Bettina Hoppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bettina Hoppe (* 21. Mai 1974 in Nairobi, Kenia[1]) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettina Hoppe erhielt ihre Schauspielausbildung 1996 bis 2000 an der Universität der Künste Berlin. Nach dem Studium war sie am Deutschen Theater Berlin (2000–2001) und am Maxim-Gorki-Theater (2001–2006) engagiert. Von 2006 bis 2009 war sie festes Ensemblemitglied der Schaubühne Berlin. Seit 2009 gehört sie dem Ensemble des Schauspiel Frankfurt an. Für ihre Darstellung der Cäcilie in Goethes Stella wurde sie 2011 bei den Hessischen Theatertagen als beste Darstellerin ausgezeichnet sowie für den Theaterpreis Der Faust nominiert.

Bettina Hoppe lebt mit ihrer Partnerin, der Schriftstellerin Judith Schalansky, in Berlin.[2]

Theaterrollen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Diamantstraße 23, Regie: Michael Stauffer und René Desalmand, WDR
  • 2006: draussen tobt die dunkelziffer von Kathrin Röggla, Regie: Claude Pierre Salmony, Schweizer Radio
  • 2006: Radio till you drop von Michael Stauffer, Regie: Claude Pierre Salmony, Schweizer Radio
  • 2007: Vom Schwinden der Schwerkraft von Gerhard Meister, Regie: Claude Pierre Salmony, Schweizer Radio
  • 2007: Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord von Alfred Döblin, Regie: Charles Benoit, Schweizer Radio
  • 2009: Casting oder Wir können uns gerne diezen, Regie: Claude Pierre Salmony, Schweizer Radio
  • 2012: Kein Licht. von Elfriede Jelinek, Regie: Leonhard Koppelmann, BR
  • 2012: Elena weiß Bescheid von Claudia Piniero, Regie: Angeli Backhausen, WDR
  • 2013: Wovon wir träumten, Regie: Beate Andres, HR
  • 2013: Geschichte einer Liebe – Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens-Schaaffhausen von Angela Steidele, Regie: Silke Hildebrandt, HR
  • 2014: Ingo Schulze: Das „Deutschlandgerät“ – Regie: Stefan Kanis (Hörspiel – MDR)
  • 2017: Juli Zeh: Leere Herzen - Regie: Thomas Wolfertz[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002/03: Nachwuchsschauspielerin des Jahres Platz 3, Theater heute
  • 2011: Beste Darstellerin, Hessische Theatertage 2011
  • 2011: Nominierung für den Theaterpreis Der Faust 2011 für die Rolle der Cäcilie in Stella

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bettina Hoppe bei der Agentur Magnolia
  2. Porträt von Bettina Hoppe in Theater heute
  3. Hörspielfassung auf MDR