Bob Dylan/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bob Dylan – Diskografie
Bob Dylan (1963)
Bob Dylan (1963)
Veröffentlichungen
Arrow southwest blue.svgStudioalben 39
Arrow southwest blue.svgLivealben 16
Arrow southwest blue.svgKompilationen 20
Arrow southwest blue.svgSoundtracks 3
Arrow southwest blue.svgSingles 91
Arrow southwest blue.svgVideoalben 6
Arrow southwest blue.svgThe Bootleg Series 15

Diese Diskografie gibt eine Übersicht über die veröffentlichten Tonträger des US-amerikanischen Song-Poeten Bob Dylan und deren Platzierung in den offiziellen Charts der USA, Großbritanniens oder der deutschsprachigen Länder. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft, damit zählt er zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern weltweit.[1] Die erfolgreichste Veröffentlichung von Bob Dylan ist das Album Bob Dylan’s Greatest Hits mit rund 6,4 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1962 Bob Dylan DE39
(1 Wo.)DE
UK13
Silber
Silber

(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 19. März 1962
Verkäufe: + 60.000
1963 The Freewheelin’ Bob Dylan UK1
Gold
Gold

(49 Wo.)UK
US22
Platin
Platin

(32 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Mai 1963
Verkäufe: + 1.100.000
1964 The Times They Are a-Changin’ UK4
Gold
Gold

(20 Wo.)UK
US20
Gold
Gold

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Januar 1964
Verkäufe: + 600.000
Another Side of Bob Dylan DE24
(1 Mt.)DE
UK8
Silber
Silber

(19 Wo.)UK
US43
Gold
Gold

(41 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. August 1964
Verkäufe: + 560.000
1965 Bringing It All Back Home UK1
Gold
Gold

(29 Wo.)UK
US6
Platin
Platin

(43 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. März 1965
Verkäufe: + 1.100.000
Highway 61 Revisited DE28
(2 Wo.)DE
UK4
Gold
Gold

(16 Wo.)UK
US3
Platin
Platin

(47 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. August 1965
Verkäufe: + 1.150.000
1966 Blonde on Blonde UK3
Platin
Platin

(15 Wo.)UK
US9
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(34 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Juni 1966
Verkäufe: + 2.300.000
1967 John Wesley Harding UK1
Gold
Gold

(29 Wo.)UK
US2
Platin
Platin

(52 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Dezember 1967
Verkäufe: + 1.100.000
1969 Nashville Skyline DE24
(1 Mt.)DE
UK1
Gold
Gold

(42 Wo.)UK
US3
Platin
Platin

(47 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. April 1969
Verkäufe: + 1.150.000
1970 Self Portrait DE29
(½ Mt.)DE
UK1
(15 Wo.)UK
US4
Gold
Gold

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Juni 1970
Verkäufe: + 500.000
New Morning UK1
(11 Wo.)UK
US7
Gold
Gold

(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1970
Verkäufe: + 500.000
1973 Pat Garrett & Billy the Kid UK29
(11 Wo.)UK
US16
Gold
Gold

(30 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1973
Verkäufe: + 500.000
Dylan US17
Gold
Gold

(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. November 1973
Verkäufe: + 500.000
1974 Planet Waves DE34
(3 Wo.)DE
AT4
(3 Mt.)AT
UK3
Silber
Silber

(8 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Januar 1974
Verkäufe: + 560.000; mit The Band
1975 Blood on the Tracks DE45
(½ Mt.)DE
UK4
Platin
Platin

(16 Wo.)UK
US1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Januar 1975
Verkäufe: + 2.400.000
The Basement Tapes UK8
Gold
Gold

(10 Wo.)UK
US7
Gold
Gold

(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juni 1975
Verkäufe: + 600.000; mit The Band
1976 Desire DE11
Gold
Gold

