Division 2 1996/97

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 1996/97 war die 58. Austragung der französischen Fußball-Division 2. Es handelte sich dabei um eine Liga ausschließlich mit Profimannschaften. Zweitligameister wurde La Berrichonne Châteauroux.

Teilnahmeberechtigt waren die 15 Vereine, die nach der vorangegangenen Spielzeit weder in die erste Division auf- noch in die dritte Liga (National) oder tiefer abgestiegen waren; dazu kamen drei Erstligaabsteiger und vier Aufsteiger aus der National.
Somit spielten in dieser Saison folgende 22 Mannschaften um die Meisterschaft der Division 2:

Direkt aufstiegsberechtigt waren diesmal nur die beiden erstplatzierten Klubs, weil die erste Division auf 18 Teilnehmer verkleinert werden sollte. Die vier Absteiger wurden durch lediglich zwei Drittligaaufsteiger ersetzt.

Saisonverlauf und Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jede Mannschaft trug gegen jeden Gruppengegner ein Hin- und ein Rückspiel aus, einmal vor eigenem Publikum und einmal auswärts. Es galt die Drei-Punkte-Regel. Bei Punktgleichheit gab die Tordifferenz den Ausschlag für die Platzierung; bestand auch darin noch Identität – wie es in dieser Saison zwischen Mulhouse und Red Star der Fall war –, entschied die höhere Zahl erzielter Treffer über den besseren Tabellenrang.

Châteauroux und Toulouse hatten sich bereits mehrere Spieltage vor Saisonende entscheidend von ihren Hauptverfolgern, den beiden Erstligaabsteigern Martigues und Gueugnon, absetzen können, und auch die überraschend gut in die Spiele gekommene Mannschaft aus Niort vermochten mit den späteren Aufsteigern letztlich nicht mehr mitzuhalten. Eine gute Saison verzeichnete auch der Aufsteiger Beauvais als Siebter der Abschlusstabelle, während Saint-Étienne, Frankreichs „Übermannschaft“ der 1960er und 1970er Jahre, nur knapp dem Schicksal entging, direkt aus der ersten in die dritte Liga „durchgereicht“ zu werden. Allerdings war die Spielzeit auch wieder von massiven finanziellen Schwierigkeiten einiger Klubs gekennzeichnet; Aufsteiger Saint-Brieuc zog seine Mannschaft vor dem letzten Saisonviertel ungeachtet seiner bereits gewonnenen 38 Punkte deshalb sogar ganz zurück, während Perpignan und Charleville ihre Spiele zwar komplett absolvierten, anschließend aber gerichtlich für zahlungsunfähig erklärt wurden und ihren Profistatus aufgaben. Davon profitierte Liganeuling ATAC aus Troyes, die nur deswegen in der Division 2 verblieb.

In den tatsächlich ausgetragenen 451 Begegnungen wurden 999 Treffer erzielt; das entspricht einem Mittelwert von gut 2,2 Toren je Spiel. Erfolgreichster Torschütze und damit Gewinner der Liga-Torjägerkrone war Samuel Michel vom FC Sochaux mit 23 Treffern.[1] Zur folgenden Spielzeit kamen vier Absteiger aus der Division 1 (SM Caen, AS Nancy, OSC Lille und OGC Nizza) hinzu; aus der dritthöchsten Liga stiegen mit Olympique Nîmes und ES Wasquehal diesmal lediglich zwei Mannschaften auf.

Pl. Mannschaft Sp G U V Tore Tor-
diff.
Pkte.
1. LB Châteauroux 42 20 16 6 54:27 76
2. Toulouse FC 42 22 9 11 61:32 75
3. FC Martigues (A) 42 17 16 9 54:33 +21 67
4. FC Gueugnon (A) 42 19 10 13 54:47 +7 67
5. Chamois Niort 42 16 17 9 44:36 65
6. Le Mans UC 42 15 17 10 49:41 62
7. AS Beauvais (N) 42 15 16 11 43:43 61
8. Stade Laval 42 14 16 12 48:39 +9 58
9. FC Lorient 42 15 13 14 50:50 ±0 58
10. USJOA Valence 42 17 7 18 48:53 –5 58
11. FC Sochaux 42 14 15 13 54:47 57
12. FC Mulhouse 42 14 12 16 51:49 +2 54
13. AS Red Star 42 12 18 12 50:48 +2 54
14. Sporting Toulon (N) 42 14 12 16 50:57 –7 54
15. SC Amiens 42 13 13 16 44:47 52
16. FC Perpignan 42 11 18 13 38:42 –4 51
17. AS Saint-Étienne (A) 42 12 15 15 48:56 –8 51
18. CS Louhans-Cuiseaux 42 13 12 17 39:52 –13 51
19. OFC Charleville 42 10 19 13 37:48 49
20. Association Troyes AC (N) 42 10 18 14 36:42 48
21. SAS Épinal 42 6 8 28 26:75 26
22. Stade Briochin (N) (a) 42 9 11 22 32:46 (38)

(A) = Absteiger aus der Division 1; (N) = Aufsteiger aus der National

(a) Saint-Brieuc zog seine Mannschaft nach 31 Spieltagen zurück; die verbleibenden elf Begegnungen wurden jeweils mit 1:0 für den Gegner gewertet, Stade auf den letzten Tabellenplatz gesetzt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alex Graham: Football in France. A statistical record 1894-2005. Soccer Books, Cleethorpes 2005, ISBN 1-86223-138-9
  • Sophie Guillet/François Laforge: Le guide français et international du football éd. 2009. Vecchi, Paris 2008, ISBN 978-2-7328-9295-5

Anmerkungen und Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Guillet/Laforge, S. 253
  2. Graham, S. 184