Alpine Skiweltmeisterschaft 1993

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ski Alpin

Alpine Skiweltmeisterschaft 1993

FIS.svg

Männer Frauen
Sieger
Abfahrt SchweizSchweiz Urs Lehmann KanadaKanada Kate Pace
Super-G nicht ausgetragen DeutschlandDeutschland Katja Seizinger
Riesenslalom NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt FrankreichFrankreich Carole Merle
Slalom NorwegenNorwegen Kjetil André Aamodt OsterreichÖsterreich Karin Buder
Kombination NorwegenNorwegen Lasse Kjus DeutschlandDeutschland Miriam Vogt
32. Alpine Skiweltmeisterschaft
Ort: Morioka-Shizukuishi, Japan
Beginn: 4. Februar 1993
Ende: 14. Februar 1993
Länder:
Athleten:
Wettbewerbe: 9

Die 32. Alpine Skiweltmeisterschaft fand vom 4. bis 14. Februar 1993 in der Wintersportstation Shizukuishi nahe der japanischen Stadt Morioka an den eher den Charakter von Hügeln innehabenden Mount Takakura und Mount Kotakakura statt. Dabei wurden die Pisten nachträglich durch den Schweizer Pisten-Architekten Bernhard Russi mit Schwierigkeiten versehen. Die Herren-Abfahrt, deren Schlüsselstelle der Weiten von 60 Metern ermöglichende Kongoo-Sprung darstellte, beinhaltete zwölf Kurven und fünf Sprünge. Bei den Damen wies die Strecke neun Kurven bei vier Sprüngen auf.[1] Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse mussten einzelne Rennen mehrmals verschoben werden. Der Herren-Super-G konnte nicht mehr ausgetragen werden und wurde ersatzlos gestrichen.

Erstmals fanden alpine Skiweltmeisterschaften, losgelöst von Olympischen Winterspielen (wie es 1972 in Sapporo der Fall war), in Asien statt. Am 11. Juni 1988 hatte sich der Austragungsort bereits im ersten Wahlgang beim 36. FIS-Kongress in Istanbul gegen die anderen Mitbewerber als potentielle Ausrichter durchgesetzt.[2]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 SUI Urs Lehmann 1:32,06 min
2 NOR Atle Skårdal 1:32,66 min
3 USA AJ Kitt 1:32,98 min
4 FRA Luc Alphand 1:32,99 min
5 USA Tommy Moe 1:33,09 min
6 FRA Denis Rey 1:33,20 min
7 CAN Cary Mullen 1:33,30 min
8 AUT Patrick Ortlieb 1:33,41 min
- - - -
10 SUI Franz Heinzer 1:33,51 min
12 AUT Hannes Trinkl 1:33,68 min
14 AUT Armin Assinger 1:33,85 min
15 GER Stefan Krauß 1:33,88 min
16 SUI Bruno Kernen 1:33,91 min
17 AUT Günther Mader 1:34,05 min
19 SUI Daniel Mahrer 1:34,13 min
20 GER Martin Fiala 1:34,23 min
23 SUI William Besse 1:34,41 min
33 GER Hansjörg Tauscher 1:35,46 min
35 GER Markus Wasmeier 1:35,72 min
36 LIE Markus Foser 1:35,72 min
39 LIE Achim Vogt 1:36,74 min
41 MEX Hubertus von Hohenlohe 1:39,42 min

Titelverteidiger: Franz Heinzer (SUI)
Datum: 11. Februar, 09:00 Uhr
Piste: „Takakura“
Länge: 2735 m, Höhenunterschied: 733 m
Tore: 37

Am Start waren 45 Läufer, 43 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Patrik Järbyn (SWE)

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 NOR Kjetil André Aamodt 2:15,36 min
2 AUT Rainer Salzgeber 2:16,23 min
3 SWE Johan Wallner 2:17,27 min
4 SUI Urs Kälin 2:17,63 min
5 SUI Hans Pieren 2:17,75 min
6 AUT Hubert Strolz 2:18,16 min
7 LUX Marc Girardelli 2:18,19 min
8 SUI Steve Locher 2:18,22 min
9 GER Markus Wasmeier 2:18,26 min
- - - -
11 AUT Richard Kröll 2:18,44 min
13 GER Tobias Barnerssoi 2:18,93 min
18 AUT Günther Mader 2:19,56 min
20 LIE Günther Marxer 2:20,20 min
35 GER Bernhard Bauer 2:25,28 min
42 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:43,03 min

