Jublains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jublains
Jublains (Frankreich)
Jublains
Region Pays de la Loire
Département Mayenne
Arrondissement Mayenne
Kanton Lassay-les-Châteaux
Gemeindeverband Mayenne Communauté
Koordinaten 48° 15′ N, 0° 30′ WKoordinaten: 48° 15′ N, 0° 30′ W
Höhe 104–190 m
Fläche 36,01 km2
Einwohner 716 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km2
Postleitzahl 53160
INSEE-Code

Wehrmauer, dahinter der Kirchturm

Jublains, früher Jubleins, ist eine französische Gemeinde mit 716 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Mayenne in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Kanton Lassay-les-Châteaux (bis 2015: Kanton Bais).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jublains ist das alte Noviodunum (auch Noeodunum oder Noiodunum; griechisch Νοιόδουνον), der Hauptort des gallischen Keltenstammes der Diablinten. Nach der römischen Eroberung und Besiedlung wurde es Civitas Diablintum genannt. Ein Museum und Ausgrabungen rund um das römische Theater dokumentieren die antike Geschichte des Ortes.

In einem Dokument aus dem Mittelalter, auf das der Geograph Jean-Baptiste Bourguignon d’Anville verwies, tauchte erstmals der Name Jublent auf, das später zu Jubleins verändert wurde. Eine römische Straßenkarte nennt einen Hauptort Nudionnum zwischen Araegenus (Vieux im Département Calvados) und Subdinnum (Le Mans), vermutlich ist damit Noeodunum gemeint.

Jublains zählt zu den Pays d’art et d’histoire Coëvrons-Mayenne, gemeinsam mit Mayenne, Évron, Sainte-Suzanne und Saulges.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2010
Einwohner 918 761 731 718 699 682

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jublains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien