Fontenay-lès-Briis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fontenay-lès-Briis
Fontenay-lès-Briis (Frankreich)
Fontenay-lès-Briis
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Palaiseau
Kanton Dourdan
Gemeindeverband Pays de Limours
Koordinaten 48° 37′ N, 2° 9′ OKoordinaten: 48° 37′ N, 2° 9′ O
Höhe 59–170 m
Fläche 9,72 km2
Einwohner 2.149 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 221 Einw./km2
Postleitzahl 91640
INSEE-Code
Website http://www.mairie-fontenay-les-briis.fr

Kirche Saint-Martin und Mairie

Fontenay-lès-Briis ist eine französische Gemeinde mit 2.149 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Essonne der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Palaiseau und zum Kanton Dourdan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 30 Kilometer südwestlich von Paris. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Haute Vallée de Chevreuse. Nachbargemeinden von Fontenay-lès-Briis sind Janvry im Norden, Marcoussis im Nordosten, Bruyères-le-Châtel im Osten und Süden, Saint-Maurice-Montcouronne und Courson-Monteloup im Südwesten und Briis-sous-Forges im Westen.

Das Gemeindegebiet wird von der Charmoise Richtung Süden entwässert, wo sie in die Rémarde mündet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort findet bereits in der Charte de Clotilde (10. März 673) eine erste Erwähnung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 929 1.168 1.204 1.567 1.707 1.832

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-126-0, S. 528–530.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fontenay-lès-Briis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien