Lignières-Orgères

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lignières-Orgères
Lignières-Orgères (Frankreich)
Lignières-Orgères
Region Pays de la Loire
Département Mayenne
Arrondissement Mayenne
Kanton Villaines-la-Juhel
Gemeindeverband Mont des Avaloirs
Koordinaten 48° 33′ N, 0° 12′ WKoordinaten: 48° 33′ N, 0° 12′ W
Höhe 205–360 m
Fläche 40,89 km2
Einwohner 761 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km2
Postleitzahl 53140
INSEE-Code
Website http://www.lignieres-orgeres.fr/

Lignières-Orgères ist eine französische Gemeinde mit 761 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Mayenne in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Mayenne und zum Kanton Villaines-la-Juhel (bis 2015: Kanton Couptrain).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lignières-Orgères ist die nördlichste Gemeinde des Départements Mayenne. Sie liegt etwa 40 Kilometer nordöstlich von Mayenne und etwa 24 Kilometer westnordwestlich von Alençon. Sie gehört zum Regionalen Naturpark Normandie-Maine. Durch die Gemeinde fließt der Doucelle. Umgeben wird Lignières-Orgères von den Nachbargemeinden Joué-du-Bois im Norden, Carrouges im Nordosten, Saint-Martin-des-Landes im Osten und Nordosten, Ciral im Osten und Südosten, Pré-en-Pail-Saint-Samson mit Saint-Samson im Süden und Südosten, Saint-Calais-du-Désert im Süden, La Pallu im Südwesten, Saint-Patrice-du-Désert im Westen sowie La Motte-Fouquet im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 wurden die bis dahin eigenständigen Kommunen Lignières-la-Doucelle und Orgères-la-Roche zur heutigen Gemeinde zusammengeschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
915 825 887 855 773 735 731 773
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption in Lignières aus dem 18./19. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame in Orgères-la-Roche aus dem 12. Jahrhundert, Umbauten aus dem 16./17. Jahrhundert
  • Kapelle Notre-Dame
  • Priorei von Saint-Ursin
  • Burgruine Orgères

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Mayenne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-135-X, S. 272–274.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lignières-Orgères – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien