Music
  2. She’s a Woman
  3. If I Needed Someone
  4. Day Tripper
  5. Baby’s in Black
  6. I Feel Fine
  7. Yesterday
  8. I Wanna Be Your Man
  9. Nowhere Man
  10. Paperback Writer
  11. Long Tall Sally (teilweise)

Videoaufnahmen[Bearbeiten]

Die nachfolgende Aufstellung umfasst professionelle Film- und Fernsehaufnahmen von Auftritten und Konzerten der Beatles, die zum Teil ausschnittsweise in der Anthology-DVD-Serie zu sehen sind.

Washington Coliseum, Washington, DC – 11. Februar 1964[Bearbeiten]

Das erste Konzert der Beatles in den USA wurde von der CBS gefilmt. Die Schwarzweiß-Aufnahme wurde teilweise für die Anthology-Serie sowie für die DVD The Beatles: The First U.S. Visit verwendet. Drei der Titel wurden für die Anthology-DVD-Serie (mit * markiert) verwendet.[15] Seit dem 17. November 2010 bietet iTunes das Konzert als Bonus-Download an, wenn ein Kunde die The Beatles Stereo Box Set herunterlädt.

  1. Roll Over Beethoven
  2. From Me to You
  3. I Saw Her Standing There*
  4. This Boy
  5. All My Loving
  6. I Wanna Be Your Man
  7. Please Please Me*
  8. Till There Was You
  9. She Loves You*
  10. I Want to Hold Your Hand
  11. Twist and Shout
  12. Long Tall Sally

NME Pollwinners’ Concert Empire Pool, Wembley – 26. April 1964[Bearbeiten]

Eine gefilmte Musikveranstaltung der englischen Musikzeitschrift NME. Der Auftritt der Beatles bestand aus fünf Titeln.[16]

  1. She Loves You
  2. You Can’t Do That
  3. Twist and Shout
  4. Long Tall Sally
  5. Can’t Buy Me Love

The Beatles sing for Shell Festival Hall, Melbourne, Australien – 17. Juni 1964[Bearbeiten]

Dieses Konzert wurde vom australischen Fernsehen aufgenommen.[17]

  1. I Saw Her Standing There
  2. You Can’t Do That
  3. All My Loving
  4. She Loves You
  5. Till There Was You (Unvollständig)
  6. Roll Over Beethoven (Unvollständig)
  7. Can’t Buy Me Love
  8. Twist and Shout
  9. Long Tall Sally

NME Pollwinners’ Concert Empire Pool, Wembley – 11. April 1965[Bearbeiten]

Eine weitere gefilmte Musikveranstaltung der englischen Musikzeitschrift NME. Der Auftritt der Beatles bestand wiederum aus fünf Titeln.[18]

  1. I Feel Fine
  2. She’s a Woman
  3. Baby’s in Black
  4. Ticket to Ride
  5. Long Tall Sally

Les Beatles Palais des Sports, Paris Frankreich – 20. Juni 1965[Bearbeiten]

Der Auftritt wurde im französischen Fernsehen gesendet, hierbei handelt sich um eines der wenigen vollständig gefilmten und erhaltenen Beatles-Konzerte. Das französische Publikum verhielt sich relativ ruhig, sodass hier mehr die Musik im Vordergrund steht. Zwei der Titel wurden für die Anthology-DVD-Serie (mit * markiert) verwendet.[19]

  1. Twist and Shout
  2. She’s a Woman
  3. I’m a Loser*
  4. Can’t Buy Me Love
  5. Baby’s in Black
  6. I Wanna Be Your Man
  7. A Hard Day’s Night
  8. Everybody is Trying to Be My Baby*
  9. Rock ’n’ Roll Music
  10. I Feel Fine
  11. Ticket to Ride
  12. Long Tall Sally

The Beatles at Shea Stadium, New York City – 15. August 1965[Bearbeiten]

