Sonova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonova Holding AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0012549785
Gründung 1947
1985 (Holding)
Sitz Stäfa, Schweiz
Leitung Lukas Braunschweiler
(CEO)
Robert Spoerry
(VR-Präsident)
Mitarbeiter 9529 (31. März 2014)[1]
Umsatz 1‘951,3 Mio. CHF
(Geschäftsjahr 2013/2014)[1]
Branche Hörsysteme
Website www.sonova.com

Die Sonova Holding AG (bis 31. Juli 2007 Phonak Holding AG) ist eine auf Hörsysteme spezialisierte international tätige Schweizer Unternehmensgruppe mit Sitz in Stäfa. Sie zählt zu den drei weltweit grössten Anbietern der Branche.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihren Ursprung hat die Unternehmensgruppe in der 1947 gegründeten AG für Elektroakustik mit Sitz in Zürich. 1965 erwarb Ernst Rihs deren Aktienmehrheit und nannte das Unternehmen in Phonak AG um. In der Folge traten auch seine zwei Söhne, Hans-Ueli und Andy Rihs, sowie Beda Diethelm in das Unternehmen ein. Nach dem Tod von Ernst Rihs übernahmen seine beiden Söhne seine Aktien und Beda Diethelm wurde Aktionär mit gleichen Rechten.

Die Phonak Holding AG wurde 1985 als Holding-Firma der Phonak-Gruppe gegründet. 1994 erfolgte der Börsengang an der SWX Swiss Exchange.[2] Per 1. August 2007 erfolgte die Namensänderung in Sonova Holding AG, wobei sich diese nur auf die Holding beschränkt. Sämtliche Tochtergesellschaften, darunter auch die Phonak AG, wie auch die Produktenamen sind von der Namensänderung nicht betroffen.

Unternehmen[Bearbeiten]

Sonova entwickelt und vertreibt Hörlösungen in zwei Segmenten, Hörgeräte und Cochleaimplantate. Die Sonova-Gruppe ist in über 90 Ländern vertreten und beschäftigt 9529 Mitarbeiter (Stand März 2014)[1]. Im Geschäftsjahr 2013/2014 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,951 Milliarden Schweizer Franken.[1]

Die Unternehmensgruppe besteht aus über 30 wesentlichen Gesellschaften.[3] Die Forschungsstandorte befinden sich in der Schweiz, in Kanada und den USA, die Produktionsstandorte in der Schweiz sowie in China, Vietnam und Kalifornien. Der Vertrieb erfolgt über das eigene Grosshandelsnetzwerk und unabhängige Vertriebspartner. Zusätzlich besitzt die Gruppe Einzelhandelsgeschäfte in ausgewählten Ländern.

Im November 2009 gab Sonova die Übernahme der auf Entwicklung und Herstellung von Cochleaimplantaten spezialisierten Advanced Bionics Corporation bekannt.[4] Der Kauf wurde im Januar 2010 erfolgreich abgeschlossen.[5]

Marken[Bearbeiten]

Logo von Phonak

Sonova tritt weltweit mit folgenden Kernmarken auf[6]:

  • Phonak
  • Unitron (früher Unitron Hearing)
  • Advanced Bionics
  • Connect Hearing Group (nebst Connect Hearing gehören unter anderem auch die Marken AuditionSanté, Boots Hearingcare, Hansaton, Hearing Planet, Lapperre und Triton Hearing zur Gruppe)

Soziales Engagement und Sponsoring[Bearbeiten]

Zwischen 2000 und 2006 war die Phonak Gruppe sieben Jahre lang Sponsor des Phonak Cycling Team. Das Engagement im Radsport und die erzielten Erfolge wurden allerdings durch mehrere Dopingaffären überschattet, in denen wiederholt auch Spitzenfahrer des Phonak Cycling Team involviert waren. Am 28. Juli 2006 gab Phonak bekannt, sein Sponsorengagement im Radsport einzustellen.

Im Herbst 2006 lancierte die Tochtergesellschaft Phonak AG die Initiative Hear the World, welche über die Bedeutung des Gehörs und Auswirkungen von Hörminderungen aufklären, Menschen weltweit auf die sozialen und emotionalen Konsequenzen von Hörverlust aufmerksam machen und über entsprechende Lösungen informieren soll. Im Oktober 2012 wurde die Stiftung zu einer Initiative der gesamten Unternehmensgruppe Sonova ausgeweitet.[7]

Schwerwiegende Fehler im Finanzmanagement Anfang 2011[Bearbeiten]

Am 16. März 2011 veröffentlichte Sonova vorbörslich eine Gewinnwarnung. Das Unternehmen musste wegen des bereits bekannt gegebenen Rückrufs des Cochleaimplantats von Advanced Bionics, einem verzögerten Umsatzwachstum bei den konventionellen Hörgeräten und negativen Währungseinflüssen die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigieren.[8] Daraufhin brach der Aktienkurs ein.[9] Am 30. März 2011 gab Sonova bekannt, dass sie im Vorfeld der Gewinnwarnung es versäumt habe, rechtzeitig innerhalb des Unternehmens ein Handelsverbot für Börsentransaktionen mit Aktien und Optionen zu erlassen. Als Folge dieses Versäumnisses kam es zu Transaktionen, die damals nicht hätten stattfinden dürfen. Ausserdem hat Sonova die Gewinnwarnung zu spät veröffentlicht. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung einer Anwaltskanzlei, die der Verwaltungsrat von Sonova in Auftrag gegeben hat. Aufgrund dieser Vorkommnisse und deren Konsequenzen für das Unternehmen traten CEO Valentin Chapero, CFO Oliver Walker und Andy Rihs, Präsident des Verwaltungsrats, zurück. Rihs blieb einfaches Mitglied des Verwaltungsrats.[10] Da Manager aus Geschäftsleitung und Verwaltungsrat im Vorfeld der Gewinnwarnung Aktien und Optionen im Gegenwert von 47 Millionen Franken, darunter Rihs Aktien im Wert von 37,5 Millionen Franken[11], verkauft hatten, wurden Insiderhandelsvorwürfe erhoben. Dies führte zu einem grossen Reputationsschaden für das Unternehmen.[12][13] Die Staatsanwaltschaft Zürich leitete wegen Verdachts auf Insiderhandel eine Strafuntersuchung gegen neun Personen des Managements ein,[14] unter anderem gegen Valentin Chapero[15], Oliver Walker[16] und Andy Rihs[15]. Die Regulierungsstelle der SIX Swiss Exchange leitete nach Abschluss der Vorabklärung im Mai 2011 eine Untersuchung wegen möglicher Verletzungen der Vorschriften zur Ad-hoc-Publizität gegen Sonova ein,[17] im Juli 2012 wurde Sonova mit zwei Millionen Franken gebüsst, da sie zu spät über die schlechten Umsatzzahlen informiert hatte.[18] Im Oktober 2012 einigte sich das Unternehmen daraufhin aussergerichtlich mit mehreren Investoren auf eine Zahlung über 2,6 Millionen Franken.[15] Die Staatsanwaltschaft stellte bei allen Verdächtigten keine Verstösse gegen die Insiderstrafnorm fest, alle Strafverfahren wurden im Sommer 2012[16] bzw. per Ende 2012 eingestellt.[19][15]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sonova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Sonova Geschäftsbericht 2013/14
  2. Hermann Simon erwähnt Phonak in seinem gleichnamigen Buch als Beispiel für einen Hidden Champion. (Hidden Champions des 21. Jahrhunderts : Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer. Frankfurt a. M.: Campus, 2007. - ISBN 978-3-593-38380-4. S. 23)
  3. Sonova Geschäftsbericht 2012/13 (PDF; 2,6 MB)
  4. Sonova, Medienmitteilung vom 9. November 2009 (PDF; 48 kB)
  5. Sonova schliesst die Akquisition von Advanced Bionics Corporation erfolgreich ab. Medienmitteilung vom 4. Januar 2010 (PDF-Datei; 23 kB)
  6. Sonova's Marken
  7. Die Hear the World Foundation weitet ihr Engagement aus Medienmitteilung vom 15. Oktober 2012
  8. Sonova gibt neue Umsatz- und Gewinnaussichten für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 bekannt Medienmitteilung vom 16. März 2011, (PDF-Datei; 33 kB)
  9. Sonova spricht Gewinnwarnung aus - Aktie stürzt ab in: NZZ Online vom 16. März 2011
  10. Wechsel im Management und Verwaltungsrat von Sonova Ad-hoc-Meldung vom 30. März 2011, (PDF-Datei; 68 kB)
  11. Sonova-Gründer Rihs: «Ich habe keine Fehler gemacht» In: sf.tv vom 30. März 2011
  12. Sonova-Manager stolpern über Insider-Handel in: Schweizer Fernsehen vom 30. März 2011
  13. Interne Untersuchung bei Sonova «sehr enttäuschend» in: Schweizer Fernsehen vom 30. März 2011
  14. Strafuntersuchung gegen Sonova in: Tages-Anzeiger vom 9. April 2011
  15. a b c d Verfahren gegen Sonova-Spitze eingestellt. In: Neue Zürcher Zeitung vom 14. Januar 2013
  16. a b Strafverfahren gegen Oliver Walker eingestellt. In: Neue Zürcher Zeitung vom 10. Juli 2012
  17. Untersuchung gegen die Sonova Holding AG. Medienmitteilung der SIX Exchange Regulation vom 5. Mai 2011 (PDF)
  18. SIX Swiss Exchange büsst Sonova Holding AG. Medienmitteilung vom 10. Juli 2012 (PDF-Datei; 22 kB)
  19. Verfahren im Fall Sonova gegen alle Beschuldigten eingestellt. Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft vom 14. Januar 1013