Karin Gorniak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tatort Logo.svg Gorniak, Winkler und Schnabel
Cornelia Gröschel (Leonie Winkler) und Karin Hanczewski (Karin Gorniak) beim Pressetermin zum Tatort "Das Nest"

Cornelia Gröschel (Leonie Winkler) und Karin Hanczewski (Karin Gorniak) beim Pressetermin zum Tatort "Das Nest"

Sender MDR
Aktiv seit 2016
Ort Dresden
Fälle 9
Vorgänger Keppler und Saalfeld
Team
Karin Gorniak (Kriminaloberkommissarin)
Leonie Winkler (Kriminaloberkommissarin)
Peter Michael Schnabel (Kriminalhauptkommissar)
Ingo Mommsen (Kriminaltechniker)
Falko Lammert (Rechtsmediziner)
Henni Sieland (Kriminaloberkommissarin)
Maria Magdalena Mohr (Kommissaranwärterin)
seit 2016

seit 2019

seit 2016

seit 2016
seit 2016
2016–2018

2016
Gorniak, Winkler und Schnabel (Sachsen)
Gorniak, Winkler und Schnabel

Ermittlungsort Dresden (Sachsen)

Kriminaloberkommissarin Karin Gorniak, gespielt von Karin Hanczewski, ist eine fiktive Polizistin in den in Dresden angesiedelten Folgen der Fernsehreihe Tatort. Gemeinsam mit Kriminaloberkommissarin Henni Sieland, dargestellt von Alwara Höfels, bildete sie 2016 das erste Ermittlerinnen-Duo in der Geschichte des Tatorts. 2019 wurde Sieland durch Kriminaloberkommissarin Leonie Winkler, gespielt von Cornelia Gröschel, abgelöst. Die Rolle des Kommissariatsleiters, Kriminalhauptkommissar Peter Michael Schnabel, wird von Martin Brambach gespielt. Kommissaranwärterin Maria Magdalena Mohr, gespielt von Jella Haase, schied bereits in der ersten Folge des vom MDR verantworteten Dresden-Tatorts aus.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karin Gorniak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karin Gorniak ist Kriminaloberkommissarin[1] mit extrem guter Intuition. „Sie ist ein sehr analytischer Mensch, der auf sein Umfeld eine gewisse Kühle ausstrahlt. Obwohl sich Karin Gorniak sehr durch ihren schnellen Verstand leiten lässt, hat die Kriminalistin doch einen großen Sinn für Humor. Gorniak ist alleinerziehende Mutter, vom Vater des gemeinsamen Sohnes Aaron lebt die Beamtin getrennt. Der pubertierende Aaron durchlebt eine schwierige Phase und Karin hat Schwierigkeiten, an den Jungen heranzukommen. “[2] In der Folge „Das Nest“ wird sie aufgrund eines Fehlers von Leonie Winkler schwer verletzt. Als sie zwei Monate später wieder im Dienst ist, lässt sie sich Gorniak wegen ihrer Traumatisierung zwischenzeitlich in die Asservatenkammer versetzen.

Henni Sieland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henni Sieland ist Kriminaloberkommissarin[1] in den ersten sechs Folgen. Sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und eine altmodisch anmutende Sehnsucht nach Ordnung, nicht nur im Büro, sondern auch zu Hause. Sie lebt kinderlos in einer On-off-Beziehung mit Ole. In der Folge „Déjà-vu“ wird bei ihr eine Schwangerschaft festgestellt. Ihr letzter Auftritt als Ermittlerin war die Folge „Wer jetzt allein ist“ aus dem Jahr 2018.[3] „Eigentlich wollte ich nie was anderes machen, aber ich kann nicht mehr“, verabschiedete sich Sieland. „Ein unspektakulärer Abgang, kein Sterben, keine Verletzung, keine Wut. Sie geht wie es zu ihrer bisherigen Entwicklung passt. Privat hat es nicht funktioniert, schwanger ist sie, aber ohne Mann. Und beruflich hat sie sich abgearbeitet an ihrem ewig gestrigen und konservativen Kommissariatsleiter. Sie kann nicht mehr“, schreibt Volker Bergmeister.[4]

Leonie Winkler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriminaloberkommissarin Leonie Winkler hat ihre Polizeiausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen und tritt ihre erste Stelle als Nachfolgerin von Henni Sieland an. Sie ist die Tochter des pensionierten Dresdener Polizeibeamten Otto Winkler, der mit Peter Michael Schnabel befreundet ist.

Peter Michael Schnabel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriminalhauptkommissar Peter Michael Schnabel ist als Kommissariatsleiter[1] der Vorgesetzte des Dresdner Tatort-Teams und ist ein überaus konservativ eingestellter Polizeibeamter. Erstmals in seiner Karriere arbeitet er ausschließlich mit Frauen zusammen, was ihm zunächst schwerfällt. Auch mit technischen Errungenschaften der jüngeren Zeit wie dem Internet tut er sich schwer. Zwar sei der zu geschmacklosen Scherzen neigende Schnabel zwar erkennbar konservativ, aber in seiner Rückständigkeit eher amüsant als bedrohlich, schreibt Tilmann P. Gangloff anlässlich der Folge „Auge um Auge“. „Diesmal jedoch wird mehr als nur angedeutet, dass sich der Abteilungsleiter montags abends zu all den anderen gesellt, die gegen die Islamisierung des Abendlands protestieren.“[5]

Weitere Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kriminaltechniker Ingo Mommsen (gespielt von Leon Ullrich)
  • Rechtsmediziner Falko Lammert (gespielt von Peter Trabner)
  • Aaron Gorniak, Sohn von Karin Gorniak (gespielt von Alessandro Schuster)
  • Otto Winkler, Vater von Leonie Winkler und früherer Polizist (gespielt von Uwe Preuss)

