Linas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine französische Gemeinde; für den litauischen Vornamen siehe Linas (Vorname), für das litauische Textilunternehmen siehe AB Linas
Linas
Wappen von Linas
Linas (Frankreich)
Linas
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Palaiseau
Kanton Longjumeau
Gemeindeverband Communauté Paris-Saclay
Koordinaten 48° 38′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 48° 38′ N, 2° 16′ O
Höhe 46–168 m
Fläche 7,51 km²
Einwohner 6.766 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 901 Einw./km²
Postleitzahl 91310
INSEE-Code
Website www.ville-linas.fr

Linas ist eine französische Gemeinde mit 6766 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Essonne in der Region Île-de-France.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linas liegt etwa 30 km südlich von Paris an der Kreuzung zweier wichtiger Verkehrsachsen. Von Nord nach Süd läuft die RN20, die Paris mit Orléans verbindet. In Ost-Westrichtung verläuft die Autoroute A104, genannt Francilienne, die den dritten Autobahnring des Pariser Großraumes darstellt.

Unweit entfernt befand sich die Rennstrecke Autodrome de Linas-Montlhéry.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Linas
Jahr Einwohner


1962[1] 1.833
1968 2.156
1975 2.830
1982 4.042
1990 4.767
1999 4.970
2006 6.249

Im Jahr 2006 zählte Linas 6.249 Einwohner auf einer Fläche von 7,51 km². Die Bevölkerung der Gemeinde konnte in den letzten 50 Jahren stets ein starkes Wachstum verzeichnen. Nach einem überproportionalen, fast exponentiellen Wachstum zwischen den 1960er und den 1980er Jahren verlangsamte sich die Bevölkerungszunahme deutlich, um zu Beginn des 21. Jahrhunderts wieder spürbar anzuziehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, S. 783–791, ISBN 2-84234-126-0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Linas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Linas bei annuaire-mairie.fr (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Linas 1962-2006