Diese 50-minütige Fernsehdokumentation, in Farbe im New Yorker Shea Stadium aufgenommen, umfasst nicht nur zehn von zwölf Livetiteln, sondern es wurden auch Ausschnitte von den Vorbereitungsarbeiten für das Konzert sowie kleinere Liveauftritte des Vorprogramms gezeigt. Teilweise wird die Dokumentation mit Kommentaren von den Beatles und Brian Epstein unterlegt. Teile der Dokumentation wurden für die Anthology-DVD-Serie (mit * markiert) verwendet.[20] Die Tonqualität erwies sich als so schlecht, dass die Liveaufnahmen durch andere Versionen ersetzt wurden. Sieben der Titel (mit + markiert) erhielten am 5. Januar 1966 möglichst synchron zur Filmaufnahme Overdubs im Studio, zwei Lieder, I Feel Fine und Help! wurden komplett neu aufgenommen. Da die Beatles einen vollen Terminkalender hatten, reichte die Zeit nicht, um Twist and Shout und Act Naturally ebenfalls zu bearbeiten. Für den ersten Titel griff man auf die Liveaufnahme vom Konzert in der Hollywood Bowl aus dem Jahr 1965 zurück, bei Act Naturally versah man die Studioaufnahme vom Album Help! mit Publikumsgeräuschen und verwendete diese Version für den Film.[21]

  1. Twist and Shout*
  2. I Feel Fine*+
  3. Dizzy Miss Lizzy+
  4. Ticket to Ride+
  5. Can’t Buy Me Love+
  6. Baby’s in Black*+
  7. A Hard Day’s Night
  8. Act Naturally
  9. Help!*+
  10. I’m Down*+

Die Beatles, Circus Krone, München – 24. Juni 1966[Bearbeiten]

Ein Fernsehspecial über eines der Konzerte der „BRAVO-Beatles-Blitztournee“ von 1966 inklusive Ausschnitte vom Vorprogramm. Das Konzert der Beatles wurde nicht vollständig ausgestrahlt. Lediglich ein Titel wurde für die Anthology-DVD-Serie (mit * markiert) verwendet.[22]

  1. Rock and Roll Music
  2. She’s a Woman (teilweise)
  3. Baby’s in Black
  4. I Feel Fine
  5. Yesterday
  6. Nowhere Man*
  7. I’m Down

The Beatles Recital, From Nippon Budokan Hall, Tokyo – 30. Juni und 1. Juli 1966[Bearbeiten]

Zwei vollständige Konzerte wurden vom japanischen Fernsehen in Farbe aufgenommen. Drei Titel der Dokumentation wurden für die Anthology-DVD-Serie (mit * markiert) verwendet.[23]

  1. Rock and Roll Music*
  2. She’s a Woman
  3. If I Needed Someone
  4. Day Tripper
  5. Baby’s in Black
  6. I Feel Fine
  7. Yesterday*
  8. I Wanna Be Your Man
  9. Nowhere Man
  10. Paperback Writer*
  11. Long Tall Sally

Fernseh- und Videoaufnahmen 1962 bis 1969[Bearbeiten]

The Morecambe and Wise Show, Elstree Studio Centre, Borehamwood – 2. Dezember 1963[Bearbeiten]

Bei der The Morecambe and Wise Show handelt es um eine Unterhaltungssendung des Fernsehens in Großbritannien mit Comedy und Sketcheinlagen der Moderatoren Eric Morecambe und Ernie Wise. Lediglich Moonlight Bay wurde für die Anthology-Serie verwendet.[24]

  1. All My Loving
  2. This Boy
  3. I Want to Hold Your Hand
  4. Moonlight Bay

Around the Beatles, Wembley Studios, Wembley – 28. April 1964[Bearbeiten]

Die 55-minütige Fernsehshow bestand aus den unten aufgeführten vorproduzierten „Liveaufnahmen“ der Beatles sowie aus Auftritten von weiteren Künstlern. Lediglich das gekürzte Shout wurde für die Anthology-Serie verwendet. Eine Ausstrahlung erfolgte in Großbritannien und den USA.[25]

  1. Twist and Shout
  2. Roll Over Beethoven
  3. I Wanna Be Your Man
  4. Long Tall Sally
  5. Love Me Do/Please Please Me/From Me to You/She Loves You/I Want To hold Your Hand/Can’t Buy Me Love (Medley)
  6. Shout

The Beatles in Nederland, Café Restaurant Treslong, Hillegom, Niederlande – 5. Juni 1964[Bearbeiten]

Ein Studioauftritt der Beatles mit Jimmie Nicol als Schlagzeuger. Die Beatles spielten zu Playback (Studioaufnahmen) und gaben ein Interview. Die Sendung wurde im niederländischen Fernsehen gezeigt.[26]

