Literaturjahr 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄1988198919901991Literaturjahr 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten]

Die Tabula cortonensis, eine 2300 Jahre alte mit einer etruskischen Inschrift versehene Bronzetafel wird in Italien entdeckt und der Polizei von Cortona übergeben. Der Text mit 32 Zeilen ist das drittlängste bisher gefundene Schriftzeugnis der etruskischen Sprache.

Literaturpreise[Bearbeiten]

  • Connie Willis, Doomsday Book, Die Jahre des Schwarzen Todes, Kategorie: Bester Roman
  • James Morrow, City of Truth, Die Stadt der Wahrheit, Kategorie: Bester Kurzroman
  • Pamela Sargent, Danny Goes to Mars, Danny fliegt zum Mars, Kategorie: Beste Erzählung
  • Connie Willis, Even the Queen, Sogar die Königin, Kategorie: Beste Kurzgeschichte
  • Lois McMaster Bujold, Barrayar, Barrayar, Kategorie: Bester SF-Roman
  • Sheri S. Tepper, Beauty, Die Schöne, Kategorie: Bester Fantasy-Roman
  • Dan Simmons, Summer of Night, Sommer der Nacht, Bester Dark Fantasy/Horror-Roman
  • Kathe Koja, The Cipher, Bester Erstlingsroman
  • Kristine Kathryn Rusch, The Gallery of His Dreams, Die Galerie seiner Träume, Kategorie: Bester Kurzroman
  • Dan Simmons, All Dracula's Children, Kategorie: Beste Erzählung
  • John Kessel, Buffalo, Kategorie: Beste Kurzgeschichte
  • Howard Waldrop, Night of the Cooters: More Neat Stories, Kategorie: Beste Sammlung
  • Lou Aronica & Amy Stout & Betsy Mitchell, Full Spectrum 3, Kategorie: Beste Anthologie

Neuerscheinungen[Bearbeiten]

Belletristik

Lyrik

Sachliteratur

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1992/