(2½ Mt.)DE
AT3
(3 Mt.)AT
UK3
Gold
Gold

(36 Wo.)UK
US1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(35 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Juni 1976
Verkäufe: + 2.800.000
1978 Street Legal DE16
(3 Mt.)DE
AT7
(5 Mt.)AT
UK2
Platin
Platin

(20 Wo.)UK
US11
Gold
Gold

(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1978
Verkäufe: + 1.000.000
1979 Slow Train Coming DE22
(3 Mt.)DE
AT11
(2 Mt.)AT
UK2
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US3
Platin
Platin

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. August 1979
Verkäufe: + 1.507.500
1980 Saved DE41
(7 Wo.)DE
AT14
(1½ Mt.)AT
UK3
Silber
Silber

(8 Wo.)UK
US24
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Juni 1980
Verkäufe: + 60.000
1981 Shot of Love DE50
(4 Wo.)DE
AT20
(½ Mt.)AT
UK6
Silber
Silber

(8 Wo.)UK
US33
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. August 1981
Verkäufe: + 110.000
1983 Infidels DE31
(8 Wo.)DE
AT20
(½ Mt.)AT
CH9
(14 Wo.)CH
UK9
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
US20
Gold
Gold

(24 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1983
Verkäufe: + 625.000
1985 Empire Burlesque DE27
(8 Wo.)DE
AT12
(2 Mt.)AT
CH6
(11 Wo.)CH
UK11
(6 Wo.)UK
US33
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Juni 1985
Verkäufe: + 65.000
1986 Knocked Out Loaded DE50
(3 Wo.)DE
AT24
(1 Mt.)AT
CH18
(6 Wo.)CH
UK35
(5 Wo.)UK
US53
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Juli 1986
1988 Down in the Groove DE55
(4 Wo.)DE
CH18
(3 Wo.)CH
UK32
(3 Wo.)UK
US61
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. Mai 1988
1989 Oh Mercy DE37
(13 Wo.)DE
CH4
Gold
Gold

(11 Wo.)CH
UK6
Gold
Gold

(7 Wo.)UK
US30
(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. September 1989
Verkäufe: + 200.000
1990 Under the Red Sky DE52
(7 Wo.)DE
AT23
(4 Wo.)AT
CH7
Gold
Gold

(10 Wo.)CH
UK13
Silber
Silber

(3 Wo.)UK
US38
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. September 1990
Verkäufe: + 85.000
1992 Good As I Been to You DE68
(9 Wo.)DE
AT34
(1 Wo.)AT
CH19
(9 Wo.)CH
UK18
(3 Wo.)UK
US51
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 1992
1993 World Gone Wrong CH40
(2 Wo.)CH
UK35
(2 Wo.)UK
US70
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1993
Grammy
1997 Time Out of Mind DE6
(15 Wo.)DE
AT12
(11 Wo.)AT
CH12
(7 Wo.)CH
UK10
Gold
Gold

(8 Wo.)UK
US10
Platin
Platin

(29 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. September 1997
Verkäufe: + 1.212.500; Grammy
2001 “Love and Theft” DE4
(9 Wo.)DE
AT2
(9 Wo.)AT
CH3
Gold
Gold

(9 Wo.)CH
UK3
Gold
Gold

(6 Wo.)UK
US5
Gold
Gold

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. September 2001
Verkäufe: + 650.000; Grammy
2006 Modern Times DE2
Gold
Gold

(22 Wo.)DE
AT1
(13 Wo.)AT
CH1
Gold
Gold

(11 Wo.)CH
UK3
Platin
Platin

(20 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. August 2006
Verkäufe: + 1.655.000
2009 Together Through Life DE2
(10 Wo.)DE
AT1
(9 Wo.)AT
CH2
(9 Wo.)CH
UK1
Gold
Gold

(8 Wo.)UK
US1
(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. April 2009
Verkäufe: + 107.500
Christmas in the Heart DE37
(7 Wo.)DE
AT44
(8 Wo.)AT
CH80
(2 Wo.)CH
UK40
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
US23
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2009
Verkäufe: + 60.000
2012 Tempest DE2
(8 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(9 Wo.)AT
CH2
(8 Wo.)CH
UK3
Silber
Silber

