Andy Fordham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andy Fordham Darts pictogram.svg
Andy fordham-1520889593.jpeg
Zur Person
Spitzname The Viking
Nation EnglandEngland England
Geburtsdatum 2. Februar 1962
Geburtsort Charlton, London, England
Wohnort Dartford, Kent, England
Dartsport
Wurfhand rechts
Darts 21 g Winmau 'Viking Raiders'
Einlaufmusik I'm Too Sexy von Right Said Fred
BDO 1994–2009, seit 2013
PDC 2009–2011
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 24. Dezember 2012

Andy Fordham (* 2. Februar 1962 in London) ist ein englischer Dartspieler. Sein Spitzname lautet „The Viking“ (dt. der Wikinger).

Fordham gewann 2004 die World Professional Darts Championship der BDO, als er Mervyn King im Finale besiegte. Im Februar 2007 musste Fordham aus gesundheitlichen Gründen aus dem Spielbetrieb ausscheiden, kehrte jedoch im September 2007 ans Dartboard zurück und gelangte bei den Turunc Open (Türkei) bis ins Semifinale.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitweilig wog Fordham, der von Beruf Zollbeamter war und in Thames-mead im Südosten Londons eine Bar besitzt[1], fast 200 kg.[2] Seit im Jahr 2007 vermehrt gesundheitliche Probleme auftraten und er bei der Weltmeisterschaft 2007 schließlich zusammenbrach, nahm er über 60 kg ab.[1] 2008 wurde jedoch bekannt, dass er aufgrund der früheren Alkoholproblematik an Leberzirrhose erkrankt ist und eine Lebertransplantation benötige.[1] 2017 fand er zurück zum Dartsport.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Richard Alleyne: Heavy drinking darts champion Andy Fordham needs liver transplant. In: telegraph.co.uk. 9. Juli 2008, abgerufen am 16. Juni 2019 (englisch).
  2. a b Syl Battistuzzi: 11.01.2004: Andy Fordham wird nach 24 Flaschen Bier Darts-Weltmeister. In: watson.ch. 11. Januar 2004, abgerufen am 16. Juni 2019.