Igor Olegowitsch Lapschin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igor Olegowitsch Lapschin
Medaillenspiegel

Dreispringer

SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Olympische Sommerspiele
0Silber0 1988 Seoul 17,52 m
Europameisterschaften
0Bronze0 1990 Split 17,34 m
Hallenweltmeisterschaften
0Gold0 1991 Sevilla 17,31 m
Halleneuropameisterschaften
0Gold0 1990 Glasgow 17,14 m

Igor Olegowitsch Lapschin (russisch Игорь Олегович Лапшин; * 8. August 1963 in Minsk) ist ein ehemaliger weißrussischer Leichtathlet, der für die Sowjetunion startend als Dreispringer erfolgreich war.

Den bedeutendsten Erfolg seiner Karriere feierte er bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul. Dort gewann er mit einer Weite von 17,52 m die Silbermedaille hinter Christo Markow (17,61 m) und vor Alexander Kowalenko (17,42 m).

1990 siegte Lapschin bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Glasgow. Im selben Jahr belegte er in Split bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im Freien den dritten Platz hinter Leonid Woloschin und Christo Markow. 1991 wurde Lapschin in Sevilla Hallenweltmeister. Es war sein letzter großer internationaler Erfolg. Er startete bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart noch einmal unter weißrussischer Flagge, scheiterte jedoch in der Qualifikation.

Igor Lapschin ist 1,88 m groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 71 kg.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dreisprung (Freiluft): 17,69 m, 31. Juli 1988, Minsk
  • Dreisprung (Halle): 17,31 m, 10. März 1991, Sevilla

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]