(7 Wo.)UK
US3
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. September 2012
Verkäufe: + 87.500
2015 Shadows in the Night DE6
(5 Wo.)DE
AT3
(7 Wo.)AT
CH2
(6 Wo.)CH
UK1
(5 Wo.)UK
US7
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2015
2016 Fallen Angels DE7
(4 Wo.)DE
AT1
(7 Wo.)AT
CH4
(5 Wo.)CH
UK5
(3 Wo.)UK
US7
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016
2017 Triplicate DE7
(4 Wo.)DE
AT4
(6 Wo.)AT
CH10
(4 Wo.)CH
UK17
(2 Wo.)UK
US37
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. März 2017
2020 Rough and Rowdy Ways DE1
(14 Wo.)DE
AT1
(10 Wo.)AT
CH1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
UK1
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
US2
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Verkäufe: + 60.000

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1974 Before the Flood DE24
(1 Mt.)DE
AT3
(6 Mt.)AT
UK8
Gold
Gold

(7 Wo.)UK
US3
Platin
Platin

(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Juni 1974
Verkäufe: + 1.100.000; mit The Band
1976 Hard Rain DE38
(½ Mt.)DE
UK3
Gold
Gold

(7 Wo.)UK
US17
Gold
Gold

(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. September 1976
Verkäufe: + 650.000
1979 At Budokan DE24
(15 Wo.)DE
AT7
(4 Mt.)AT
UK4
Gold
Gold

(19 Wo.)UK
US13
Gold
Gold

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. April 1979
Verkäufe: + 650.000
1984 Real Live UK54
(2 Wo.)UK
US115
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. November 1984
1989 Dylan & The Dead DE55
(2 Wo.)DE
CH29
(2 Wo.)CH
UK38
(3 Wo.)UK
US37
Gold
Gold

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Februar 1989
Verkäufe: + 500.000; mit Grateful Dead
1993 The 30th Anniversary Concert Celebration DE20
(8 Wo.)DE
AT51
(1 Wo.)AT
CH34
(3 Wo.)CH
US40
Gold
Gold

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. August 1993
Verkäufe: + 500.000
1995 MTV Unplugged DE24
(12 Wo.)DE
AT10
(4 Wo.)AT
CH19
(7 Wo.)CH
UK10
Gold
Gold

(6 Wo.)UK
US23
Gold
Gold

(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. April 1995
Verkäufe: + 600.000
2011 Bob Dylan in Concert – Brandeis Uni UK59
(1 Wo.)UK
US128
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. April 2011
2016 The 1966 Live Recordings DE38
(1 Wo.)DE
AT63
(1 Wo.)AT
CH100
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. November 2016
The Real Royal Albert Hall 1966
Concert (Live)
DE85
(1 Wo.)DE
AT64
(1 Wo.)AT
CH71
(1 Wo.)CH
UK60
(1 Wo.)UK
US113
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2016
2018 Live 1962–1966: Rare Performances
from the Copyright Collections
CH41
(3 Wo.)CH
UK49
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 20. Juli 2018
2019 Bob Dylan – The Rolling Thunder Revue: The 1975 Live Recordings DE10
(4 Wo.)DE
AT12
(2 Wo.)AT
CH18
(1 Wo.)CH
UK20
(1 Wo.)UK
US100
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2019

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Livealben

  • 1998: Live at the Royal Albert Hall (UK: SilberSilber)
  • 2010: In Concert - Brandeis University 1963
  • 2016: Across the Borderline (mit Tom Petty)*
  • 2017: Live in San Diego November 28, 1979

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen [↑]: gemeinsam behandelt mit vorhergehendem Eintrag;
[←]: in beiden Charts platziert
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1967 Bob Dylan’s Greatest Hits DE20
Gold
Gold

