Sojus T-4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Sojus T-4
NSSDC ID: 1981-023A
Raumschiff: Sojus 7K-ST (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 10L
Masse: 6850 kg
Trägerrakete: Sojus-U (GRAU-Index 11A511U)
Rufzeichen: Фотон („Photon“)
Besatzung: 2
Start: 12. März 1981, 19:00:11 UTC
Startplatz: Baikonur LC31
Raumstation: Saljut 6
Angekoppelt an Saljut 6: 13. März 1981, 20:33 UTC
Abgekoppelt von Saljut 6: 26. Mai 1981, 09:20 UTC
Landung: 26. Mai 1981, 12:37:34 UTC
Landeplatz: 125 km östlich von Dscheskasgan
Flugdauer: 74d 17h 37m 23s
Erdumkreisungen: 1178
Umlaufzeit: 88,7 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 250 km
Perigäum: 201 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus T-3
Nachfolgende
Mission:
Sojus 39

Sojus T-4 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 6. Als sechste und letzte Langzeitbesatzung dieser Station trug die Mission die Bezeichnung Saljut 6 EO-6. Es war der 15. Besuch eines bemannten Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 62. Flug im sowjetischen Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten]

Auch Kowaljonok erreichte damit die sowjetische Rekordmarke von drei Flügen in den Orbit.

Ersatzmannschaft[Bearbeiten]

Als Ergebnis des Trainings wurde die ursprüngliche Ersatzmannschaft Kowaljonok/Sawinych als erste Mannschaft ausgewählt.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Durch Sojus T-4 wurde die sechste und letzte Stammmannschaft (EO-6) zur Station Saljut 6 gebracht. Die fünfte Mannschaft hatte aus drei Kosmonauten bestanden, war aber nur relativ kurze Zeit an Bord der Raumstation gewesen, die sechste Mannschaft bestand wieder nur aus zwei Raumfahrern.

Bei der Kopplung kam es zu einer Verspätung, da der Bordrechner „Argon“ meldete, dass der Kontakt zur Bodenstation TsUP unterbrochen war.

Während ihres Aufenthalts empfingen Kowaljonok und Sawinych die Gastmannschaften von Sojus 39 und Sojus 40 mit Kosmonauten aus der Mongolei und aus Rumänien.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]