Division 2 1957/58

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Division 2 1957/58
Meister FC Nancy
Aufsteiger FC Nancy
Stade Rennes UC
FC Limoges
Racing Strasbourg
Mannschaften 22
Spiele 462
Tore 1.388  (ø 3 pro Spiel)
Torschützenkönig SchwedenSchweden Egon Jönsson (FC Nancy)
Division 2 1956/57
Division 1 1957/58

Die Division 2 1957/58 war die 19. Austragung der zweithöchsten französischen Fußballliga. Zweitligameister wurde der FC Nancy.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmeberechtigt waren die 17 Vereine, die nach der vorangegangenen Spielzeit weder in die erste Division aufgestiegen waren noch ihre Lizenz – freiwillig oder gezwungen – aufgegeben hatten; dazu kamen drei Erstligaabsteiger sowie zwei Profineulinge.

Somit spielten in dieser Saison folgende 22 Mannschaften um die Meisterschaft der Division 2:

Einen direkten Auf- und Abstieg in Abhängigkeit vom sportlich erzielten Ergebnis hatte es vor dem Zweiten Weltkrieg lediglich zwischen erster und zweiter Profi-Division gegeben; danach war über einige Jahre ein Abstieg in die dritthöchste Spielklasse eingeführt worden, der allerdings inzwischen nicht mehr in Kraft war. Außerdem konnte ein Zweitdivisionär dann absteigen, wenn er seine Lizenz abgab oder sie ihm entzogen wurde. Bisherige Amateurmannschaften hingegen konnten auch weiterhin nur dann zur folgenden Saison in die Division 2 aufsteigen, wenn sie vom zuständigen Verband FFF die Genehmigung erhielten, professionellen Status anzunehmen.
In dieser Saison gab es keine Relegation zwischen dem am schlechtesten platzierten Erstligisten, der nicht direkt abstieg, und dem besten, nicht direkt aufstiegsberechtigten Zweitligisten mehr.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Mannschaft trug gegen jeden Gruppengegner ein Hin- und ein Rückspiel aus, einmal vor eigenem Publikum und einmal auswärts. Es galt die Zwei-Punkte-Regel; bei Punktgleichheit gab das Torverhältnis den Ausschlag für die Platzierung. In Frankreich wird bei der Angabe des Punktverhältnisses ausschließlich die Zahl der Pluspunkte genannt; hier geschieht dies in der in Deutschland zu Zeiten der 2-Punkte-Regel üblichen Notation.

Um die Ligengrößen in erster und zweiter Division einander anzugleichen, hatte der Verband für diese Saison die Zahl der direkten Aufsteiger auf vier festgelegt. Um diese Plätze entspann sich ein spannender Konkurrenzkampf, in dem selbst die beiden Erstligaabsteiger Nancy – als einzige Mannschaft der Division 2 vor eigenem Publikum ungeschlagen – und Rennes – die Elf mit den meisten eigenen und den wenigsten Gegentreffern – erst sehr spät sicher sein konnten, umgehend in das fußballerische „Oberhaus“ zurückzukehren. Dahinter blieb es sogar bis zum letzten Spieltag offen, wer diese beiden begleiten würde. Überraschend dabei war, dass neben dem dritten Vorjahresabsteiger Strasbourg und den Girondins Bordeaux auch beide neuen Profimannschaften bei ihrem Debüt um den Aufstieg mitspielten, der Limoges unter seinem Trainer Flamion letztlich auch gelang, während Forbach insbesondere bei seinen Heimspielen zu viele Punkte abgegeben hatte, so dass den Lothringern am Ende aufgrund des schwachen Torverhältnisses zwei Zähler fehlten. Lange hatten auch noch Le Havre und Troyes-Savinienne ganz oben mitgespielt, ehe insbesondere Le Havre aufgrund der politischen Umstände einen starken personellen Aderlass erlitt. Denn auf dem Höhepunkt des Algerienkriegs zwischen Frankreich und seiner nordafrikanischen Kolonie entschieden sich ab Mitte April 1958 zahlreiche Fußballer, ihre Vereine heimlich zu verlassen und für die algerische „Unabhängigkeitself“ zu spielen. Bei den Normannen von le HAC vollzogen gleich fünf Spieler diesen Schritt, wenn auch nicht alle schon im April.