(5 Wo.)DE
AT
Gold
Gold
AT
CH
Platin
Platin
CH
UK6
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(99 Wo.)UK
US10
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(94 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. März 1967
Verkäufe: + 6.425.000
1971 More Bob Dylan Greatest Hits (UK)
Bob Dylan’s Greatest Hits, Vol. II (US)
UK12
Platin
Platin

(15 Wo.)UK
US14
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(36 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. November 1971
Verkäufe: + 5.600.000
1985 Biograph UK
Silber
Silber
UK
US33
Platin
Platin

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. November 1985
Verkäufe: + 1.060.000
1988 Greatest Hits Volume 3 UK99
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1988
1994 Greatest Hits Volume 3 CH46
(1 Wo.)CH
US126
Gold
Gold

(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. November 1994
Verkäufe: + 500.000
1997 The Best of Bob Dylan DE10
(16 Wo.)DE
AT20
Gold
Gold

(16 Wo.)AT
UK6
Gold
Gold

(22 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Juni 1997
Verkäufe: + 1.115.000
2000 The Best of Bob Dylan – Volume 2 DE75
(3 Wo.)DE
CH94
(1 Wo.)CH
UK22
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 28. November 2000
Verkäufe: + 50.000
The Essential Bob Dylan CH94
(1 Wo.)CH
UK9
Platin
Platin

(27 Wo.)UK
US67
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2000
Verkäufe: + 2.555.000
2001 The Ultimate Collection DE16
(9 Wo.)DE
AT9
Gold
Gold

(20 Wo.)AT
CH18
(11 Wo.)CH
UK
Gold
Gold
UK
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2001
Verkäufe: + 125.000
2007 Dylan DE26
(6 Wo.)DE
AT13
Gold
Gold

(8 Wo.)AT
CH16
Gold
Gold

(14 Wo.)CH
UK10
Gold
Gold

(13 Wo.)UK
US36
(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2007
Verkäufe: + 182.500
Dylan: Deluxe Edition[DE: ↑][AT: ↑][CH: ↑][UK: ↑] US93
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2007
2009 Playlist – The Very Best of Bob Dylan ’70s US97
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. April 2009
2010 The Best of the Original Mono Recordings US91
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2010
The Original Mono Recordings DE58
(1 Wo.)DE
US152
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2010
2011 Pure Dylan DE73
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2011
2012 Super Hits US175
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2012
The Real UK80
Gold
Gold

(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2012
Verkäufe: + 100.000
2013 The Very Best of Bob Dylan UK16
Gold
Gold

(36 Wo.)UK
US31
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1. November 2013
Verkäufe: + 100.000
The Complete Album Collection Vol. 1 DE41
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 5. November 2013
2021 1970 DE10
(2 Wo.)DE
AT8
(1 Wo.)AT
CH11
(3 Wo.)CH
UK13
(1 Wo.)UK
US76
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2021

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2003 Masked and Anonymous O.S.T. US94
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2003
2007 I’m Not There O.S.T. US95
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2007

The Bootleg Series[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen [↑]: gemeinsam behandelt mit vorhergehendem Eintrag;
[←]: in beiden Charts platziert
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1991 The Bootleg Series Vol. 1–3: 1961–1991 CH27
(1 Wo.)CH
UK32
Gold
Gold

(5 Wo.)UK
US49
Gold
Gold

(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. März 1991
Verkäufe: + 600.000
1998 The Bootleg Series Vol. 4: Live 1966 DE98
(1 Wo.)DE
UK19
(3 Wo.)UK
US31
Gold
Gold

(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1998
Verkäufe: + 500.000
2002 The Bootleg Series Vol. 5: Bob Dylan Live 1975 –
The Rolling Thunder Revue
DE79
(1 Wo.)DE
CH81
(1 Wo.)CH
UK69
(1 Wo.)UK
US56
Gold
Gold

(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. November 2002
Verkäufe: + 500.000
2004 The Bootleg Series Vol. 6: Live 1964 –
The Philharmonic Hall Concert
DE61
(1 Wo.)DE
AT52
(1 Wo.)AT
UK33
(2 Wo.)UK
US28
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. März 2004
2005 No Direction Home: The Soundtrack – The Bootleg Series Vol. 7 DE56
(2 Wo.)DE
AT66
(1 Wo.)AT
CH54
(3 Wo.)CH
UK21
Gold
Gold

(6 Wo.)UK
US16
Gold
Gold

(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 30. August 2005
Verkäufe: + 600.000
2008 The Bootleg Series Vol. 8: Tell Tale Signs
– Rare and Unreleased 1989–2006
DE17
(7 Wo.)DE
AT37
(3 Wo.)AT
CH36
(4 Wo.)CH
UK9
Silber
Silber

(3 Wo.)UK
US6
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 2008
Verkäufe: + 60.000
2010 The Bootleg Series Vol. 9: The Witmark Demos: 1962–1964 DE24
(2 Wo.)DE
AT46
(2 Wo.)AT
CH21
(2 Wo.)CH
UK18
(2 Wo.)UK
US12
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2010
2013 The Bootleg Series Vol. 10 – Another Self Portrait (1969–1971) DE2
(6 Wo.)DE
AT5
(5 Wo.)AT
CH6
(6 Wo.)CH
UK5
Silber
Silber

(4 Wo.)UK
US21
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. August 2013
The Bootleg Series Vol. 10 – Another Self Portrait (1969–1971)
(Deluxe Edition)[DE: ↑][AT: ↑][CH: ↑][UK: ↑]
US60
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 27. August 2013
2014 The Bootleg Series Vol. 11: The Basement Tapes Raw DE9
(4 Wo.)DE
AT6
(4 Wo.)AT
CH12
(4 Wo.)CH
US41
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. November 2014
mit The Band
The Bootleg Series Vol. 11: The Basement Tapes Complete UK17
(3 Wo.)UK
US42
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. November 2014
mit The Band
2015 The Bootleg Series Vol. 12: The Cutting Edge 1965–1966 DE10
(3 Wo.)DE
AT12
(2 Wo.)AT
CH10
(2 Wo.)CH
UK12
(4 Wo.)UK
US33
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
The Bootleg Series Vol. 12: The Cutting Edge 1965–1966
(Deluxe Edition)[DE: ↑][AT: ↑][CH: ↑][UK: ↑]
US85
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
2017 The Bootleg Series Vol. 13: Trouble No More 1979 – 1981 DE10
(3 Wo.)DE
AT14
(2 Wo.)AT
CH17
(3 Wo.)CH
UK21
(1 Wo.)UK
US49
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. November 2017
2018 The Bootleg Series Vol. 14: More Blood, More Tracks DE4
(3 Wo.)DE
AT9
(3 Wo.)AT
CH13
(3 Wo.)CH
UK9
(2 Wo.)UK
US25
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. November 2018
2019 The Bootleg Series Vol. 15: Travelin’ Thru 1967–1969 DE11
(6 Wo.)DE
AT8
(3 Wo.)AT
CH7
(4 Wo.)CH
UK6
(2 Wo.)UK
US27
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019US
Erstveröffentlichung: 1. November 2019

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne QuellenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1965 Times They Are a-Changin’
The Times They Are a-Changin’
UK9
Silber
Silber

(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 8. März 1965
Verkäufe: + 200.000
Subterranean Homesick Blues
Bringing It All Back Home
UK9
(9 Wo.)UK
US39
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. März 1965
Maggie's Farm
Bringing It All Back Home
UK22
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Juni 1965
Like a Rolling Stone
Highway 61 Revisited
DE13
(½ Mt.)DE
UK4
Gold
Gold

(12 Wo.)UK
US2
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Juli 1965
Verkäufe: + 455.000
Positively 4th Street UK8
(12 Wo.)UK
US7
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. September 1965
Can You Please Crawl out Your Window? UK17
(5 Wo.)UK
US58
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 1965
1966 One of Us Must Know (Sooner or Later)
Blonde on Blonde
UK33
(5 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 14. Februar 1966
Rainy Day Women #12 & 35
Blonde on Blonde
UK7
(8 Wo.)UK
US2
(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: April 1966
I Want You
Blonde on Blonde
UK16
(9 Wo.)UK
US20
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. Juni 1966
Just Like a Woman
Blonde on Blonde
US33
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: August 1966
1967 Leopard-Skin Pill-Box Hat
Blonde on Blonde
US81
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: März 1967
1969 I Threw It All Away
Nashville Skyline
UK30
(6 Wo.)UK
US85
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Februar 1969
Lay Lady Lay
Nashville Skyline
UK5
(12 Wo.)UK
US7
(14 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Juli 1969
Tonight I’ll Be Staying Here with You
Nashville Skyline
US50
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Oktober 1969
1970 Wigwam
Self Portrait
DE33
(½ Mt.)DE
CH9
(4 Wo.)CH
US41
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1970
1971 Watching the River Flow UK24
(9 Wo.)UK
US41
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1971
George Jackson US33
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. November 1971
1973 Knockin’ on Heaven’s Door
Pat Garrett & Billy the Kid
DE50
(1 Wo.)DE
UK14
Silber
Silber

(9 Wo.)UK
US12
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1973
Verkäufe: + 225.000
A Fool Such as I
Dylan
US55
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. November 1973
Original: Hank Snow
1974 On a Night Like This
Planet Waves
US44
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: März 1974
Lily of the West
Dylan
AT7
(2 Mt.)AT
Erstveröffentlichung: 1974
Most Likely You Go Your Way (And I’ll Go Mine)
Before the Flood
US66
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 1974
1975 Tangled Up in Blue
Blood on the Tracks
US31
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Januar 1975
Hurricane (Part I)
Desire
DE37
(7 Wo.)DE
UK43
Silber
Silber

(4 Wo.)UK
US33
(11 Wo.)US
Erstveröffentlichung: November 1975
Verkäufe: + 250.000
1976 Mozambique
Desire
US54
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1976
1978 Baby Stop Crying
Street Legal
UK13
(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Juli 1978
Is Your Love in Vain
Street Legal
UK56
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1978
1979 Gotta Serve Somebody
Slow Train Coming
US24
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. August 1979
1983 Union Sundown
Infidels
UK90
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Dezember 1983
Sweetheart Like You
Infidels
US55
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Dezember 1983
1987 Band of the Hand
Band of the Hand O.S.T.
UK96
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 21. April 1987
mit The Heartbreakers
1989 Everything Is Broken
Oh Mercy
UK98
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Oktober 1989
1990 Unbelievable
Under the Red Sky
UK98
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: September 1990
1994 Dignity UK33
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 15. November 1994
1998 Love Sick
Time out of Mind
UK64
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Juni 1998
2000 Things Have Changed UK58
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. Mai 2000
2007 Most Likely You Go Your Way (And I’ll Go Mine) DE99
(1 Wo.)DE
UK51
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 24. September 2007
feat. Mark Ronson
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2009 Blowin’ in the Wind
The Freewheelin’ Bob Dylan
UK93
Silber
Silber

(3 Wo.)UK
Charteinstieg: 7. März 2009
Must Be Santa
Christmas in the Heart
UK41
(2 Wo.)UK
Charteinstieg: 26. Dezember 2009

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
2004 MTV Unplugged DE96 1
(1 Wo.)DE
UK
Gold
Gold
UK
US
Gold
Gold
US
Erstveröffentlichung: 1. September 2004
Verkäufe: + 105.000
2005 No Direction Home DE
Gold
Gold
DE
UK1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(143 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2007
Verkäufe: + 32.500
2007 Don’t Look Back CH82 1
(1 Wo.)CH
UK
Gold
Gold
UK
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2007
Verkäufe: + 32.500
2008 The Other Side of the Mirror – Live at the Newport UK5
Gold
Gold

(20 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2008
2014 The 30th Anniversary Concert Celebration CH3
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. März 2014
Verkäufe: + 7.500
1 Chartplatzierung in den Albencharts

Weitere Videoalben

  • 2005: 1966 World Tour – The Home Movies (UK: GoldGold)

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beinhaltet eine Übersicht über die Charterfolge von Bob Dylan in den Album-, Single- und Musik-DVD-Charts. In Deutschland besteht die Besonderheit, dass Videoalben sich ebenfalls in den Albumcharts platzieren, in den weiteren Ländern stammen die Chartausgaben aus eigenständigen Musik-DVD-Charts.

DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Nummer-eins-Alben DE1DE AT5AT CH2CH UK9UK US5US
Top-10-Alben DE16DE AT19AT CH15CH UK40UK US23US
Alben in den Charts DE57DE AT41AT CH40CH UK71UK US76US
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Nummer-eins-Singles DEDE ATAT CHCH UKUK USUS
Top-10-Singles DEDE AT1AT CH1CH UK6UK US4US
Singles in den Charts DE5DE AT1AT CH1CH UK26UK US23US


DE DE AT AT CH CH UK UK US US
Nummer-eins-Videoalben DEDE ATAT CHCH UK1UK USUS
Top-10-Videoalben DEDE ATAT CH1CH UK2UK USUS
Videoalben in den Charts DEDE ATAT CH1CH UK2UK USUS

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Australien (ARIA) Australien (ARIA) 0! S Gold record icon.svg 8× Gold8 Platinum record icon.svg 11× Platin11 825.000 aria.com.au
Belgien (BEA) Belgien (BEA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 15.000 ultratop.be
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 115.000 ifpi.dk
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 0! P 875.000 musikindustrie.de
Europa (IFPI) Europa (IFPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg Platin1 (1.000.000) ifpi.org (Memento vom 1. Januar 2014 im Internet Archive)
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) 0! S Gold record icon.svg 8× Gold8 0! P 800.000 infodisc.fr snepmusique.com
Irland (IRMA) Irland (IRMA) 0! S Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg 2× Platin2 37.500 irishcharts.ie
Italien (FIMI) Italien (FIMI) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 Platinum record icon.svg 2× Platin2 195.000 fimi.it
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 8× Gold8 Platinum record icon.svg 13× Platin13 1.660.000 musiccanada.com
Mexiko (AMPROFON) Mexiko (AMPROFON) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 30.000 amprofon.com.mx
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) 0! S Gold record icon.svg 4× Gold4 Platinum record icon.svg 6× Platin6 120.000 nztop40.co.nz
Niederlande (NVPI) Niederlande (NVPI) 0! S 0! G Platinum record icon.svg 3× Platin3 300.000 nvpi.nl
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 2× Gold2 Platinum record icon.svg Platin1 80.000 ifpi.no (Memento vom 5. November 2012 im Internet Archive)
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 5× Gold5 0! P 87.500 ifpi.at
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 0! P 90.000 sverigetopplistan.se
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 0! S Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg Platin1 175.000 hitparade.ch
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 50.000 mediafire.com
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 24× Gold24 Platinum record icon.svg 28× Platin28 40.100.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 19× Silber19 Gold record icon.svg 29× Gold29 Platinum record icon.svg 12× Platin12 8.380.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 19× Silber19 Gold record icon.svg 113× Gold113 Platinum record icon.svg 81× Platin81

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Virginia Damtsa: Iron Man: Knock, Knock, Knocking on Bob Dylan’s Gate. In: International Business Times, 12. Dezember 2013. Abgerufen am 29. Juni 2018. 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]