Jochem Uytdehaage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jochem Uytdehaage Eisschnelllauf
Jochem Uytdehaage
Voller Name Jochem Simon Uytdehaage
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 9. Juli 1976
Geburtsort Utrecht
Größe 1,74 cm
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
M-WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
E-WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
M-EM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Salt Lake City 2002 1500 m
Gold Salt Lake City 2002 5000 m
Gold Salt Lake City 2002 10000 m
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Gold Heerenveen 2002 Mehrkampf
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Gold Berlin 2003 5000 m
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
Gold Erfurt 2002 Mehrkampf
Bronze Heerenveen 2004 Mehrkampf
Gold Heerenveen 2005 Mehrkampf
 

Jochem Simon Uytdehaage (* 9. Juli 1976 in Utrecht) ist ein ehemaliger niederländischer Eisschnellläufer.

Werdegang[Bearbeiten]

Uytdehaage gelangte im Jahr 2002 zu plötzlichem Ruhm als er ohne vorherige internationale Erfolge bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City Olympiasieger über 5000 und 10000 Meter wurde. Dabei lief er auf beiden Strecken Weltrekord und schaffte es als erster Mensch, die 10000 Meter in unter 13 Minuten zu bewältigen. Außerdem errang er bei diesen Spielen die Silbermedaille über 1500 Meter.

Im weiteren Verlauf des Jahres wurde Uytdehaage in Heerenveen Weltmeister im Mehrkampf und Mehrkampfeuropameister in in Erfurt. Für seine Erfolge im Jahr 2002 wurde der Niederländer mit der Oscar Mathisen Memorial Trophy ausgezeichnet.

2003 gewann er bei der Einzelstreckenweltmeisterschaft in Berlin Gold über 5000 Meter.

Nach einem schweren Autounfall 2004 konnte sich Uytdehaage nie wieder dauerhaft richtig erholen. Zwar konnte er bei der Europameisterschaft 2005 Gold gewinnen, doch verliefen seine Comebackversuche langfristig unbefriedigend, für die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin konnte er sich wegen weiterer Verletzungen nicht qualifizieren. Im Februar 2007 erklärte er seinen Rücktritt vom Leistungssport.

Uytdehaage führte den Adelskalender für 1373 Tage an.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Strecke Zeit Datum Ort
500 m 36,27 sek 19. November 2005 Salt Lake City
1000 m 1:11,36 min 24. Februar 2001 Calgary
1500 m 1:44,57 min 19. Februar 2002 Salt Lake City
3000 m 3:43,28 min 16. März 2001 Calgary
5000 m 6:14,66 min¹ 9. Februar 2002 Salt Lake City
10.000 m 12:58,92 min¹ 22. Februar 2002 Salt Lake City

¹ = Weltrekord zur Zeit des Laufes

Jochem Uytdehaage bei seinem Abschied 2007

Weblinks[Bearbeiten]