Kanton Quillebeuf-sur-Seine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Quillebeuf-sur-Seine
Region Haute-Normandie
Département Eure
Arrondissement Bernay
Hauptort Quillebeuf-sur-Seine
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 6.228 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km²
Fläche 130,64 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 2729

Der Kanton Quillebeuf-sur-Seine war bis 2015 ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Bernay, im Département Eure und in der Region Haute-Normandie; sein Hauptort war Quillebeuf-sur-Seine, Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2001 bis 2015 Ladislas Poniatowski.

Der Kanton Quillebeuf-sur-Seine war 130,64 km² groß und hatte (1999) 5.248 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 40 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 75 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen null Meter in Aizier und 137 m in Bourneville.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus 14 Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Code postal Code Insee
Aizier 127 27500 27006
Bouquelon 295 27500 27101
Bourneville 736 27500 27107
Marais-Vernier 455 27680 27388
Quillebeuf-sur-Seine 1.011 27680 27485
Saint-Aubin-sur-Quillebeuf 431 27680 27518
Sainte-Croix-sur-Aizier 194 27500 27526
Sainte-Opportune-la-Mare 385 27680 27577
Saint-Ouen-des-Champs 298 27680 27581
Saint-Samson-de-la-Roque 283 27680 27601
Saint-Thurien 198 27680 27607
Tocqueville 131 27500 27645
Trouville-la-Haule 646 27680 27665
Vieux-Port 58 27680 27686

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999
4.337 4.716 4.970 4.981 5.210 5.248