Sverre Farstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sverre Melvin Farstad (* 8. Februar 1920 in Trondheim; † 27. März 1978 in Oslo) war ein norwegischer Eisschnellläufer.

Werdegang[Bearbeiten]

Farstad gewann 1947 überraschend bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften die Bronze- und kurz darauf bei den Weltmeisterschaften die Silbermedaille. Zuvor war er bei der norwegischen Landesmeisterschaft nur Neunter geworden und konnte nur deshalb international starten, weil 14 Tage vor Beginn der Europameisterschaft sieben der besten norwegischen Läufer ihre Teilnahme abgesagt hatten.

Im Jahr darauf wurde er bei den ersten Olympischen Winterspielen nach dem Zweiten Weltkrieg in St. Moritz Olympiasieger über 1.500 m und Sechster über 500 m. 1949 wurde er Europameister im Mehrkampf. Dabei stellte er auch den einzigen Weltrekord seiner Karriere auf.

Nach Ende seiner aktiven Laufbahn arbeitete Sverre Farstad als Sportjournalist.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 1947 Vize-Weltmeister, EM-Dritter (Mehrkampf)
  • 1948 Olympische Goldmedaille über 1.500 m
  • 1949 Europameister (Mehrkampf)

Weblinks[Bearbeiten]