Fontaine-la-Guyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fontaine-la-Guyon
Fontaine-la-Guyon (Frankreich)
Fontaine-la-Guyon
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Chartres
Kanton Illiers-Combray
Gemeindeverband Entre Beauce et Perche
Koordinaten 48° 28′ N, 1° 19′ OKoordinaten: 48° 28′ N, 1° 19′ O
Höhe 158–237 m
Fläche 14,59 km2
Einwohner 1.669 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 114 Einw./km2
Postleitzahl 28190
INSEE-Code
Website http://www.fontainelaguyon.fr/

Rathaus von Fontaine-la-Guyon

Fontaine-la-Guyon ist eine französische Gemeinde mit 1.669 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire. Fontaine-la-Guyon gehört zum Arrondissement Chartres und ist Teil des Kantons Illiers-Combray (bis 2015: Kanton Courville-sur-Eure). Die Einwohner werden Guidofontanais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fontaine-la-Guyon liegt etwa zwölf Kilometer westnordwestlich von Chartres. Umgeben wird Fontaine-la-Guyon von den Nachbargemeinden Mittainvilliers-Vérigny mit Mittainvilliers im Norden, Saint-Aubin-des-Bois im Osten und Südosten, Saint-Luperce im Süden sowie Saint-Arnoult-des-Bois im Westen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1793 1856 1901 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 655 603 519 447 493 488 570 675 732 1.020 1.363 1.635
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin (auch: Saint-Gorgon) aus dem 15./16. Jahrhundert
  • Schloss aus dem 18. Jahrhundert mit Park, heutiges Rathaus
  • Reste des Eure-Kanals

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fontaine-la-Guyon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien