Renewable Energy Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
REC ASA
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN NO0010112675
Gründung 1994[1]
Sitz Oslo, Norwegen
Leitung Ole Enger, Chief Executive Officer (CEO)
Mitarbeiter ≈2500
Umsatz 13.776 Mio. NOK (2010)
Branche Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Solarmodulen, Solarzellen, Solarem Silizium
Website www.recgroup.com
Folgende Teile des Artikels scheinen seit 2008 nicht mehr aktuell zu sein: Insbesondere Unternehmenskrisen und Informationen zur Aktie fehlen Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.


Das 1994 im norwegischen Sandvika gegründete Unternehmen Renewable Energy Corporation Allmennaksjeselskap mit Hauptsitz in Oslo, ist eine Aktiengesellschaft mit rund 2500 Beschäftigten.

Der Konzern (kurz: REC ASA) ist in allen Stufen der Wertschöpfungskette für Photovoltaik-Module tätig. Dazu gehören die Gewinnung von Silicium, die Produktion von Wafern, Solarzellen und -modulen auf der Basis von Silicium und die Projektentwicklung. Dementsprechend besteht die REC-Gruppe aus drei Sparten: REC Silicon, REC Wafer und REC Solar. Die Waferproduktion ist nahezu CO2-frei, durch Strom, der aus Wasserkraft gewonnen wird.

Produkte[Bearbeiten]

  • In der Vereinigten Staaten produziert REC Silicon an den zwei Standorten Moses Lake und Butte solares Silizium. Das herkömmliche Siemens-Reaktor-Verfahren wird derzeit vom deutlich energiesparsameren Fließbettreaktorverfahren abgelöst. Mit dem neuen Verfahren kann bis zu 80 % des Energiebedarfs eingespart werden. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen der größte Hersteller von Silicium für die Photovoltaikindustrie.
  • REC Wafer zählt zu den Marktführern im Bereich polykristalliner Wafer für die Solarindustrie. Eine Gesamtjahreskapazität von 1,7 Gigawatt wird an den beiden norwegischen Standorten Herøya und Glomfjord produziert. In der Verarbeitung der Wafer wird nahezu ausschließlich Silicium der Sparte REC Silicon verwendet.
  • In der Sparte REC Solar werden sowohl Solarzellen als auch Solarmodule produziert. Solarzellen werden im norwegischen Narvik, Solarmodule im schwedischen Gällivare produziert. Die Jahreskapazitäten lagen 2008 bei 225 Megawatt Solarzellen und 150 Megawatt Solarmodulen.

Gründung und Entwicklung[Bearbeiten]

Die Gründung von ScanWafer erfolgte im Jahre 1994; 1999 erhielt das Unternehmen den Namen REC. Es notiert seit Mai 2006 an der Börse von Oslo.

Standorte[Bearbeiten]

Der Konzern beschäftigt rund 2500 Mitarbeiter und produziert an drei Stätten in Norwegen, zweien in den USA und einer in Schweden. Seit 2008 wird auch in einen neuen Produktionsstandort in Singapur investiert. Niederlassungen befinden sich in München, Barcelona, Mailand, Tokyo, Shanghai und Kalifornien.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Business Week