Mazda Hakaze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazda
Mazda Hakaze Concept SideView Automotor2008 Israel.jpg

Mazda Hakaze auf der Automotor in Tel-Aviv 2008

Hakaze
Präsentationsjahr: 2007
Fahrzeugmesse: Genfer Auto-Salon
Klasse: SUV
Karosseriebauform: Kombi
Motor: Ottomotor:
2,3 Liter (196 kW)
Länge: 4420 mm
Breite: 1890 mm
Höhe: 1560 mm
Radstand: 2650 mm
Serienmodell: keines

Der Mazda Hakaze ist ein Konzeptfahrzeug, das Mazda im Frühjahr 2007 vorstellte. Seine wichtigsten Designelemente stammen aus der neuen „Designsprache“ Nagare, die Mazdas Chefentwickler, Laurens van den Acker, entworfen hat. Der Name kann als „Fluss“ übersetzt werden. Diese Elemente sieht man auch an Mazdas früheren Konzeptfahrzeugen Nagare, Ryuga und Kabura. Die Entwicklung der Designstudie fand bei Vercarmodel Saro im italienischen Orbassano statt.

Der Wagen hat das Aussehen eines Coupés, die Funktionalität eines Softroaders und die Fahreigenschaften eines Roadsters. Er verzichtet auf Türgriffe und besitzt Kameras anstatt Rückspiegel, Scherentüren und ein teilweise abnehmbares Dach.

Innen gibt es vier Einzelsitze, die dem Fahrzeug eine 2+2-Auslegung verleihen. Der Wagen besitzt eine dem Fahrer zugewandte Mittelkonsole. Alle darin enthaltenen Bedienelemente können auf die speziellen Bedürfnisse jedes Fahrers eingestellt werden und diese Einstellungen auf einer Bluetooth-Karte gespeichert werden. Steigt der Fahrer dann in das Auto, werden seine persönlichen Einstellungen automatisch wiederhergestellt.

Der Wagen besitzt einen 2,3-l-Ottomotor mit Turbolader und 267 PS (196 kW) Leistung, Allradantrieb und ein elektronisch geregeltes Automatikgetriebe mit sechs Gängen.


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mazda Hakaze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien