Liste von Medailleuren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste enthält Medailleure, die für einen Artikel in der Wikipedia tauglich sind und hauptberuflich oder als Künstler-Medailleure Arbeiten geschaffen haben, deren Leben und deren Werk, auch Einzelwerke im Bereich der Medaillenkunst, Gegenstand wissenschaftlicher Forschung sind. Ein zusätzlicher Anhaltspunkt kann die Aufnahme in öffentlichen überregionalen Sammlungen, den großen Münzkabinetten, sein. Sie ist primär eine Findliste, die die betreffenden Artikel der Wikipedia erschließen soll, sekundär auch eine Arbeitsliste, die über den Zugang über das Kategoriensystem der Wikipedia hinausgeht.

Nicht aufgeführt werden im Allgemeinen Medailleure, über die mangels geeigneter Informationen kein Artikel für die Wikipedia geschrieben werden kann, das schließt diejenigen aus, die lediglich für Sammler innerhalb der Numismatik von Interesse und in deren Datenbanken, Spezialsammlungen, Verkaufs- oder Auktionskatalogen gelistet sind. Eine Vollständigkeit dieser Findliste wird nicht angestrebt.

Neueinträge, für die noch kein eigener Artikel existiert, sollten auf der Listendiskussionsseite vorgestellt und ihre Relevanz vorher begründet dargestellt werden.

Die Tabelle ist sortierbar nach Namen, nach Lebensdaten und nach Wirkungsdaten. Wenn z. B. keine genauen Lebensdaten bekannt sind, so sortiert der Eintrag nach dem Jahrhundert der Geburt. Die Daten der Wirkungszeit sind immer nach den jeweiligen Jahrhunderten geordnet, wodurch sich eine Epochengliederung erschließen lässt. Bei den roten Links (Artikel noch nicht vorhanden) sollte in der Spalte Bemerkungen immer eine Quelle für den ersten Einstieg angegeben sein.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Name Lebensdaten Wirkungszeit Land Bemerkung
A      
Aarre Aaltonen 1889 Pöytyä - 1980 Helsinki 20. Jh. Finnland Entwurf der 500 Markkaa 1952 Münze für die Olympiade in Helsinki[1][2]
Pieter van Abeele 17. Jh., 1640–1677 Niederlande
Alessandro Abondio ca. 1570/80 – 1648 16. Jh. Italien
Antonio Abondio 1538–1591 16. Jh. Italien
Abraham Abramson 1754–1811 18. Jh. Deutschland
Jakob Abraham 1723–1800 18. Jh. Russland/Deutschland
Wilhelm Achtenhagen Vertreten auf der Deutschen Kunstausstellung 1906 in Köln[3] 20. Jh. Deutschland
Costantino Affer 1906–1987 20. Jh. Italien
Vincenzo Agostini als Medailleur tätig um 1534 16. Jh. Italien Beleg:[4]
Giovanni Guido Agrippa 16. Jh., 1509–1519 Italien
Lea Ahlborn 1826–1897 19. Jh. Schweden
Leon Battista Alberti 1404–1472 15. Jh. Italien
Karl Albiker 1878–1961 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Allen & Moore Partnerschaft um 1844 – um 1855 19. Jh. Vereinigtes Königreich Beleg:[5][6]
1851 Medaille The Crystal Palace auf der Weltausstellung in London von Allen & Moore, Vorderseite.
Joseph John Allen um 1824–1878 19. Jh. Vereinigtes Königreich Beleg:[7]
Marcelino Norte de Almeida 1906 Lissabon – 1995 20. Jh. Portugal Beleg:[8][9]
José Simões de Almeida (Sobrinho) 1880 Figueiró dos Vinhos – 1950 Lissabon 19. Jh.; 20. Jh. Portugal Beleg:[10]
Bernd Altenstein * 1943 20. Jh. Deutschland
Amadio da Milano 1437 – um 1483 15. Jh. Italien
Adolph Amberg 1874–1913 19. Jh., 20. Jh. Deutschland auch: Adolf Amberg
W. J. Amor 1860 England – nach 1947 Sydney, Australien 19. Jh., 20. Jh. Australien Beleg:[11]
Richard Emil Amsler 1859–1934 19. Jh., 20. Jh. Schweiz Beleg:[12][13]
Démètre Anastase 1909 Rucăr, Rumänien – 1984 Paris 20. Jh. Rumänien und Frankreich Beleg:[14][15]
Helmut Andexlinger * 1973 20. Jh., 21. Jh. Österreich
Bertrand Andrieu 1761–1822 18. Jh., 19. Jh. Frankreich Beleg:[16]
Angelo di Pace 15. Jh., 1464–1471 Italien Beleg: ?
Pietro Annigoni 1910 Mailand – 1988 Florenz 19. Jh. Italien Signatur: Cm.
Antonello della Moneta Münze Venedig 1454–1484 15. Jh. Italien Beleg: [17][18]
Antonio da Brescia 15. Jh., 16. Jh., 1485–1515 Italien
Cirillo Dell’Antonio 1876–1971 20. Jh. Deutschland
Antonio di Christoforo da Firenze 15. Jh., 1492–1499 Italien Beleg:[19]
Antonio da Pisa 15. Jh., ca. 1461 Italien Beleg:[20]
Heinrich Apel * 1935 20. Jh. Deutschland
Blagovest Georgiev Apostolov 20. Jh., 21. Jh. Bulgarien Beleg:[21]
Agostino Ardenti 16. Jh. Italien Beleg:[22] und offline
Bartolomeo Argenterio † 1591 16. Jh. Italien Beleg:[23]
Hans Arnold 1860–1913 19. Jh., 20. Jh. Deutschland auch: Hans Arnoldt
Walter Arnold 1909–1979 20. Jh. Deutschland
Mark Aron 1910–1990 20. Jh. USA Beleg:[24]
Maestro Arsenio 16. Jh., 1554–1556 Griechenland/Italien
Arthus Bertrand Prägeanstalt gegründet 1803 unter Napoleon I 19. Jh., 20. Jh., 21. Jh. Frankreich Beleg:[25][26]
Alessandro Astesano tätig in Savoyen und Italien von 1599 bis nach 1631 16. Jh., 17. Jh. Italien Beleg: offline
Horst Auer 1934–2007 20. Jh. Deutschland
Henri Auguste 1759–1816 18. Jh., 19. Jh. Frankreich Beleg:[27][28][29]
Józef Aumiller 1892 Warschau – 1816 Filehne, Polen 20. Jh. Polen Signatur: J A[30]
Oskar Aurich 1877–1968 20. Jh. Deutschland
Caspar Ayrer Münzmeister in Frankfurt am Main 1618-1625, † 1636 ebenda[31] 17. Jh. Deutschland Signatur: Æ[32]
B      
Jules Baetes 1861–1937 Antwerpen 19. Jh., 20. Jh. Belgien Beleg:[33][34][35]
Richard W. Baldwin 1921–2012 20. Jh., 21. Jh. USA Beleg:[36]
Carl Balmberfer * 1838 Stein bei Nürnberg 19. Jh. Deutschland Beleg:[37]
Jaime Martins Barata 1899–1970 20. Jh. Portugal
Ludwig Heinrich Barbiez † 1754 18. Jh. Deutschland Beleg:[38]
Max Barduleck 1846–1923 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Signatur: M.B.
Ernst Barlach 1870–1938 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Albert-Désiré Barre 1818 Paris – 1878 Paris 19. Jh. Frankreich Beleg:[39]
Jean Jacques Barre 1793–1855 19. Jh. Frankreich Beleg:[40]
François Barth 1841–1921 19. Jh., 20. Jh. Luxemburg Barth-Wahl ist ungenau.[41]
Juan (Johann) Barth 1847–1864 Ensayador bei der Casa de Moneda San José. 19. Jh. Costa Rica Signatur: J.B.[42]
Günther Baszel 1902–1973 20. Jh. Österreich
René Baudichon 1878–1963 20. Jh. Frankreich Beleg:[43][44][45]
Elisabeth Baumeister-Bühler 1912–2000 20. Jh. Deutschland
Lucien Georges Bazor 1889 Paris – 1974 20. Jh. Frankreich Signatur: LB (Monogramm)[46]
Chester Beach 1881–1956 19. Jh., 20. Jh. USA Beleg:[47]
Hugo Emanuel Becher 1871–1942 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Theo Bechteler 1903–1993 20. Jh. Deutschland
Egon Beckenbauer 1913–1999 20. Jh. Deutschland Beleg:[48][49]
Edmond Henri Becker 1871–1971 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[50]
Hugo Becker 1887–1960 20. Jh. Deutschland (4. Mai 1887 bis 4. September 1960) Beleg:[51]
Carl Wilhelm Becker 1771 Speyer – 1830 Bad Homburg 18. Jh., 19. Jh. Deutschland
Erna Becker-Kahns 1895 Köln – 1978 Münster 20. Jh. Deutschland Signatur: EBK[52]
Robert Bednorz 1882–1973 20. Jh. Deutschland
Reinhold Begas 1831–1911 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Werner Begas 1872 Berlin – 1927 ebenda 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[53]
Fritz Behn 1878–1970 20. Jh. Deutschland
Volker Beier * 1943 Chemnitz 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Adolf Belada tätig als Graveur um 1880 – nach 1914 in Wien 19. Jh., 20. Jh. Österreich Beleg:[54]
Varrone Belferdino 15. Jh., ca. 1445–1457 Italien Beleg:[55]
Bartolomeo Bellano um 1435–1497 15. Jh. Italien
Gentile Bellini 1429–1507 15. Jh. Italien
Abram Belskie um 1907–1988 20. Jh. USA Beleg:[56]
Johann Belz 1873–1957 20. Jh. Deutschland
Raoul René Alphonse Benard 1881–1961 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Schüler von Chaplain[57]
Donnino Bentelli 1807–1885 19. Jh. Italien Beleg:[58][59] und offline
Lajos Berán 1882–1943 20. Jh. Ungarn Beleg:[60]
Theodoor Victor van Berckel 1739–1808 18. Jh. Niederlande Beleg:[61]
Gertrud Bergmann 1910–1985 20. Jh. Deutschland Beleg:[62]
Oskar Bergmann 1837–1901 19. Jh. Deutschland (* 18. Juni 1837 in Breslau; † 1901) Beleg: offline
Thomas Bernard 1650 Paris – 1713 ebenda 17. Jh., 18. Jh. Frankreich Signatur: Monogramm TB[63]
Giovanni Desiderio Bernardi 1496–1553 16. Jh. Italien Beleg:[64]
Josef Bernhart 1883–1967 20. Jh. Deutschland (31. Oktober 1883 bis 29. Mai 1967)[65]
Reginald George James Berry 1906–1979 20. Jh. Neuseeland
Antonio Berti 1904–1990 20. Jh. Italien
Axel Bertram 1936–2019 20. Jh. Deutschland
Arthus Bertrand gegründet 1803 in Paris 19. Jh., 20. Jh., 21. Jh. Frankreich Beleg:[66][67]
Bertoldo di Giovanni um 1435–1491 15. Jh. Italien
Bertoldo di giovanni, medaglia della congiura dei pazzi (seconda metà del XV secolo).jpg
Hugo Berwald 1863–1937 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Balthasar Johann Bethmann 1679 Braunschweig – 1738 Regensburg 17. Jh., 18. Jh. Deutschland Münzmeister in Darmstadt 1706–1734. Signatur: B·I·B[68][69][70]
Joseph Beuys 1921–1986 20. Jh. Deutschland
Münzanstalt B. Beyenbach 1888 Wiesbaden – 1907 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Signatur B[71][72]
Eduard Maximilian Beyrer 1866–1934 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[73]
Roger Bezombes 1913–1994 20. Jh. Frankreich Beleg:[74][75]
Francesco Bianchi 1842–1918 19. Jh., 20. Jh. Italien Beleg:[76]
Bino Bini 1916 Florenz – 2007 Florenz 20. Jh., 21. Jh. Italien Beleg: [77]
Richard Biringer 1877–1947 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Richard Blaesi 1903–1979 20. Jh. Schweiz Beleg:[78]
William Henry James Blakemore 1871–1945 19. Jh., 20. Jh. Vereinigtes Königreich Beleg:[79]
Franz Blazek 1887–1941 20. Jh. Deutschland Österreicher, in Wien geboren.[80][81]
Bernhard Bleeker 1881–1968 20. Jh. Deutschland
Édouard Pierre Blin 1877 Chartres – 1946 Paris 20. Jh. Frankreich Beleg:[82]
André Bloc * 1908 20. Jh. Frankreich
Michel Eugène Blondelet 1840–1929 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[83]
Johann Blum (Medailleur) 1599–1699 17. Jh. Deutschland
Anita Blum-Paulmichl 1911–1981 20. Jh. Deutschland
Michael Blümelhuber 1865–1936 19. Jh., 20. Jh. Österreich
Floriano Bodini 1933–2005 20. Jh. Italien
Kurt Bodlak 1924–2017 20. Jh. Österreich
Johannes Boese 1856–1917 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
György Bognár * 1944 Budapest 20. Jh., 21. Jh. Ungarn Signatur: BGY[84]
Ernst Böhm 1890–1963 20. Jh. Deutschland
Joseph Daniel Böhm 1794–1865 19. Jh. Österreich
Sir Joseph Edgar Boehm 1834–1890 19. Jh. Österreich und England
Ulrich Böhme * 1936 20. Jh. Deutschland
Giovanni Boldù † vor 1477 15. Jh. Italien
Hans Bolsterer 16. Jh., tätig ca. 1540–1573 Deutschland
Johann Heinrich Boltschauser 1754–1812 18. Jh., 19. Jh. Schweiz & Deutschland Beleg:[85][86][87]
Pier Jacopo Alari Bonacolsi,
gen. l’Antico de Mantua
1460–1528 15. Jh., 16. Jh. Italien
Egidio Boninsegna 1868 Mailand –1929 ebenda 19. Jh., 20. Jh. Italien Signatur: EB (Monogramm) MOD[88]
Armand Bonnetain 1883 Brüssel – 1973 ebenda 19. Jh., 20. Jh. Belgien Signatur: A. B.[89]
Giovanni Giacomo Bonzagna 1507–1565 16. Jh. Italien Beleg:[90]
Giovanni Federigo Bonzagna,
gen. Frederigo Parmense oder Friedrich von Parma
1508–1588 16. Jh. Italien Signatur: F· P·[91]
Emil Paul Börner 1888–1970 20. Jh. Deutschland
Alfred Borrel 1836–1927 19. Jh., 20. Jh. Frankreich
Maurice Valentin Borrel 1804–1882 19. Jh. Frankreich
Alois Börsch 1855 Schwäbisch Gmünd – 1923 München 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[92][93]
Miklós Borsos 1906–1990 20. Jh. Ungarn Beleg:[94]
August Bösch 1857–1911 19. Jh., 20. Jh. Schweiz
Jan Boskam 17. Jh., 18. Jh., 16?? – nach 1708 Niederlande bis 1703 in Amsterdam, bis 1706 in Berlin. Beleg:[95][96][97]
Rudolf Bosselt 1871–1938 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Louis Alexandre Bottée 1852–1940 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[98][99] und offline.
Matthew Boulton 1728–1809 18. Jh., 19. Jh. Vereinigtes Königreich Signatur: M.B.SOHO
Antoine Bovy 1795–1877 19. Jh. Schweiz
Hugues Bovy 1841–1903 19. Jh. Schweiz Beleg:[100][101]
George Bowers 17. Jh., 1650–1690 Vereinigtes Königreich Beleg:[102][103]
Severin Brachmann tätig 1560–1590 in Breslau, Graz, Prag und Wien 16. Jh. Österreich Beleg:Offline.
Joseph Pierre Braemt 1796 Ghent - 1864 Brüssel 19. Jh. Belgien Beleg:[104]
Ferdinand von Brakenhausen 1835–1895 19. Jh. Deutschland Beleg:[105][106][107]
Fernando Branco * 1930 Lissabon 20. Jh., 21. Jh. Portugal Beleg:[108]
Henri François Brandt 1789–1845 19. Jh. Schweiz/Deutschland Beleg:[109][110]
Brassaï (bürgerlich Gyula Halász) 1899–1984 20. Jh. Ungarn und Frankreich
Anna Maria Braun 1642–1713 17. Jh., 18. Jh. Deutschland
Gustav Adolf Bredow 1875–1950 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Heinrich Friedrich Brehmer 1815–1889 19. Jh., 1846–1878 Deutschland
Peter Breithut 1869 Krems – 1930 Mannheim 19. Jh., 20. Jh. Österreich Beleg:[111][112]
Arno Breker 1900–1991 20. Jh. Deutschland
Nicolas Guy Antoine Brenet 1773–1846 19. Jh. Frankreich Beleg:[113][114]
Friedrich Brenner * 1939 Augsburg 20. Jh. Deutschland
Victor David Brenner 1871 Šiauliai, Litauen – 1924 New York 19. Jh., 20. Jh. Litauen und USA Beleg[115]
Peter Breuer 1856–1930 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Tadeusz Breyer 1874–1952 19. Jh., 20. Jh. Polen Beleg:[116]
Auguste Charles Brichaut 1836 Brüssel – 1897 Paris 19. Jh. Belgien und Frankreich Beleg:[117][118]
Andrea Briosco,
gen. Riccio
um 1470–1532 15. Jh., 16. Jh. Italien
Robert Henry Britten 1832–1882 Lima, Peru 19. Jh. Vereinigtes Königreich und Peru Beleg:[119][120][121]
Thomas Brock 1847–1922 19. Jh., 20. Jh. Vereinigtes Königreich
Hilde Broër 1904–1987 20. Jh. Deutschland
Francesco Broggi † 1857 19. Jh., 1838–1850 Italien Beleg:[122]
Bodo Broschat * 1959 20. Jh. Deutschland
Ruth (Ryth) Brouwer * 1930 Antwerpen 20. Jh. Belgien & Niederlande Beleg:[123]
Manfred Brück * 1931 Eschweiler bei Aachen 20. Jh., 21. Jh. Deutschland Beleg: Künstler der Carl-Schurz-Medaille
Horst Brühmann 1942–2014 20. Jh. Deutschland
Martin Brunner (Medailleur) 1659–1725 17. Jh., 18. Jh. Deutschland Beleg:[124] Signatur: MB
Emil Henrik Brusewitz 1840 Göteborg – 1908 Stockholm 19. Jh., 20. Jh. Schweden Signatur: E.B.[125]
Adolf Brütt 1855–1939 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Harry Maximilian Buchberger 1923–2013 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Hans Bulling 1868–1932 19. Jh., 20. Jh. Deutschland (* 12. September 1868 in Schwäbisch Gmünd;
† 18. August 1932 in Bremen) Beleg:[126]
Johann Georg Bunsen 1766–1833 18. Jh., 19. Jh. Deutschland Signatur: „B * H“[127][128]
Philipp Christian Bunsen 1729–1790 18. Jh. Deutschland Signatur: P.C.B.
Gérard Buquoy *1944 20. Jh., 21. Jh. Frankreich Beleg:[129]
Hans Karl Burgeff 1928–2005 20. Jh. Deutschland
Carl Burger 1875–1950 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Ludwig Burger 1825–1884 19. Jh. Deutschland
Sophie Burger-Hartmann 1868 München – 1940 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[130]
Benedikt Burkhart tätig in Innsbruck 1496–1508 und an der Münzstätte Hall in Tirol Deutschland Beleg:[131][132] [133]
Georg Christoph Busch † 1811 18. Jh., 19. Jh. Deutschland Münzmeister in Regensburg 1773–1809. Signaturen: B oder C.B.[134]
Johann Christoph Busch Münzmeister in Regensburg 1741–1766 18. Jh. Deutschland Signatur: I.C.B.[135]
Gustav Julius Buschick 1815 Zschopau – 1897 Dresden 19. Jh. Deutschland Münzmeister in Dresden, Signatur: B[136][137]
C      
Fernando Calicó Rebull 1909–1999 20. Jh. Spanien auch: Ferran Calicó Rebull † 25. März 1999 Barcelona, katalanische Numismatikerfamilie[138]
Andrea Cambi [1] 16. Jh., ca. 1560 Italien Familie wurde auch Bombarda genannt[139][140]
Andrea Cambi [2] 17. Jh., ca. 1676–1700 Italien Beleg: ?
Giovanni Battista Cambi 16. Jh., ca. 1560–1582 Italien Familie wurde auch Bombarda genannt;
Beleg:[141][142]
Jean Marie Camus 1877–1955 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[143][144][145]
Giovanni di Candida um 1445–1499 15. Jh. Italien
Pietro Canonica 1869–1959 20. Jh. Italien
Antonio Canova 1757–1822 18. Jh., 19. Jh. Italien zu seinen Ehren wurden zahlreiche Medaillen geschlagen
Angelo Cappuccio 1855 Mailand – 1918 19. Jh., 20. Jh. Italien Signatur: AC. (Monogramm)[146]
Armand Auguste Caqué 1793–1881 19. Jh. Frankreich Beleg:[147][148]
Caradosso
eigentlich Cristoforo Foppa,
auch Ambrogio Foppa
* 1445 oder 1452; † 1527 15. Jh., 16. Jh. Italien
Caradosso, med. di giulio II con progetto di nuovo s. pietro, 1506.JPG
Giovanni Giacomo Caraglio um 1500–1570 16. Jh. Italien
Antonio da Caravaggio tätig in Caravaggio bei Bergamo, Mailand und Rom 1464–1475 Italien Beleg: Offline.
Claude Cardot * 1934 Saint-Etienne - 20. Jh., 21. Jh. Frankreich Signatur: C. Cardot[149]
Gösta Carell 1888–1962 20. Jh. Schweden Beleg:[150]
Lucien Jean Henri Cariat 1874–1925 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[151][152]
Matthäus Carl um 1550–1609 16. Jh. Deutschland auch: Mathias Carl
Isabel Carriço * 1943 Coimbra, Portugal 20. Jh., 21. Jh. Portugal Beleg:[153]
Felice Antonio Casoni 1559–1634 16. Jh., 17. Jh. Italien Beleg:[154]
Maria Angela Cassol * 1956 Nettuno, Provinz Rom 20. Jh., 21. Jh. Italien Signatur: MAC
Giannino Castiglioni * 1884 Mailand, Italien; † 1971 Lierna, Como 20. Jh. Italien
Vincenzo Catenacci 1786–1855 19. Jh. Italien Beleg:[155][156]
Danese Cattaneo 1510 Carrara – 1572 Padua 16. Jh. Italien Beleg:[157]
Stanislaus Cauer 1867–1943 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Künstlerfamilie,
bekanntes Werk: Schillerdenkmal in Königsberg
François Augustin Caunois 1787–1859 18. Jh. Frankreich [158][159]
Niccolò Cavallerino della Mirandola 16. Jh., 1523–1546 Italien auch: Girolamo Cavallerino (?), Beleg:[160]
Gian Marco Cavalli vor 1454–1508 15. Jh., 16. Jh. Italien auch: Giovanni Marco Cavalli, Beleg:[161]
Giovanni Cavino 1500–1570 16. Jh. Italien
Giovanni da cavino, alessandro bastiano e giovanni da cavino, 1538.JPG
Benvenuto Cellini 1500–1571 16. Jh. Italien
CelliniBust.jpg
Giuseppe Cerbara 1770–1856 18. Jh., 19. Jh. Italien Bruder des Niccolò Cerbara. Beleg:[162][163][164]
Niccolò Cerbara 1793–1869 19. Jh. Italien Bruder des Giuseppe Cerbara. Beleg:[165][166][167]
Josef Cesar 1814–1876 19. Jh. Österreich
Alessandro Cesati,
gen. Greco, il Grechetto
* Anfang 16. Jh. 16. Jh. Italien fälschlich: Cesari. Beleg:[168]
Jules Clément Chaplain 1839–1909 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[169][170][171]
Henri Chapu 1833–1891 19. Jh. Frankreich
Alexandre Charpentier 1856–1909 19. Jh., 20. Jh. Frankreich
Charles Jean François Chéron 1635–1698 17. Jh. Frankreich kurz: François Chéron. Beleg:[172]
František Chochola * 1943 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Museumsinsel Berlin Münze.JPG
Fritz Christ 1866–1906 19. Jh. Deutschland
Paul Gottfried Christaller 1860–1950 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Jeremias Christensen 1859–1908 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Josef Christian Chistlbauer 1827 Zuderschlag (Cudrovice) – 1897 Prachatitz (Prachatice), Südwest-Böhmen, Tschechien 19. Jh. Österreich Beleg:[173][174]
Bronisław Chromy 1925–2017 20. Jh. Polen
Clemente da Urbino 15. Jh., 1468 Italien Beleg:[175][176] und offline.
Oscar de Clerck 1892–1968 20. Jh. Belgien Beleg:[177]
Robert Cochet 1903 Paris – 1988 20. Jh. Frankreich Beleg:[178]
Maria Carmela Colaneri * 1963 Rom 20. Jh., 21. Jh. Italien
Robert Maurice Conly 1920–1995 20. Jh. Neuseeland
Francesco Corazzini 18. Jh., 1786?–1799? Italien fälschlich: Coraccini. Beleg:[179]
Raymond Corbin 1907 Rochefort-sur-Mer – 2002 20. Jh.; 21. Jh. Frankreich Beleg:[180]
Giovanni delle Corniole um 1470–1516 16. Jh. Italien Beleg:[181]
Lodovico Corradini 15. Jh., 1472 Italien auch: Coradini, Coradino.
Beleg:[182]
Luigi Cossa 1789–1867 18. Jh. Italien Beleg:[183][184]
Costanzo 15. Jh., 1481 Italien Beleg:[185]
Marie Alexandre Lucien Coudray 1864–1932 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[186]
Martha Coufal-Hartl * 1927 Meran 20. Jh., 21. Jh. Österreich Beleg: [187]
Fabienne Courtiade * 1970 Villeneuve-Saint-Georges (Val-de-Marne) 20. Jh., 21. Jh. Frankreich
Laura Cretara * 1939 Rom 20. Jh., 21. Jh. Italien
Johann Ernst Croll 1756–1804 18. Jh., 19. Jh. Deutschland Münzmeister in Dresden. Signaturen: I.E.C.; I.C.; C.[188]
Filippo Cropanese 18. Jh., 1756–1773 Italien Beleg:[189]
Róbert Csíkszentmihály * 1940 Budapest 20. Jh., 21. Jh. Ungarn Signatur: CSR[190]
Ferenc Csúcs 1905–1999 20. Jh. Ungarn Beleg:[191]
Viktória Csúcs 1934 Kiskunhalas (Hallasch), Ungarn – 1993 20. Jh. Ungarn Signatur: CSV[192]
Antal Czinder * 1939 20. Jh. Ungarn Beleg:[193]
D      
Sebastian Dadler 1586–1657 17. Jh. Deutschland 1586 Straßburg – 1657 Hamburg
Salvador Dalí 1904–1989 20. Jh. Spanien
Ludwig Dasio 1871 München – 1932 ebenda 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[194]
Maximilian Dasio 1865–1954 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Jean Dassier 1676–1763 17. Jh., 18. Jh. Frankreich und Schweiz Beleg:[195][196]
Eugene L. Daub * 1942 Pottstown, Pennsylvania 20. Jh., 21. Jh. USA Genannt Gene[197][198]
Hans Daucher ca. 1485–1538 15. Jh., 16. Jh. Deutschland
Hans daucher, ferdinando I e anna di boemia, 1523.JPG
Karl Dautert 1875–1944/45 19. Jh., 20. Jh. Deutschland * 27. November 1875 in Frankfurt; † 1944/45 in Berlin[199][200]
Pierre-Jean David d’Angers 1788–1856 19. Jh. Frankreich
Auguste Louis Ernest Davin 1866–1937 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[201][202][203]
Charles Degeorge 1837–1888 19. Jh. Frankreich
Ernst Deitenbeck 1868 Wettringhof/Westf. –? 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[204][205][206]
Cirillo Dell’Antonio 1876–1971 19. Jh., 20. Jh. Italien/Deutschland
Zofia Demkowska 1919–1991 20. Jh. Polen Beleg:[207]
Dominique Vivant Denon 1747 Chalom-sur-Saone – 1825 Paris 18. Jh., 19. Jh. Frankreich
Alexis Joseph Depaulis 1792–1867 19. Jh. Frankreich Beleg:[208]
Alphonse Desaide 1851 Paris – 1911 ebenda 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[209][210]
Gustav Deschler gegründet in München 1831 19. Jh., 20. Jh., 21. Jh Deutschland Heute Deschler & Sohn GmbH, Feldkirchen bei München.[211][212][213]
Joachim Deschler um 1500–1571 16. Jh. Deutschland
Cajetan Destouches 1769–1833 18. Jh., 19. Jh. Deutschland Beleg:[214]
Stuart Leslie Devlin *1931 Geelong, Victoria, Australien 20. Jh., 21. Jh. Australien Beleg:[215]
Godefroid Devreese 1861 Kortrijk, Flandern – 1941 Brüssel 19. Jh., 20. Jh. Belgien
Médaille Royaume de Belgique Exposition Universelle de Bruxelles 1910. Graveur Godefroid Devreese (1).jpg
[216][217][218]
Gottlob August Dietelbach 1806 Stetten im Remstal – 1870 Stuttgart 19. Jh. Deutschland
Hans Dietrich 1868 Zauchtel, Mähren – 1936 Wien 19. Jh., 20. Jh. Österreich
Schillers 150. Geburtstag 1909, Jugendstil-Medaille von Hans Dietrich. Büste auf Sockel und Figuren aus Schillers Dichtung.