  1. She Loves You
  2. All My Loving
  3. Twist and Shout
  4. Roll Over Beethoven
  5. Long Tall Sally
  6. Can’t Buy Me Love

The Music of Lennon and McCartney, Granada TV Centre, Manchester – 2. November 1965[Bearbeiten]

Dieses 45-minütige Fernsehspecial des britischen Fernsehens zeigt abgesehen von zwei Playbackauftritten der Beatles (Day Tripper und We Can Work It Out) Künstler, die Titel von John Lennon und Paul McCartney interpretierten; unter anderem auch A World Without Love, Bad to Me und It’s for You. Die Ansagen zu den Titeln wurden von den Komponisten selber getätigt.[27]

Film-Outtakes, Twickenham Studios und Apple Studios, London – Januar 1969[Bearbeiten]

Abgesehen von einer kurzen Veröffentlichung des Films Let It Be auf Videokassette im Jahr 1984 sind weder der Film noch Outtakes legal erschienen. Remasterte Filmausschnitte sind auf der Anthology-DVD zu sehen; weiteres unveröffentlichtes Material gibt es auf Bootleg-DVDs.[28]

Musikvideos[Bearbeiten]

Viele der nachfolgend aufgeführten Videos wurden ausschnittsweise in der Anthology-DVD-Serie veröffentlicht.

Titel Aufnahmedatum Ort der Aufnahme Quelle
I Feel Fine (Zwei Versionen) 23. November 1965 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 317/318
Ticket to Ride 23. November 1965 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 317/318
Help! 23. November 1965 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 317/318
We Can Work It Out (Drei Versionen) 23. November 1965 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 317/318
Day Tripper (Zwei Versionen) 23. November 1965 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 317/318
Paperback Writer (Fünf Versionen) 19./20. Mai 1966 Abbey Road Studios, London/Chiswick House, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 318-320
Rain (Vier Versionen) 19./20. Mai 1966 Abbey Road Studios, London/Chiswick House, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 318-320
Strawberry Fields Forever 30./31. Januar 1967 Knole Park, Sevenoaks, Kent The Unreleased Beatles Music & Film S. 322/323
Penny Lane 5. und 7. Februar 1967 Knole Park, Sevenoaks, Kent/Angel Lane, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 323
A Day in the Life 10. Februar 1967 Abbey Road Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 323
Hello Goodbye (Drei Versionen) 10. November 1967 Saville Theatre, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 324/325
Lady Madonna (Zwei Versionen) 11. Februar 1968 Abbey Road Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 325
Hey Bulldog 11. Februar 1968 Abbey Road Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 325
Hey Jude (Drei Versionen) 4. September 1968 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 326/327
Revolution (Zwei Versionen) 4. September 1968 Twickenham Film Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 326/327
Don’t Let Me Down 6. und 30. Januar 1969 Twickenham Film Studios und Apple Gebäude, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 330/331
Get Back 30. Januar 1969 Apple Gebäude, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 332
The Ballad of John and Yoko Januar bis April 1969 Verschiedene Orte The Unreleased Beatles Music & Film S. 330
Something Oktober 1969 Tittenhurst, Ascot; Kinfauns, Esher; Brookfield, Elstead; Campbelltown, Schottland The Unreleased Beatles Music & Film S. 334
Let It Be 31. Januar 1969 Apple Studios, London The Unreleased Beatles Music & Film S. 332/333

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Booklet zur CD Anthology 1, S. 8.
  2. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 6.
  3. Booklet zur CD Anthology 1, S. 12.
  4. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 23.
  5. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 36–37 und 252.
  6. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 26–29.
  7. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 4–5.
  8. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 37 und 42.
  9. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 76.
  10. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 105–107.
  11. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 107–108.
  12. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 128–129.
  13. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 130–131.
  14. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 149, 151 und 153.
  15. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 306–309.
  16. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 310–311.
  17. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 312–313.
  18. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 313.
  19. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 313–314.
  20. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 315–316.
  21. John C. Winn: That Magic Feeling. The Beatles’ Recorded Legacy. Volume Two, 1966–1970, S. 4.
  22. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 320–321.
  23. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 321–322.
  24. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 306.
  25. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 311–312.
  26. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 312.
  27. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 316–317.
  28. Richie Unterberger: The Unreleased Beatles Music & Film. S. 329–332.