Mazda Premacy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazda
Mazda Premacy (1999–2001)

Mazda Premacy (1999–2001)

Premacy
Verkaufsbezeichnung: Premacy
Produktionszeitraum: 1999–2005
(in China: 2009)
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,9–2,0 Liter
(74–96 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(66–74 kW)
Länge: 4295 mm
Breite: 1705 mm
Höhe: 1570–1600 mm
Radstand: 2670 mm
Leergewicht: 1250–1380 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Mazda5
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2001)[1] Crashtest-Stern 3.svg

Der Mazda Premacy ist ein Kompaktvan des japanischen Automobilherstellers Mazda, der im Juni 1999 auf den Markt kam. Der intern als CP bezeichnete Mazda Premacy wurde in Japan gebaut und nach Asien und Europa exportiert. In einigen asiatischen Ländern (inkl. Japan) wurde der Wagen auch als Ford Ixion, Ford MAV oder Nissan Lafesta Highway Star angeboten.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Mazda Premacy war ein zweireihiger Kompaktvan für fünf Passagiere, mit herausnehmbaren Sitzen und Frontantrieb. Er nutzte die Mazda CP Plattform und war später auch als Active 7-Version erhältlich. Diese hatte sieben Sitze und konnte nun auch mit dem erfolgreichen Opel Zafira mithalten.

Im Juni 2001 erhielt der Premacy ein Facelift, dabei wurden die Leuchten und Scheinwerfer, die Schürzen und Stoßstangen sowie der Innenraum überarbeitet.

Bis zum Produktionsende im Mai 2005 wurden weltweit 285.258 Exemplare verkauft. In China wurde dieses Modell noch bis 2009 gebaut. Seit April 2005 wird der Nachfolger unter dem Namen Mazda5 vermarktet, in Japan heißt er jedoch weiterhin Premacy.

Technische Daten[Bearbeiten]

1.8 2.0 2.0 DiTD
Bauzeitraum 06/1999–05/2005 06/1999–11/2001 11/2001–05/2005 10/1999–10/2000 10/2000–05/2005
Motorkenndaten
Motorkennung FP FS RF
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 83,0 mm × 85,0 mm 83,0 mm × 92,0 mm 86,0 mm × 86,0 mm
Hubraum 1840 cm³ 1991 cm³ 1998 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,7:1 18,8:1
max. Leistung
bei 1/min
74 kW
(101 PS)
/5500
84 kW
(114 PS)
/6000
96 kW
(131 PS)
/6000
66 kW
(90 PS)
/4000
74 kW
(101 PS)
/4000
max. Drehmoment
bei 1/min
152 Nm
/3500
161 Nm
/4000
171 Nm
/4500
220 Nm
/1800
230 Nm
/2000
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 4-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte[M 1]
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h 180 km/h
(170 km/h)
188 km/h
(179 km/h)
170 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,8 s 11,4 s
(12,7 s)
10,7 s
(12,1 s)
12,9 s 11,6 s
Verbrauch (l/100 km) 8,3 l S 8,4 l S
(9,2 l S)
8,7 l S
(9,4 l S)
5,7 l D 5,6 l D
  1. Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Modelle für Japan[Bearbeiten]

Als Premacy wird das Fahrzeug nur noch in Japan angeboten, da die Nachfolger in Europa unter dem Namen Mazda5 vertrieben werden.

Von der zwischen Mitte 2005 bis Sommer 2010 produzierten Baureihe CR wurde ein Modell mit 1,3 l-Wankelmotor für die Verbrennung von Wasserstoff optimiert und als Mazda Premacy Hydrogen RE Hybrid verkauft. Neben dem Hybridmotor standen noch Ottomotoren mit 1,8 (81 kW) und 2,0 Litern (105 kW) sowie ein Zweiliter-Dieselmotor in zwei Leistungsstufen (85–107 kW) im Angebot.

Im Herbst 2010 erfolgte ein Modellwechsel (Typ CW). Die Motorenpalette gleicht dem in Europa als Mazda5 angebotenen Wagen, mit der Ausnahme, dass in Japan noch ein 2,5 l-Benziner verfügbar ist.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mazda Premacy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crash-Test Mazda Premacy, 2001 (abgerufen am 22. September 2014, englisch)