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fall Titel Erstausstrahlung Folge Drehbuch Regie Besonderheiten Zuschauer Marktanteil
01 Auf einen Schlag 06. März 2016 0978 Ralf Husmann Richard Huber Einziger Fall mit Maria Magdalena Mohr 09,55 Mio.[6] 25,4 %
02 Der König der Gosse 02. Oktober 2016 0995 Ralf Husmann, Mika Kallwass Dror Zahavi 07,74 Mio.[7] 23,9 %
03 Level X 11. Juni 2017 1024 Richard Kropf Gregor Schnitzler Tatort zur ARD-Themenwoche Woran glaubst Du? 06,94 Mio.[8] 22,4 %
04 Auge um Auge 12. November 2017 1035 Ralf Husmann, Peter Probst Franziska Meletzky 09,32 Mio.[9] 25,7 %
05 Déjà-vu 28. Januar 2018 1045 Mark Monheim, Stephan Wagner Dustin Loose 10,60 Mio.[10] 29,3 %
06 Wer jetzt allein ist 21. Mai 2018 1059 Erol Yesilkaya Theresa von Eltz Letzter Fall mit Henni Sieland 07,62 Mio.[11] 25,4 %
07 Das Nest 28. April 2019 1092 Erol Yesilkaya Alex Eslam Erster Fall mit Leonie Winkler 09,67 Mio.[12] 27,7 %
08 Nemesis 18. August 2019 1100 Stephan Wagner und Mark Monheim Stephan Wagner 08,58 Mio.[13] 27,3 %
09 Die Zeit ist gekommen 05. April 2020 1127 Stefanie Veith und Michael Comtesse Stephan Lacant 09,57 Mio.[14] 25,7 %

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Ermittlungs- und Drehorte befinden sich in Dresden und Umgebung.
  • Die Produktionsfirma Wiedemann & Berg ist für diesen Tatort zuständig. Autor der ersten Drehbücher war Ralf Husmann, welcher Humor und Krimi miteinander verbinden wollte.
  • Das Konzept lautete ursprünglich „Drei Engel für Dresden“, weil hier drei Frauen ermitteln sollten. Die für die Rolle der Polizeianwärterin Maria Mohr vorgesehene Jella Haase war jedoch nur im ersten Tatort zu sehen, da sich die Darstellerin noch nicht auf ein solches Format festlegen wollte.[15]
  • Kommissarin Henni Sieland (Alwara Höfels) ist seit dem sechsten Fall Wer jetzt allein ist nicht mehr Teil des Dresden-Tatort-Teams. Die Schauspielerin stieg laut einem MDR-Bericht aus, da sie unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess monierte. Als neue Ermittlerin übernahm die gebürtige Dresdnerin Cornelia Gröschel die Rolle der Leonie Winkler.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Sieland, Gorniak und Schnabel | Tatort. In: Erstes Deutsches Fernsehen (ARD). (daserste.de [abgerufen am 8. Oktober 2017]).
  2. tatort-fans.de: Sieland und Gorniak. Abgerufen am 11. April 2020.
  3. Meldung zum Ausstieg von Alwara Höfels auf mdr.de. 16. Dezember 2017, abgerufen am 29. Januar 2018.
  4. tittelbach.tv: Tatort – Wer jetzt allein ist. Abgerufen am 11. April 2020.
  5. tittelbach.tv: Tatort – Auge um Auge. Abgerufen am 11. April 2020.
  6. Primetime-Check: Sonntag, 6. März 2016. Quotenmeter, 7. März 2016, abgerufen am 20. November 2017.
  7. Primetime-Check: Sonntag, 2. Oktober 2016. Quotenmeter, 3. Oktober 2016, abgerufen am 20. November 2017.
  8. Primetime-Check: Sonntag, 11. Juni 2017. Quotenmeter, 12. Juni 2017, abgerufen am 20. November 2017.
  9. Primetime-Check: Sonntag, 12. November 2017. Quotenmeter, 13. November 2017, abgerufen am 20. November 2017.
  10. Primetime-Check: Sonntag, 28. Januar 2018. Quotenmeter, 29. Januar 2018, abgerufen am 18. Februar 2018.
  11. Primetime-Check: Pfingstmontag, 21. Mai 2018. Quotenmeter, 22. Mai 2018, abgerufen am 30. Mai 2018.
  12. Fabian Riedner: Primetime-Check: Sonntag, 28. April 2019. Quotenmeter.de, 9. April 2019, abgerufen am 29. April 2019.
  13. http://www.quotenmeter.de/n/111538/zurueck-aus-der-sommerpause-dresden-verschafft-dem-tatort-starke-quoten. Quotenmeter, 19. August 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  14. [http://www.quotenmeter.de/n/117337/starker-sonntag-fuer-s-erste-ueber-elf-millionen-sehen-die-tagesschau-ueber-neuneinhalb-millionen-den-tatort Starker Sonntag für�s Erste: Über elf Millionen sehen die «Tagesschau», über neuneinhalb Millionen den «Tatort».] 6. April 2020, abgerufen am 6. April 2020 (deutsch).
  15. Tatort „Drei Engel für Dresden“ wird 2016 gesendet
  16. sz-online: Neue Kommissarin für den Dresden-„Tatort“. In: SZ-Online. DDV Mediengruppe, Dresden 18. Dezember 2017 (sz-online.de [abgerufen am 18. Dezember 2017]). Neue Kommissarin für den Dresden-„Tatort“ (Memento des Originals vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sz-online.de