Toyota Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota
Logo ToyotaRacing Panasonic.svg
Name Panasonic Toyota Racing
Unternehmen Toyota Motorsport GmbH (TMG)
Unternehmenssitz Köln-Marsdorf (D)
Teamchef Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Howett (d.f.)
Statistik
Erster Grand Prix Australien 2002
Letzter Grand Prix Abu Dhabi 2009
Gefahrene Rennen 139
Konstrukteurs-WM 0 – bestes Ergebnis: 4. (2005)
Fahrer-WM 0 – bestes Ergebnis: 6. (2005)
Rennsiege 0
Pole Positions 3
Schnellste Runden 3
Punkte 278,5

Toyota Racing war ein Motorsport-Rennteam und das Werksteam des japanischen Automobilherstellers Toyota in der FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft, an der es von 2002 bis 2009 teilnahm. Im November 2009 gab das Team den Rückzug aus der Formel 1 bekannt. Sitz der Toyota Motorsport GmbH ist Köln-Marsdorf. Die Panasonic Corporation war dabei ein Sponsoringpartner.

Geschichte[Bearbeiten]

Toyota TF104 beim Goodwood Festival of Speed

Sein Debüt hatte das Team 2002 beim Großen Preis von Australien in Melbourne mit Mika Salo und Allan McNish. In seiner ersten Saison belegte Toyota, trotz des größten Budgets von ca. 500 Millionen Euro, nur Platz zehn der Konstrukteurswertung mit zwei Punkten von Salo.

Kurz vor Ende der Saison 2002 entließ Toyota seine beiden Fahrer und holte Cristiano da Matta (zuvor Champ-Car-Meister) und Olivier Panis.

In den Saisons 2003 und 2004 schaffte es Toyota immerhin jeweils auf Platz acht, jedoch auch nur mit 16 bzw. neun Punkten. Zeitweise ersetzten Ricardo Zonta (Ungarn, Belgien, Italien, China 2004) und Jarno Trulli (Japan, Brasilien 2004) den zum Testfahrer degradierten Cristiano da Matta. Abseits der Rennstrecke fiel Toyota am Ende der Saison 2003 wegen eines Spionage-Verdachts auf.

Oliver Panis beim United States Grand Prix 2004 in Indianapolis

Von 2005 bis 2007 fuhr neben Jarno Trulli auch Ralf Schumacher für Toyota. Als Testfahrer waren unter anderem Ricardo Zonta und Olivier Panis tätig.

2005 war die erfolgreichste Saison des Teams. Trulli und Schumacher konnten regelmäßig Podestplätze einfahren sowie zwei Pole-Positions (Trulli beim Großen Preis der USA und Schumacher beim Großen Preis von Japan) und eine Schnellste Rennrunde (Schumacher beim Großen Preis von Belgien). Das Team beendete die Saison mit 88 Punkten auf Rang vier.

Erklärtes Ziel von Toyota war von Anfang an die Fahrt um die Weltmeisterschaft, nun schien sich der Erfolg mit dem von Mike Gascoyne konstruierten TF 105 einzustellen. Diesen Trend wollte man 2006 mit dem neuen TF 106, der bereits am 28. November 2005 präsentiert wurde, fortsetzen. Diese für Formel-1-Teams ungewöhnlich frühe Präsentation - fast drei Monate vor den meisten anderen Wettbewerbern - ist auf den Start der Konzeption im Juli 2005 zurückzuführen, obwohl man noch während der Formel-1-Saison 2005 ein komplett überarbeitetes Chassis TF 105B erarbeitet hatte. Erfahrungsgemäß erlaubt dies die rasche Ausmerzung so genannter Kinderkrankheiten dank einer längeren Testphase, während die Konkurrenten im Winter meist mit Interimsmodellen (V8-Motor und altes Chassis) in Bahrain, Frankreich, Spanien und Südafrika testen. Jedoch erwies sich das Jahr 2006 als ein sehr schwieriges für Toyota. Nur 35 Punkte führten zu Platz 6 in der Konstrukteurswertung. Ein Rückschlag für die hochgesteckten Ziele. Schuld hieran war die schwankende Form des Autos, das während der Saison zahlreiche Ausfälle hatte.

Das Folgejahr verlief sehr enttäuschend für das Team. Ralf Schumacher und Jarno Trulli konnten nur selten punkten und so schloss man die Saison mit 13 Punkten auf Rang sechs ab.

Für die Saison 2008 wurde neben Jarno Trulli der Deutsche Timo Glock als Fahrer verpflichtet. Ralf Schumacher verließ das Team in Richtung DTM. Als Testfahrer arbeitet seit dieser Saison Kamui Kobayashi für das Team. Wieder gelang es nicht, die Ziele zu erfüllen. Bei den Testfahrten vor der Saison konnten nur durchschnittliche Rundenzeiten erreicht werden. Beim ersten Rennen der Saison schieden beide Fahrer aus. Jarno Trulli musste das Rennen nach einem technischen Defekt vorzeitig beenden, Timo Glock hatte einen schweren Unfall, den er aber unverletzt überstand. Im Vergleich zum enttäuschenden Vorjahr gelang aber die Etablierung im vorderen Mittelfeld. Die Saison beendete man auf Rang fünf mit 56 Punkten.

Trulli beim Großen Preis von Monaco 2009

Diesen Trend konnte man zu Beginn der Saison 2009 zunächst fortsetzen. Nach zwei dritten Plätzen in Australien (Trulli) und Malaysia (Glock) fuhr Trulli in Bahrain auf die Pole-Position und auch die Schnellste Rennrunde, konnte das Rennen aber nur als Dritter beenden. Anschließend gelang es dem Team aber nur noch selten zu punkten. Zum Saisonende konnten sie allerdings noch zwei zweite Plätze in Singapur und in Japan einfahren. In Japan hatte Glock in der Qualifikation einen schweren Unfall, sodass er in den letzten beiden Rennen vom bisherigen Testfahrer Kamui Kobayashi vertreten werden musste. Diesem gelang es im letzten Saisonrennen in Abu Dhabi überraschenderweise vom zwölften Startplatz auf den sechsten Platz zu fahren.

Am 4. November 2009 gab Toyota bekannt, das Formel-1-Programm ruhen zu lassen und sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.[1] In den insgesamt 139 teilgenommenen Grand Prix erreichte Toyota 278,5 Punkte (2,0 Punkte/Rennen), wobei die meisten pro Grand Prix erreichten Punkte (13) beim Großen Preis von Bahrain 2005 eingefahren wurden (Trulli auf dem zweiten, Schumacher auf dem vierten Platz).

Industriespionage[Bearbeiten]

Einfahrt zum Fabrikgelände der Toyota Motorsport GmbH in Köln

Bei einer Razzia am 30. Oktober 2003 im Kölner Toyota-Formel-1-Sitz wegen des Verdachts der Industriespionage von Toyota bei Ferrari wurde deren Aerodynamik-Software „Elab“ gefunden. Toyotas eigenes Programm namens „Template“ solle sich als unzureichend herausgestellt haben, so dass der von Ferrari im Herbst 2001 abgeworbene Angelo Santini über den damaligen Chefdesigner Gustav Brunner den Chef-Aerodynamiker Rene Hilhorst dazu überredet haben soll, das Ferrari-Programm zu installieren. Das Unternehmen „Toyota Motorsport GmbH“ bestreitet die Kenntnis, es wurde auch nicht gegen die GmbH wegen Industriespionage ermittelt. Die Verantwortlichen und Mitwisser sollen neben Santini, Brunner und Hilhorst der damalige Teamchef Ove Andersson sein. Santini stand wegen des Falles in Modena vor Gericht, Gustav Brunner wurde wegen angeblicher Umstrukturierung entlassen und bestreitet jegliches Wissen über das Aerodynamik-Programm. Dieses soll mit einem unlöschbaren Ferrari-Emblem – dem springenden Pferd – geschützt gewesen sein. Der Grund für die vermutliche Industriespionage soll die Erfolglosigkeit des 2002er Modells gewesen sein, beim Nachfolger TF103 war die äußere Ähnlichkeit zum alten Ferrari-Siegermodell schon so deutlich, dass man in der Branche von Kopie sprach.

Zahlen und Daten[Bearbeiten]

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Teamname Chassis Motor Reifen Grands Prix Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Rang
2002 Panasonic Toyota Racing Toyota TF102 Toyota 3.0 V10 M 17 2 10.
2003 Panasonic Toyota Racing Toyota TF103 Toyota 3.0 V10 M 16 16 8.
2004 Panasonic Toyota Racing Toyota TF104 Toyota 3.0 V10 M 18 9 8.
2005 Panasonic Toyota Racing Toyota TF105 Toyota 3.0 V10 M 18 2 3 2 1 88 4.
2006 Panasonic Toyota Racing Toyota TF106 Toyota 2.4 V8 B 18 1 35 6.
2007 Panasonic Toyota Racing Toyota TF107 Toyota 2.4 V8 B 17 13 6.
2008 Panasonic Toyota Racing Toyota TF108 Toyota 2.4 V8 B 18 1 1 56 5.
2009 Panasonic Toyota Racing Toyota TF109 Toyota 2.4 V8 B 17 2 3 1 2 59,5 5.
Gesamt 139 5 8 3 3 278,5  

Alle Fahrer von Toyota Racing in der Formel 1[Bearbeiten]

Name Jahre Grand Prix Punkte Siege Zweiter Dritter Poles SR beste WM-Pos.
ItalienItalien Jarno Trulli 2004–2009 90 129,5 3 4 2 1 06. (2004)
DeutschlandDeutschland Ralf Schumacher 2005–2007 53 70 3 1 1 06. (2005)
FrankreichFrankreich Olivier Panis 2003–2004 33 12 14. (2004)
DeutschlandDeutschland Timo Glock 2008–2009 32 49 2 1 1 10. (2008,2009)
BrasilienBrasilien Cristiano da Matta 2003–2004 28 13 13. (2003)
FinnlandFinnland Mika Salo 2002 17 2 17. (2002)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish 2002 16 19. (2002)
BrasilienBrasilien Ricardo Zonta 2004 5 22. (2004)
JapanJapan Kamui Kobayashi 2009 2 3 18. (2009)

Ergebnisse in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Chassis Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
2002 TF102     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of France.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg     2 10.
FinnlandFinnland M. Salo 24 6 12 6 DNF 9 8 DNF DNF DNF DNF DNF 9 15 7 11 14 8    
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich A. McNish 25 DNF 7 DNF DNF 8 9 DNF DNF 14 DNF 11 DNF 14 9 DNF 15 INJ    
2003 TF103     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg       16 8.
FrankreichFrankreich O. Panis 20 DNF DNF DNF 9 DNF DNF 13 8 DNF 8 11 5 DNF DNF DNF 10      
BrasilienBrasilien C. da Matta 21 DNF 11 10 12 6 10 9 11 DNF 11 7 6 11 DNF 9 7      
2004 TF104/104B     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Europe.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Japan.svg Flag of Brazil.svg   9 8.
BrasilienBrasilien C. da Matta 16 12 9 10 DNF 13 6 DNF DSQ DNF 14 13 DNF  
BrasilienBrasilien R. Zonta DNF 10 11 DNF  
ItalienItalien J. Trulli 11 12  
FrankreichFrankreich O. Panis 17 13 12 9 11 DNF 8 11 DSQ 5 15 DNF 14 11 8 DNF 14 14    
BrasilienBrasilien R. Zonta 13  
2005 TF105/105B     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Europe.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Turkey.svg Flag of Italy.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Brazil.svg Flag of Japan.svg Flag of the People's Republic of China.svg 88 4.
ItalienItalien J. Trulli 16 9 2 2 5 3 10 8 DNF DNS 5 9 14* 4 6 5 DNF 13* DNF 15
DeutschlandDeutschland R. Schumacher 17 12 5 4 9 4 6 DNF 6 PO 7 8 6 3 12 6 7 8 8 3
BrasilienBrasilien R. Zonta                 DNS                    
2006 TF106/106B     Flag of Bahrain.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Australia.svg Flag of San Marino.svg Flag of Europe.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Turkey.svg Flag of Italy.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Japan.svg Flag of Brazil.svg   35 6.
DeutschlandDeutschland R. Schumacher 07 14 8 3 9 DNF DNF 8 DNF DNF DNF 4 9 6 7 15 DNF 7 DNF  
ItalienItalien J. Trulli 08 16 9 DNF DNF 9 10 17* 11 6 4 DNF 7 12* 9 7 DNF 6 DNF  
2007 TF107     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Europe.svg Flag of Hungary.svg Flag of Turkey.svg Flag of Italy.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Japan.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Brazil.svg     13 6.
DeutschlandDeutschland R. Schumacher 11 8 15 12 DNF 16 8 DNF 10 DNF DNF 6 12 15 10 DNF DNF 11    
ItalienItalien J. Trulli 12 9 7 7 DNF 15 DNF 6 DNF DNF 13 10 16 11 11 13 13 8    
2008 TF108     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Turkey.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Europe.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Brazil.svg   56 5.
ItalienItalien J. Trulli 11 DNF 4 6 8 10 13 6 3 7 9 7 5 16 13 DNF 5 DNF 8  
DeutschlandDeutschland T. Glock 12 DNF DNF 9 11 13 12 4 11 12 DNF 2 7 9 11 4 DNF 7 6  
2009 TF109     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Bahrain.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Turkey.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Europe.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of Singapore.svg Flag of Japan.svg Flag of Brazil.svg Flag of the United Arab Emirates.svg     59,5 5.
ItalienItalien J. Trulli 09 3 4 DNF 3 DNF 13 4 7 17 8 13 DNF 14 12 2 DNF 7    
DeutschlandDeutschland T. Glock 10 4 3 7 7 10 10 8 9 9 6 14 10 11 2 DNS INJ INJ    
JapanJapan K. Kobayashi                             PO 9 6    
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Übersicht des letzten Personals[Bearbeiten]

Aufgabenbereich Name
Stammfahrer ItalienItalien Jarno Trulli
DeutschlandDeutschland Timo Glock
Testfahrer JapanJapan Kamui Kobayashi
Präsident Toyota Motorsport Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Howett
Teamchef JapanJapan Tadashi Yamashina
Teammanager DeutschlandDeutschland Jens Marquardt
Technischer Direktor FrankreichFrankreich Pascal Vasselon
Chefingenieur DeutschlandDeutschland Dieter Gass
Chefaerodynamiker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Gillan
Renningenieur Trulli ItalienItalien Gianluca Pisanello
Renningenieur Glock MexikoMexiko Juan Pablo Ramirez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format"Bekanntgabe des Rückzugs Toyotas aus der F1 (auf Japanisch)". 4. November 2009, abgerufen am 5. November 2009 (PDF; 62 kB).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Toyota F1 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien