Liste der Gedenksteine für NS-Opfer in Mechelen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenksteine

Die Liste der Gedenksteine für NS-Opfer in Mechelen enthält Gedenksteine, die in der flämischen Stadt Mechelen (deutsch Mecheln, französisch Malines) in Belgien verlegt wurden. Sie erinnern an das Schicksal jener Menschen aus dieser Region, die von deutschen Nationalsozialisten ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Gedenksteine bestehen aus in den Boden verlegten keinen Gedenktafeln. Ihre Form imitiert die „Stolpersteine“ von Gunter Demnig, die dieser andernorts verlegt.

Die Verlegungen erfolgten am 19. März 2012, am 16. Mai 2013, am 14. November 2014 und zuletzte am 13. Mai 2016 im Innenhof des Koninklijk Atheneum [Königlichen Athäneums] in Mechelen. Die Steine sind ehemaligen Schülern und Lehrern dieser Institution gewidmet.

Mechelen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle ist teilweise sortierbar; die Grundsortierung erfolgt alphabetisch nach dem Familiennamen.

Bild Name Standort Verlegedatum Leben
Gedenkstein für Guillaime Crois.jpg Crols, Guillaume Guillaume Crols Bruul 129 Erioll world.svg 19. Mrz. 2012 Guillaume Crols wurde am 16. Dezember 1920 geboren. Er absolvierte die Schule KA Pitzemburg und engagierte sich im Widerstand gegen die NS-Besatzer. Er wurde am 19. März 1942 als politischer Gefangener festgenommen. Er überlebte das KZ Sachsenhausen und kehrte nach dem Untergang des NS-Regimes zurück. Er wurde später Präfekt und verstarb am 31. August 2006.[1][2]
Gedenkstein für Edmond Nackaerts.jpg Nackaerts, Edmond Edmond Nackaerts Bruul 129 Erioll world.svg 16. Mai 2013 Edmond Nackaerts wurde am 24. Juli 1919 geboren. Er absolvierte die Schule KA Pitzemburg und engagierte sich im Widerstand gegen die NS-Besatzer. Er wurde am 29. Juni 1942 als politischer Gefangener festgenommen. Er überlebte knapp die dreijährige Internierung in Konzentrationslagern und kehrte nach dem Untergang des NS-Regimes zurück. Er verstarb am 26. Mai 2004.[3]
Gedenkstein für Willem Sel.jpg Sel, Willem Willem Sel Bruul 129 Erioll world.svg 14. Nov. 2014 Willem Sel, auch „Jomme“ genannt, wurde am 15. Mai 1921 geboren. Er absolvierte die Schule KA Pitzemburg und engagierte sich im Widerstand gegen die NS-Besatzer. Er wurde am 27. August 1941 als politischer Gefangener festgenommen. Er überlebte knapp die vierjährige Internierung in Konzentrationslagern und kehrte nach dem Untergang des NS-Regimes zurück. Er verstarb am 9. April 1999.
Gedenkstein für Marcel Simon.jpg Simon, Marcel Marcel Simon Bruul 129 Erioll world.svg 13. Mai 2016 Marcel Simon wurde am 5. April 1901 geboren. Er absolvierte die Schule KA Pitzemburg und engagierte sich im Widerstand gegen die NS-Besatzer. Er wurde am 20. Juni 1941 als politischer Gefangener festgenommen. Er überlebte die Internierung in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern nicht. Er wurde am 31. Mai 1942 ermordet.

Zwei seiner Töchter waren der Verlegung des Gedenksteines anwesend.[4]

Gedenkstein für Jean Volckaerts.jpg Volckaerts, Jean Jean Volckaerts Bruul 129 Erioll world.svg 13. Mai 2016 Jean Volckaerts wurde am 11. Mai 1926 geboren. Er absolvierte die Schule KA Pitzemburg und engagierte sich im Widerstand gegen die NS-Besatzer. Er wurde am 16. Mai 1942 als politischer Gefangener festgenommen. Er überlebte knapp die dreijährige Internierung in Konzentrationslagern und kehrte nach dem Untergang des NS-Regimes zurück. Er verstarb am 2. Februar 2010.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gedenksteine in Mechelen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 8 Mei Comité regio Mechelen: KA Pitzemburg huldigt oud-prefect Guillaume Crols, 20. März 2012, abgerufen am 12. Januar 2017
  2. H. Mehrtens: Mathematics and War: Germany, 1900-1945, in: National Military Establishments and the Advancement of Science and Technology, Studies in 20th Century History, hrsg. von Paul Forman und José Manuel Sánchez Ron, Springer Science & Business Media, Dordrecht 1996, S. 120, online abgerufen am 12. Januar 2017.
  3. 8 Mei Comité regio Mechelen: Donderdag 16 mei 2013 - Leerlingen KA Pitzemburg hangen vredeswensen aan de schoolpoort, abgerufen am 12. Januar 2017.
  4. HLN.BE: Leerlingen onthullen herinneringsstenen, 19. Mai 2016, abgerufen am 12. Januar 2017