Rintje Ritsma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rintje Ritsma Eisschnelllauf
Ritsma im November 2006 in Heerenveen
Voller Name Robert Rintje Ritsma
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 13. April 1970
Geburtsort Lemmer
Größe 1,90 cm
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 0 × Gold 2 × Silber 4 × Bronze
M-WM-Medaillen 4 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
E-WM-Medaillen 2 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
M-EM-Medaillen 6 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber Lillehammer 1994 1500 m
Bronze Lillehammer 1994 5000 m
Bronze Nagano 1998 1500 m
Silber Nagano 1998 5000 m
Bronze Nagano 1998 10000 m
Bronze Turin 2006 Team
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
Bronze Hamar 1993 Mehrkampf
Bronze Göteborg 1994 Mehrkampf
Gold Baselga di Pinè 1995 Mehrkampf
Gold Inzell 1996 Mehrkampf
Silber Heerenveen 1998 Mehrkampf
Gold Hamar 1999 Mehrkampf
Bronze Milwaukee 2000 Mehrkampf
Gold Budapest 2001 Mehrkampf
Silber Göteborg 2003 Mehrkampf
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Gold Warschau 1997 1500 m
Gold Warschau 1997 5000 m
Silber Warschau 1997 10000 m
Silber Calgary 1998 5000 m
Bronze Heerenveen 1999 1500 m
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
Bronze Heerenveen 1992 Mehrkampf
Bronze Heerenveen 1993 Mehrkampf
Gold Hamar 1994 Mehrkampf
Gold Heerenveen 1995 Mehrkampf
Gold Heerenveen 1996 Mehrkampf
Silber Heerenveen 1997 Mehrkampf
Gold Helsinki 1998 Mehrkampf
Gold Heerenveen 1999 Mehrkampf
Gold Hamar 2000 Mehrkampf
Silber Heerenveen 2003 Mehrkampf
 

Robert Rintje Ritsma (* 13. April 1970 in Lemmer) ist ein ehemaliger niederländischer Eisschnellläufer. Mit vier Titeln bei den Mehrkampfweltmeisterschaften gehört er zu den erfolgreichsten Eisschnellläufern der Geschichte.

Werdegang[Bearbeiten]

Ritsma gewann 1995 in Baselga di Pinè seinen ersten Titel bei den Mehrkampfweltmeisterschaften. 1996 in Inzell verteidigte er ihn. Weitere Titel folgten 1999 in Hamar und 2001 in Budapest. 1998 und 2003 gewann er die Silbermedaille und 1993, 1994 sowie 2000 die Bronzemedaille.

Bei der Einzelstreckenweltmeisterschaft 1997 gewann Ritsma Gold über 1500 und 5000 Meter sowie Silber über 10000 Meter.

Außerdem wurde Ritsma sechsmal Mehrkampfeuropameister (1994, 1995, 1996, 1998, 1999 und 2000).

Bei Olympischen Spielen konnte er hingegen keine Titel erringen, dafür aber zwei Silbermedaillen und vier Bronzemedaillen.

Im Jahr 1999 erhielt Ritsma die Oscar Mathisen Memorial Trophy. Im September 2008 beendete er seine Karriere.

Ritsma führte den Adelskalender für 1125 Tage an.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Strecke Zeit Datum Ort
500 m 35,90 sek 20. Februar 1999 Hamar
1000 m 1:10,19 min 20. Februar 1999 Hamar
1500 m 1:45,86 min 19. Februar 2002 Hamar
3000 m 3:49,29 min 11. März 2004 Heerenveen
5000 m 6:20,26 min 19. November 2005 Salt Lake City
10.000 m 13:28,19 min 17. Februar 1998 Hamar

Weblinks[Bearbeiten]