Charnas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charnas
Charnas (Frankreich)
Charnas
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ardèche
Arrondissement Tournon-sur-Rhône
Kanton Sarras
Gemeindeverband Annonay Rhône Agglo
Koordinaten 45° 20′ N, 4° 45′ OKoordinaten: 45° 20′ N, 4° 45′ O
Höhe 141–398 m
Fläche 5,39 km2
Einwohner 931 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 173 Einw./km2
Postleitzahl 07340
INSEE-Code

Mairie Charnas

Charnas ist eine französische Gemeinde mit 931 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Ihre Bewohner werden Charnauds und Charnaudes genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild

Charnas ist eine Gemeinde im äußersten Norden des Départements, nicht weit entfernt vom Ufer der Rhone. Nachbargemeinden sind Le Péage-de-Roussillon und Sablons. Die nächstgrößere Stadt ist Annonay in zwölf Kilometern Entfernung Richtung Südwesten.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 15. Jahrhundert stand Charnas unter der Lehnsherrschaft der Familie Fontanès, ehe das Dorf im 16. Jahrhundert im Zuge der Religionskriege von den Protestanten besetzt wurde. Mit der Verabschiedung des Edikts von Nantes 1598 endete der Religionskonflikt in dieser Region und die Gemeinde wurde befreit. Charnas ist außerdem eine Kommune mit alten Traditionen in Landwirtschaft und Weinbau.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 273 264 280 297 369 511 659 920
Quellen: Cassini und INSEE

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charnas ist ein Dorf mit pittoresken Gassen und einem Kastanienbaum, der schon älter als 100 Jahre ist. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt das Feste Haus von Chemey im Norden der Gemeinde, mit seinen zwei kleinen Winkeltürmen und erhaltenen Zinnen. Es diente reichen Personen und Adligen als Schutz vor den gewaltsamen Religionskriegen und später auch als Versteck während der Französischen Revolution.

Die überarbeitete, romanische Kirche ist für ihren viereckigen Glockenturm und die bunten Fensterscheiben bekannt. Das alljährliche Dorffest zu Ehren von Saint-Vincent erfreut sich auch bei Bewohnern der umliegenden Gemeinden großer Beliebtheit. Es wird von den Compagnons de Valérius organisiert.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Charnas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Charnas auf medarus.org (Memento vom 25. Januar 2010 im Internet Archive) (französisch)