Castro dei Volsci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castro dei Volsci
Wappen
Castro dei Volsci (Italien)
Castro dei Volsci
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 31′ N, 13° 24′ OKoordinaten: 41° 30′ 34″ N, 13° 24′ 19″ O
Höhe: 385 m s.l.m.
Fläche: 58 km²
Einwohner: 4.781 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 82 Einw./km²
Postleitzahl: 03020
Vorwahl: 0775
ISTAT-Nummer: 060023
Volksbezeichnung: Castresi
Schutzpatron: Santa Oliva di Anagni
Website: Castro dei Volsci

Castro dei Volsci ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 4781 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castro dei Volsci liegt auf einem Hügel über dem Fluss Sacco, 101 Kilometer südöstlich von Rom und 22 Kilometer südöstlich von Frosinone. Es ist Mitglied der Comunità Montana Monti Lepini, Ausoni e Valliva.

Zu Castro dei Volsci gehören die Ortsteile Castro Scalo, Collevento und Madonna del Piano.

Nachbargemeinden sind Amaseno, Ceccano, Ceprano, Falvaterra, Lenola (LT), Pastena, Pofi, Vallecorsa, Villa Santo Stefano.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 3.551 5.071 5.459 5.759 5.862 4.893 5.178 5.039

Quelle: ISTAT

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Italien im Zweiten Weltkrieg die Seiten gewechselt hatte, war Castro dei Volsci von der deutschen Wehrmacht besetzt. Es wurde nach der Schlacht um Monte Cassino von alliierten Truppen erobert und die Zivilbevölkerung wurde Opfer von alliierten Kriegsverbrechen. Dabei wurden Frauen in Massen vergewaltigt und Männer ermordet. Ein Denkmal, die "Mamma Ciociara" in Castro dei Volsci erinnert an die vergewaltigten Frauen und ihre Töchter.[2][3]. Der Spielfilm Und dennoch leben sie von Vittorio De Sica aus dem Jahr 1960 erinnert an diese Ereignisse.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio Borsa (PD) wurde im Mai 2006 zum Bürgermeister gewählt. Sein Mitte-links-Bündnis stellt auch mit 11 von 18 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2010 pflegt die Gemeinde eine Städtepartnerschaft mit Cabannes in Frankreich.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Mamma Ciociara
  3. La Mamma Ciociara

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]