Normative Ethik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausdruck Normative Ethik beschreibt jenen Großbereich der philosophischen Ethik, der über das sittliche Handeln im konkreten Fall der Abwägung zum Beispiel zwischen Handlungsalternativen oder zwischen konkreten Wertvorzugsurteilen urteilt oder die allgemeinen Prinzipien solcher Urteile bestimmt.

Ersteres wird oft als „spezielle Ethik“, Letzteres als „allgemeine Ethik“ bestimmt. Ein weiterer Großbereich der Ethik neben der normativen Ethik ist die Metaethik, die Funktion, Status und Gehalt ethischer Rede im Allgemeinen analysiert. Oft wird daneben noch die Angewandte Ethik unterschieden, die meist in Bezug auf spezifische Handlungsfelder behandelt wird, die auch als sogenannte Bereichsethiken bezeichnet werden, etwa Medienethik, Tierethik oder Bioethik.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Literaturhinweise im Hauptartikel Ethik.