Dennis Priestley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dennis Priestley Darts pictogram.svg
Dennis Priestley 2007
Dennis Priestley 2007
Zur Person
Spitzname The Menace
Nation EnglandEngland England
Geburtsdatum 16. Juli 1950
Geburtsort Mexborough, England
Wohnort Mexborough, England
Dartsport
Dart seit 1989
Wurfhand rechts
Darts 17g Winmau
Einlaufmusik „Hell Raiser“ von The Sweet
BDO 1990–1993
PDC seit 1993 (Gründungsmitglied)
Platz Weltrangliste n/a[1]
Wichtigste Erfolge
  • BDO-Weltmeister: 1991
  • PDC-Weltmeister: 1994
Infobox zuletzt aktualisiert: 6. Januar 2015

Dennis Priestley (* 16. Juli 1950 in Mexborough) ist ein englischer Dartspieler. Sein Spitzname lautet „The Menace“ nach der bekannten englischen Cartoonfigur Dennis the Menace (dt. „Dennis die Nervensäge“).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Priestley ist zweifacher Weltmeister (1991 bei der BDO und 1994 bei der PDC). Priestley gilt als einer der herausragendsten Spieler im Dartsport. Nachdem er 1994 die erste PDC-Weltmeisterschaft gewinnen konnte, erreichte er 1996, 1997, 1998 und 2000 weitere vier Mal das Finale der World Professional Darts Championship, wobei er jedoch jedes Mal gegen den sechzehnfachen Weltmeister Phil Taylor verlor.

Er ist für seine auffallend lange Konzentrationsphase vor seinen Würfen bekannt.

BDO-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ergebnis
1991 EnglandEngland Dennis Priestley 6:0 EnglandEngland Eric Bristow

PDC-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ergebnis
1994 EnglandEngland Dennis Priestley 6:1 EnglandEngland Phil Taylor
1996 EnglandEngland Dennis Priestley 4:6 EnglandEngland Phil Taylor
1997 EnglandEngland Dennis Priestley 3:6 EnglandEngland Phil Taylor
1998 EnglandEngland Dennis Priestley 0:6 EnglandEngland Phil Taylor
2000 EnglandEngland Dennis Priestley 3:7 EnglandEngland Phil Taylor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PDC Order of Merit. Abgerufen am 1. August 2017.