Louis Krages (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Krages
DTM
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Erstes Rennen Diepholz 1992
Letztes Rennen Hockenheimring 1995
Teams (Hersteller)
1992, 1995 Zakspeed (Mercedes-Benz) · 1994 Joest (Opel)
Statistik
Rennen Siege Poles SR
48 0 0 0
Podien 0
Gesamtsiege 0
Punkte 14
(Stand: Saison-Ende 1995)

Louis Krages alias „John Winter“ (* 2. August 1949 in Bremen; † 11. Januar 2001 in Atlanta, USA) war ein deutscher Rennfahrer und Geschäftsmann, der 1985 die 24 Stunden von Le Mans auf einem Porsche 956 C von Joest Racing gewinnen konnte.

1985: Sieger bei den 24 Stunden von Le Mans, zusammen mit Klaus Ludwig und Paolo Barilla

Louis Krages benutzte sein Pseudonym „John Winter“, um seine Rennsportaktivitäten vor seiner Familie, vor allem vor seiner Mutter, geheim zu halten. Nach eigenen Angaben ging er davon aus, dass seine Mutter ihn enterben würde, wenn sie von seinem Hobby erführe. Als er jedoch 1985 in Le Mans gewann, konnte er seine Nebenbeschäftigung auf Grund der zahlreichen Berichte in den Medien nicht mehr geheim halten.

Die meisten seiner Rennen bestritt er für das Team von Reinhold Joest. 1994 überlebte Krages einen schweren Rennunfall bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft in einem Opel Calibra V6 auf der AVUS mit leichten Verbrennungen. In der Saison 1995 startete er ein letztes Mal bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft, diesmal in einer Mercedes Benz C-Klasse DTM.

Krages musste sein Hobby aufgeben, als er schon lange vor der Übernahme seines Holzhandelsunternehmens durch einen Wettbewerber durch wirtschaftliche Fehlentscheidungen auch einen Großteil seines Privatvermögens einbüßte.[1]

Aufgrund der Umstände seines Todes im Januar 2001 ging die Polizei in Atlanta von einem Suizid aus.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1978 DeutschlandDeutschland Porsche Kremer Racing Porsche 935/77 DeutschlandDeutschland Dieter Schornstein FrankreichFrankreich Philippe Gurdjian nicht klassiert
1979 DeutschlandDeutschland Porsche Kremer Racing Porsche 935K3 DeutschlandDeutschland Axel Plankenhorn FrankreichFrankreich Philippe Gurdjian Rang 13
1984 DeutschlandDeutschland Dieter Schornstein Racing Porsche 956 DeutschlandDeutschland Dieter Schornstein DeutschlandDeutschland Volkert Merl Rang 5
1985 DeutschlandDeutschland New-Man Joest Racing Porsche 956B DeutschlandDeutschland Klaus Ludwig ItalienItalien Paolo Barilla Gesamtsieg
1986 DeutschlandDeutschland New-Man Joest Racing Porsche 956B DeutschlandDeutschland Klaus Ludwig ItalienItalien Paolo Barilla Ausfall Motorschaden
1988 DeutschlandDeutschland Blaupunkt Joest Racing Porsche 962C DeutschlandDeutschland Frank Jelinski SchwedenSchweden Stanley Dickens Rang 3
1989 DeutschlandDeutschland Joest Racing Porsche 962C DeutschlandDeutschland Frank Jelinski FrankreichFrankreich Pierre-Henri Raphanel Ausfall Leck im Wasserkühler
1990 DeutschlandDeutschland Joest Porsche Racing Porsche 962C FrankreichFrankreich Bob Wollek SchwedenSchweden Stanley Dickens Rang 8
1991 DeutschlandDeutschland Joest Porsche Racing Porsche 962C FrankreichFrankreich Henri Pescarolo DeutschlandDeutschland Bernd Schneider Ausfall überhitzter Zylinder
1993 DeutschlandDeutschland Joest Porsche Racing Porsche 962C DeutschlandDeutschland Frank Jelinski DeutschlandDeutschland Manuel Reuter Ausfall Motorschaden

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Rennfahrer John Winter erschossen aufgefunden“

Weblinks[Bearbeiten]