Kanton Broglie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Broglie
Region Haute-Normandie
Département Eure
Arrondissement Bernay
Hauptort Broglie
Gründungsdatum 21. Februar 1790
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 6.379 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km²
Fläche 217,57 km²
Gemeinden 20
INSEE-Code 2710

Der Kanton Broglie war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Bernay, im Département Eure und in der Region Haute-Normandie; sein Hauptort war Broglie.

Der Kanton Broglie war 217,57 km² groß und hatte (1999) 5.896 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 27 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 192 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 111 Meter in Saint-Quentin-des-Isles und 246 Meter in Verneusses.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1790 wurde die Administration Frankreichs geändert und das Land in Départements, Kantone und Gemeinden eingeteilt. Am 21. Februar 1790 wurde der erste Kanton Broglie eingerichtet. Er bestand aus 15 Gemeinden: Le Bosc-Morel (heute Teil von (Le) Chamblac), Broglie, Capelle-les-Grands, (Le) Chamblac, Ferrières-Saint-Hilaire, Grand-Camp, Les Jonquerets, Landepéreuse, Livet-en-Ouche (heute Teil von Jonquerets-de-Livet), Saint-Aubin-du-Thenney, Saint-Germain-la-Campagne, Saint-Jean-du-Thenney, Saint-Mards-de-Fresne, Sainte-Marguerite-en-Ouche, Saint-Nicolas-du-Bosc-l’Abbé und Saint-Vincent-la-Rivière (heute Teil von Broglie). Ein Gesetz vom 14. September 1801 ordnete die Verringerung der Anzahl der Kantone im Département Eure an. Der Kanton Montreuil-l’Argillé wurde aufgelöst und fast alle der darin befindlichen Gemeinden in den Kanton Broglie integriert, der dafür sieben Gemeinden abgab. 1836 hatte der Kanton 11.905 Einwohner, und damit die größte Einwohnerzahl in seiner Geschichte. Insgesamt 14 Gemeinden wurden bis 2015 zusammengelegt, die meisten davon zwischen 1830 und 1848 in der Regierungszeit von Louis-Philippe I.[1]

Fusionierte Gemeinden[2]
heutige Gemeinde ehemalige Gemeinde ehemalige Gemeinde Jahr der Fusion
Broglie Saint-Vincent-la-Rivière Broglie 1846
(Le) Chamblac Le Bosc-Morel Chamblac 1964
La Chapelle-Gauthier Saint-Laurent-des-Grès La Chapelle-Gauthier 1845
Montreuil-l’Argillé Saint-Aquilin-d’Augerons Montreuil-l’Argillé 1963
Saint-Pierre-de-Cernières Saint-Martin-de-Cernières Saint-Pierre-de-Cernières 1846
La Trinité-de-Réville La Trinité-Menil-Josselin Réville 1842
Verneusses Les Essarts (Orne) Verneusses 1843

Von 1803 bis 1940 wählte der Kanton einen Abgeordneten für den Rat des Arrondissements Bernay. Von 1803 bis heute, mit Unterbrechung in den Jahren 1868 und 1871, stellte der Kanton außerdem einen Abgeordneten des Generalrats des Départements Eure in Évreux.[3]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand zuletzt aus 20 Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Code postal Code Insee
Broglie 1.105 27270 27117
Capelle-les-Grands 359 27270 27130
(Le) Chamblac 376 27270 27138
La Chapelle-Gauthier 381 27270 27148
Ferrières-Saint-Hilaire 354 27270 27239
La Goulafrière 150 27390 27289
Grand-Camp 453 27270 27295
Mélicourt 71 27390 27395
Mesnil-Rousset 92 27390 27404
Montreuil-l’Argillé 740 27390 27414
Notre-Dame-du-Hamel 194 27390 27442
Saint-Agnan-de-Cernières 122 27390 27505
Saint-Aubin-du-Thenney 322 27270 27514
Saint-Denis-d’Augerons 97 27390 27530
Saint-Jean-du-Thenney 186 27270 27552
Saint-Laurent-du-Tencement 49 27390 27556
Saint-Pierre-de-Cernières 197 27390 27590
Saint-Quentin-des-Isles 236 27270 27600
La Trinité-de-Réville 188 27270 27660
Verneusses 224 27390 27680

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
5.638 6.149 6.039 6.029 5.840 5.896 6.127

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michel und Thérèse Mesnil: Le Canton de Broglie. son histoire et son patrimoine. Les Éditions de la Bouteille à la Mer, Paris Juli 1998. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Webangebot des Gemeindeverbands des Kantons Broglie (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Canton de Broglie, Seiten=13–15
  2. Le Canton de Broglie, Seiten=17
  3. Le Canton de Broglie, Seiten=18f