Titelverteidiger: Rudolf Nierlich† (AUT)
1. Lauf: 9. Februar, 09:30 Uhr
2. Lauf: 10. Februar, 09:30 Uhr
Piste: „Kotakakura“
Länge: 1450 m, Höhenunterschied: 370 m
Tore: 52 (1. Lauf), 50 (2. Lauf)

Am Start waren 88 Läufer, 54 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Armin Bittner (GER), Thomas Grandi (CAN), Michael von Grünigen (SUI), AJ Kitt (USA), Jure Košir (SLO), Franck Piccard (FRA)

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 NOR Kjetil André Aamodt 1:40,33 min
2 LUX Marc Girardelli 1:40,37 min
3 AUT Thomas Stangassinger 1:40,44 min
4 AUT Hubert Strolz 1:40,98 min
5 SUI Paul Accola 1:41,12 min
6 SWE Thomas Fogdö 1:41,31 min
7 NOR Finn Christian Jagge 1:41,68 min
8 GER Peter Roth 1:41,73 min
9 AUT Thomas Sykora 1:41,82 min
10 SUI Patrick Staub 1:41,88 min
- - - -
16 SUI Michael von Grünigen 1:43,77 min
18 GER Bernhard Bauer 1:44,07 min
27 GER Tobias Barnerssoi 1:48,50 min
42 MEX Hubertus von Hohenlohe 2:07,48 min

Titelverteidiger: Marc Girardelli (LUX)
Datum: 13. Februar, 11:00 Uhr (1. Lauf), 14:00 (2. Lauf)
Piste: „Takakura“
Länge: 520 m, Höhenunterschied: 180 m
Tore: 60 (1. Lauf), 63 (2. Lauf)

Am Start waren 78 Läufer, 47 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Armin Bittner (GER), Thomas Grandi (CAN), Bernhard Gstrein (AUT), Jure Košir (SLO), Mitja Kunc (SLO), Tetsuya Okabe (JPN), Alberto Tomba (ITA)

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit A Zeit S Punkte
1 NOR Lasse Kjus 1:34,54 (12.) 1:21,60 (3.) 34,22
2 NOR Kjetil André Aamodt 1:34,94 (16.) 1:21,15 (1.) 36,09
3 LUX Marc Girardelli 1:34,53 (11.) 1:21,89 (6.) 36,27
4 AUT Günther Mader 1:34,29 (6.) 1:23,54 (9.) 45,53
5 SUI Steve Locher 1:36,87 (29.) 1:21,67 (4.) 63,34
6 FRA Luc Alphand 1:32,19 (1.) 1:30,57 (23.) 70,81
7 SLO Jure Košir 1:37,71 (38.) 1:21,28 (2.) 73,43
8 JPN Kiminobu Kimura 1:37,09 (32.) 1:24,42 (13.) 88,89
9 SWE Patrik Järbyn 89,54
10 FRA Adrien Duvillard 90,02
- - - - - -
14 GER Markus Wasmeier 1:35,83 (25.) 1:27,82 (17.) 97,92
15 GER Martin Fiala 1:34,83 (15.) 1:29,99 (20.) 101,10
20 SUI Xavier Gigandet 1:35,71 (24.) 1:32,39 (26.) 130,69
21 GER Bernhard Bauer 1:40,91 (56.) 1:23,54 (9.) 132,42
24 LIE Daniel Vogt 1:37,08 (31.) 1:33,07 (28.) 153,78
25 LIE Markus Foser 1:34,70 (13.) 1:38,23 (31.) 161,33
SUI Franco Cavegn 1:36,79 (28.) 1:34,58 (30.) 161,33
30 GER Armin Bittner 1:44,99 (60.) 1:21,84 (5.) 173,19

Titelverteidiger: Stephan Eberharter (AUT)
Datum: 5. Februar, 11:00 (Abfahrt)
8. Februar, 10:00 Uhr / 13:00 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Takakura“
Streckenlänge: 2735 m, Höhenunterschied: 733 m
Tore: 37

Slalomstrecke: „Takakura“
Länge: 474 m, Höhenunterschied: 150 m
Tore: 53 (1. Lauf), 55 (2. Lauf)

Am Start waren 72 Läufer, 43 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Marco Büchel (LIE), Stephan Eberharter (AUT), Bruno Kernen (SUI), Josef Polig (ITA), Rainer Salzgeber (AUT), Hubert Strolz (AUT), Michael Tritscher (AUT)

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 CAN Kate Pace 1:27,38 min
2 NOR Astrid Lødemel 1:27,66 min
3 AUT Anja Haas 1:27,84 min
4 GER Katja Seizinger 1:27,89 min
5 GER Miriam Vogt 1:28,13 min
6 GER Ulrike Stanggassinger 1:28,16 min
7 ITA Bibiana Perez 1:28,24 min
8 FRA Carole Montillet 1:28,30 min
- - - -
11 AUT Veronika Wallinger 1:28,61 min
15 SUI Heidi Zeller-Bähler 1:28,74 min
19 AUT Stefanie Schuster 1:28,95 min
24 SUI Heidi Zurbriggen 1:29,11 min
25 AUT Barbara Sadleder 1:29,16 min
27 SUI Céline Dätwyler 1:29,23 min
32 GER Regina Häusl 1:29,11 min

Titelverteidigerin: Petra Kronberger (AUT) (Karriere beendet)
Datum: 11. Februar, 11:00 Uhr
Piste: „Kotakakura“
Länge: 2376 m, Höhenunterschied: 625 m
Tore: 29

Am Start waren 35 Läuferinnen, alle erreichten das Ziel.

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 GER Katja Seizinger 1:33,52 min
2 AUT Sylvia Eder 1:33,68 min
3 NOR Astrid Lødemel 1:34,07 min
4 CAN Kerrin Lee-Gartner 1:34,21 min
5 ITA Deborah Compagnoni 1:34,44 min
6 AUT Anita Wachter 1:34,52 min
7 SLO Špela Pretnar 1:34,74 min
8 FRA Carole Merle 1:34,79 min
9 SUI Heidi Zurbriggen 1:34,82 min
10 AUT Barbara Sadleder 1:34,89 min
GER Regina Häusl 1:34,89 min
12 GER Martina Ertl 1:34,22 min
- - - -
14 AUT Ulrike Maier 1:34,98 min
17 AUT Stefanie Schuster 1:35,07 min
19 SUI Heidi Zeller-Bähler 1:35,13 min
20 GER Christina Meier-Höck 1:35,31 min
32 LIE Birgit Heeb 1:36,74 min
40 SUI Corinne Rey-Bellet 1:38,38 min
41 SUI Céline Dätwyler 1:38,41 min

Titelverteidigerin: Ulrike Maier (AUT)
Datum: 14. Februar, 10:00 Uhr
Piste: „Kotakakura“
Länge: 2131 m, Höhenunterschied: 565 m
Tore: 42

Am Start waren 49 Läuferinnen, 46 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Urška Hrovat (SLO), Picabo Street (USA)

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 FRA Carole Merle 2:17,59 min
2 AUT Anita Wachter 2:17,99 min
3 GER Martina Ertl 2:18,70 min
4 SUI Heidi Zeller-Bähler 2:19,07 min
5 ITA Sabina Panzanini 2:19,17 min
6 SLO Špela Pretnar 2:19,21 min
7 NOR Marianne Kjørstad 2:19,60 min
8 ITA Katyuscia Demetz 2:20,15 min
- - - -
12 GER Katja Seizinger 2:20,37 min
13 AUT Sylvia Eder 2:20,43 min
14 SUI Corinne Rey-Bellet 2:20,51 min
15 AUT Ulrike Maier 2:20,63 min
19 AUT Ingrid Salvenmoser 2:21,95 min
21 SUI Heidi Zurbriggen 2:22,40 min
22 GER Miriam Vogt 2:22,47 min

Titelverteidigerin: Pernilla Wiberg (SWE)
Datum: 10. Februar, 12:15 Uhr (1. Lauf), 14:45 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Kotakakura“
Länge: 1200 m, Höhenunterschied: 370 m
Tore: 49 (1. Lauf), 44 (2. Lauf)

Am Start waren 57 Läuferinnen, 41 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Deborah Compagnoni (ITA), Birgit Heeb (LIE), Astrid Lødemel (NOR), Christina Meier-Höck (GER), Mélanie Turgeon (CAN)

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit
1 AUT Karin Buder 1:27,66 min
2 USA Julie Parisien 1:27,87 min
3 AUT Elfi Eder 1:28,65 min
4 SWE Kristina Andersson 1:28,69 min
5 ITA Morena Gallizio 1:28,94 min
6 SWE Titti Rodling 1:29,12 min
7 FRA Patricia Chauvet 1:29,29 min
8 SUI Christine von Grünigen 1:29,33 min
- - - -
10 GER Miriam Vogt 1:29,82 min
12 SUI Katrin Neuenschwander 1:30,37 min
13 GER Angela Grassinger 1:30,42 min
14 AUT Ingrid Salvenmoser 1:30,64 min
17 GER Martina Ertl 1:30,97 min
19 SUI Martina Accola 1:31,34 min
21 SUI Gabriela Zingre-Graf 1:32,08 min

Titelverteidigerin: Vreni Schneider (SUI)
Datum: 9. Februar, 11:45 Uhr (1. Lauf), 14:30 Uhr (2. Lauf)
Piste: „Kotakakura“
Länge: 474 m, Höhenunterschied: 150 m
Tore: 54 (1. Lauf), 53 (2. Lauf)

Am Start waren 52 Läuferinnen, 35 von ihnen erreichten das Ziel.

Ausgeschieden u.a.: Annelise Coberger (NZL), Deborah Compagnoni (ITA), Diann Roffe-Steinrotter (USA), Vreni Schneider (SUI), Mélanie Turgeon (CAN), Anita Wachter (AUT)

Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit A Zeit S Punkte
1 GER Miriam Vogt 1:26,87 (2.) 1:08,90 (2.) 3,39
2 USA Picabo Street 1:26,64 (1.) 1:12,51 (15.) 32,15
3 AUT Anita Wachter 1:29,04 (17.) 1:08,88 (1.) 33,52
4 ITA Bibiana Perez 1:28,25 (8.) 1:10,75 (9.) 39,04
5 SWE Erika Hansson 1:28,57 (11.) 1:10,63 (7.) 42,45
6 AUT Stefanie Schuster 1:28,15 (6.) 1:11,84 (14.) 47,30
7 SLK Lucia Mehdžiraská 1:28,72 (12.) 1:11,69 (13.) 53,94
8 AUT Ulrike Maier 1:29,39 (19.) 1:10,68 (8.) 54,35
9 ITA Morena Gallizio 54,51
10 SUI Chantal Bournissen 1:27,33 (3.) 1:14,77 (14.) 61,80
15 GER Regina Häusl 1:28,05 (2.) 1:16,53 (20.) 87,02
22 GER Martina Ertl 1:28,85 (14.) 1:22,04 (28.) 147,40
23 SUI Céline Dätwyler 1:29,85 (22.) 1:21,46 (27.) 156,24
27 LIE Birgit Heeb 1:30,79 (26.) 1:22,67 (29.) 180,08

Titelverteidigerin: Chantal Bournissen (SUI)
Datum: 5. Februar, 10:00 (Abfahrt)
4. Februar, 12:15 Uhr / 14:30 Uhr (Slalom)

Abfahrtsstrecke: „Kotakakura“
Streckenlänge: 2376 m, Höhenunterschied: 625 m
Tore: 29

Slalomstrecke: „Kotakakura“
Länge: 450 m, Höhenunterschied: 140 m
Tore: 42 (1. Lauf), 42 (2. Lauf)

Am Start waren 47 Läuferinnen, 31 klassierten sich.

Ausgeschieden u.a.: Anja Haas (AUT), Astrid Lødemel (NOR), Emi Kawabata (JPN), Špela Pretnar (SLO), Katja Seizinger (GER), Zali Steggall (AUS), Mélanie Turgeon (CAN), Heidi Zeller-Bähler (SUI), Heidi Zurbriggen (SUI)

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 3 3 1 7
2 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 1 3
3 OsterreichÖsterreich Österreich 1 3 4 8
4 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
KanadaKanada Kanada 1 1
SchweizSchweiz Schweiz 1 1
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 3
8 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1 1 2
9 SchwedenSchweden Schweden 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Sport-Bild & Audi präsentieren die Ski-WM '93 - Alles über die spannenden Rennen vom 3. bis 14. Februar in Morioka (Japan)", Sport-Bild vom 3. Februar 1993, S.31ff, 33
  2. «Saalbach bootete Gegner im ersten Durchgang aus». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 13. Juni 1988, S. 24.