Am unteren Ende der Tabelle wehrte sich ein halbes Dutzend Mannschaften dagegen, die „rote Laterne“ übernehmen zu müssen, darunter mit Sète auch eine vor Saisonbeginn höher eingeschätzte Elf. Die Dauphins blieben auswärts sieglos und holten lediglich bei allen fünf unmittelbaren „Kellernachbarn“ ein Remis. In dieser Spielzeit traf es Besançon, während das „Abonnements-Schlusslicht“ der zurückliegenden Jahre, der CA Paris, diesmal gleich vier Gegner im Endklassement der Division 2 hinter sich zu lassen vermochte. Es gab auch ein unrühmliches Ereignis, das eine Neuerung in Frankreichs Stadien nach sich zog. Während des Spiels zwischen Nantes und Bordeaux Anfang Oktober 1957 bewarf ein Zuschauer den Schiedsrichter mit einem Stein und verletzte ihn dabei am Kopf; die FFF verurteilte den Klub daraufhin dazu, Schutzgitter zwischen den Traversen und dem Innenraum des alten Stade Malakoff zu installieren; diese durften erst 40 Jahre später wieder entfernt werden.[1]

In den 462 Begegnungen wurden 1.388 Treffer erzielt; das entspricht einem Mittelwert von 3,0 Toren je Spiel. Die Torjägerkrone gewann mit 29 Treffern der Schwede Egon Jönsson aus Nancy, dem dies sechs Jahre zuvor schon einmal gelungen war.[2] Nach Saisonende gab kein Zweitligaverein seinen Profistatus auf, und der französische Fußballverband erteilte auch keinem Amateurverein eine neue Lizenz. Zur folgenden Spielzeit kamen somit nur die beiden Absteiger aus der Division 1, der FC Metz und die AS Béziers, hinzu, so dass die zweite Liga dann wieder mit 20 Mannschaften spielen sollte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Nancy (A)  42  25  11  6 089:500 1,78 61:23
 2. Stade Rennes UC (A)  42  23  12  7 093:400 2,33 58:26
 3. FC Limoges (N)  42  25  5  12 085:410 2,07 55:29
 4. Racing Strasbourg (A)  42  22  10  10 089:520 1,71 54:30
 5. Girondins Bordeaux  42  25  3  14 082:530 1,55 53:31
 6. US Forbach (N)  42  22  9  11 060:510 1,18 53:31
 7. Le Havre AC  42  19  11  12 065:500 1,30 49:35
 8. AS Troyes-Savinienne  42  20  9  13 051:420 1,21 49:35
 9. FC Rouen  42  19  10  13 066:510 1,29 48:36
10. CO Roubaix-Tourcoing  42  19  9  14 075:680 1,10 47:37
11. SC Toulon  42  18  6  18 071:710 1,00 42:42
12. Red Star Olympique  42  15  12  15 060:600 1,00 42:42
13. FC Nantes  42  13  11  18 053:650 0,82 37:47
14. FC Perpignan  42  15  7  20 042:570 0,74 37:47
15. AS Cannes  42  13  10  19 060:790 0,76 36:48
16. Stade Français Paris  42  13  7  22 048:750 0,64 33:51
17. SO Montpellier  42  12  7  23 048:750 0,64 31:53
18. CA Paris  42  10  10  22 049:800 0,61 30:54
19. FC Grenoble  42  7  15  20 053:740 0,72 29:55
20. AS Aix  42  7  13  22 053:900 0,59 27:57
21. FC Sète  42  7  13  22 047:810 0,58 27:57
22. Racing FC Besançon  42  9  8  25 049:830 0,59 26:58

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Torquotient – 3. geschossene Tore

  • Aufstieg in die Division 1 1958/59
  • (A) Absteiger aus der Division 1 1956/57
    (N) Neuaufsteiger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    FC
    Ncy
    SUC
    Ren
    FC
    Lim
    RC
    Str
    Gir
    Bor
    US
    For
    AC
    LeH
    AS
    T-S
    FC
    Rou
    CO
    R-T
    SC
    Tou
    RSt
    Oly
    FC
    Nts
    FC
    Per
    AS
    Can
    SF
    Par
    SO
    Mon
    CA
    Par
    FC
    Gre
    AS
    Aix
    FC
    Sèt
    RFC
    Bes
    FC Nancy 4:2 1:1 0:0 1:0 2:1 2:1 2:1 1:0 2:2 3:0 4:1 4:1 1:0 6:3 2:1 4:0 4:0 2:1 4:1 3:1 2:1
    Stade Rennes UC 2:0 1:0 1:1 3:1 2:0 3:0 4:0 2:1 6:3 1:2 0:0 4:2 0:0 5:1 7:0 1:1 3:1 1:1 6:0 4:2 5:0
    FC Limoges 2:2 1:1 2:0 1:3 4:0 2:0 3:1 5:1 3:0 1:0 2:1 3:1 3:1 3:1 4:1 3:1 2:1 3:0 4:0 1:0 5:0
    Racing Strasbourg 4:1 2:2 1:2 1:2 0:0 2:1 3:2 3:1 2:1 3:0 2:1 4:0 1:1 0:1 3:0 2:1 5:1 0:0 5:1 6:1 7:2
    Girondins Bordeaux 1:2 1:1 2:0 3:1 3:0 3:1 0:1 5:0 1:0 2:1 1:3 4:2 3:0 3:1 4:1 2:1 3:2 3:1 4:1 4:1 5:0
    US Forbach 0:6 0:0 2:1 1:2 0:1 1:0 1:0 1:1 0:2 5:4 1:0 3:1 2:1 3:0 1:1 1:0 3:0 4:3 2:1 3:1 2:1
    Le Havre AC 3:2 1:2 2:1 1:2 3:1 1:1 0:0 2:1 3:2 6:0 0:0 2:1 2:0 0:1 2:1 2:0 2:0 1:0 2:1 4:1 1:1
    AS Troyes-Savinienne 0:0 1:0 2:1 2:1 2:1 0:1 2:2 0:0 2:0 1:0 2:0 1:0 1:0 1:0 1:2 4:0 2:0 1:1 1:1 2:1 2:0
    FC Rouen 1:1 0:2 2:0 0:2 0:0 0:2 1:1 1:2 1:0 5:0 0:1 1:1 0:0 4:1 5:1 1:0 2:0 2:1 2:0 3:0 3:0
    CO Roubaix-Tourcoing 3:0 2:2 2:0 3:5 3:1 2:0 2:2 1:1 3:5 3:1 3:1 2:1 1:2 3:2 2:1 2:0 1:1 2:1 2:1 1:0 0:3
    SC Toulon 1:1 1:0 2:1 3:0 2:0 1:1 3:1 3:1 2:4 5:3 2:0 2:0 0:1 2:3 0:1 2:0 6:0 0:2 3:0 3:1 3:0
    Red Star Olympique 2:1 1:0 1:0 1:2 1:2 2:0 1:3 0:0 2:2 1:1 3:1 2:3 2:0 1:1 1:1 1:1 3:0 3:1 2:1 4:1 2:1
    FC Nantes 2:3 0:0 1:2 1:1 1:0 0:1 0:0 3:1 0:0 3:0 1:1 3:1 1:0 3:1 2:0 4:2 2:1 0:0 2:2 3:0 1:4
    FC Perpignan 0:1 1:0 0:3 4:3 1:0 0:2 0:0 1:0 0:2 0:1 0:0 3:1 2:0 2:2 4:0 2:0 0:1 4:3 4:0 1:0 2:0
    AS Cannes 1:2 0:0 1:0 2:2 4:2 0:2 2:3 1:0 0:2 2:2 1:3 1:1 0:0 0:0 1:1 5:1 3:0 3:2 1:3 2:1 3:1
    Stade Français Paris 1:3 2:3 0:1 0:2 0:1 0:3 3:1 0:0 3:2 3:1 5:2 1:3 3:1 2:0 1:2 1:2 1:0 1:1 2:0 1:0 0:2
    SO Montpellier 2:1 1:4 1:3 1:4 2:3 1:1 0:3 3:0 0:1 0:3 1:1 3:0 4:1 6:1 3:1 1:0 1:0 1:0 2:1 1:1 0:1
    CA Paris 2:2 1:2 0:4 3:1 1:1 2:3 2:3 0:1 1:2 0:1 3:1 2:2 0:0 1:0 5:3 2:2 1:1 2:0 2:2 2:2 3:2
    FC Grenoble 0:0 1:4 1:1 1:0 0:1 1:1 2:2 1:5 3:1 0:4 4:2 2:4 1:0 3:1 2:2 0:0 4:0 0:1 2:2 2:2 0:2
    AS Aix 2:2 1:0 0:4 0:0 3:1 3:2 1:0 0:3 1:2 2:2 2:3 3:1 0:1 5:0 0:1 0:1 1:1 2:2 3:3 2:2 3:3
    FC Sète 2:4 1:4 2:1 1:1 4:1 0:2 0:0 1:2 2:2 0:0 1:1 2:2 2:2 0:1 2:0 2:1 2:1 0:2 2:1 1:1 2:0
    Racing FC Besançon 1:1 2:3 2:2 1:3 0:3 1:1 0:1 3:0 0:2 2:4 0:2 1:1 1:2 4:2 2:0 1:2 0:1 0:1 1:1 3:0 0:0

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Alex Graham: Football in France. A statistical record 1894-2005. Soccer Books, Cleethorpes 2005, ISBN 1-86223-138-9
    • Sophie Guillet/François Laforge: Le guide français et international du football éd. 2009. Vecchi, Paris 2008, ISBN 978-2-7328-9295-5
    • L’Équipe: France Football 59. Numéro Spécial, Paris 1959

    Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Pierre Minier: 1943-2003 – Football Club de Nantes, le doyen de l’élite. Cahiers intempestifs, Saint-Étienne 2003, ISBN 2-911698-23-1, S. 32
    2. Guillet/Laforge, S. 252