Beleg:[219]
Dieter Dietze 1937–2000 20. Jh. Deutschland Beleg:[220]
Helmut Diller 1911 Stuttgart – 1984 München 20. Jh. Deutschland Signatur: HDi[221][222]
Frano Meneghello Dinčić 1900–1986 20. Jh. Kroatien
Carlos van Dionant 1899 – 1969 Schaerbeek, Belgien 20. Jh. Belgien Signatur: C.v.D.[223][224]
Heide Dobberkau * 1929 20. Jh. Deutschland
Hans Joachim Dobler Designer in Ehekirchen-Walda, Bayern 20. Jh., 21. Jh. Deutschland Design von Münzen der Bundesrepublik Deutschland, z. B. der 2 Deutsche Mark Münze Kurt Schumacher 1979.[225]
Daniel Sigmund Dockler 1700 Nürnberg – 1733 ebenda 18. Jh. Deutschland Signatur D oder D S D[226]
Wolfgang Doehm 1934–2010 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Johann Veit Döll 1750–1835 18. Jh., 19 Jh. Deutschland
Oskar Döll 1886–1914 20. Jh. Deutschland
Joseph François Domard 1792–1858 19. Jh. Frankreich Beleg:[227]
Donatello um 1386 Florenz – 1466 15. Jh. Italien Donato di Niccolò di Betto Bardi
Georg Raphael Donner 1693–1741 18. Jh. Österreich
Georg-Raphael-Donner.jpg
Ignaz Donner 1752 Kremnitz – 1803 Wien 18. Jh.; 19. Jh. Österreich Signatur D[228][229]
Matthäus Donner 1704–1756 18. Jh. Österreich Beleg:[230]
Emil Döpler,
genannt „der Jüngere“
1855–1922 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[231]
Dietrich Dorfstecher 1933–2011 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Hans Dorn 1889 Hamburg – 1971 Grasellenbach-Wahlen, Odenwald, Hessen 20. Jh. Deutschland Signatur Monogramm „HD“[232]
Franz Dorrenbach 1870–1943 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[233]
Heinrich Drake 1903–1994 20. Jh. Deutschland Nachweis als Medailleur fehlt in Biografie
Gottfried Drentwett 1817–1871 Augsburg[234] 19. Jh. Deutschland Beleg:[235][236]
Eugenio Driutti * 1949 Tarcento (Udine) 20. Jh., 21. Jh. Italien Signatur: ED[237][238]
Jean-Pierre Droz 1746–1823 18. Jh., 19. Jh. Schweiz und Frankreich
Paul Du Bois 1859–1938 19. Jh., 20. Jh. Belgien Beleg:[239]
Rudolph David Du Bois Münzmeister in Bremen 1760 - 1797 18. Jh. Deutschland Signatur: D.B. oder D B[240]
Alphée Dubois 1831–1905 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Belege:[241]
Sándor Dudás * 1948 20. Jh., 21. Jh. Ungarn
Joachim Dunkel 1925–2002 20. Jh., 21. Jh. Deutschland Der Bildhauer Joachim Dunkel war wahrscheinlich kein Medailleur.[242]
Peter Ralf Dünwald * 1950 20. Jh., 21. Jh. Deutschland * 3. Dezember 1950 in Köln[243]
Augustin Dupré 1748–1833 18. Jh., 19. Jh. Frankreich
Montgolfiere C des M.jpg
Georges Dupré 1869–1909 19. Jh., 20. Jh. Frankreich Beleg:[244][245]
Guillaume Dupré um 1576–1643 16. Jh., 17. Jh. Frankreich
Daniel Dupuis 1849–1899 19. Jh. Frankreich Beleg:[246][247]
Amédée Pierre Durand 1789–1873 19. Jh. Frankreich Beleg:[248][249][250]
Ernst Caspar Dürr * um 1640; † um 1700 17. Jh. Deutschland
Ernst Caspar Dürr Kapelleneinweihung 1772 Johann Georg II Farbe.jpg
Hermann Dürrich 1864 Stuttgart – 1929 Kassel 19. Jh., 20. Jh. Deutschland Beleg:[251][252]
Edouard Durussel 1842 Morges, Schweizer Kanton Waadt – 1888 Bern 19. Jh. Schweiz Designer zahlreicher Schweizer Schützentaler und Schützenmedaillen ab 1876.[253]
Bert Dusil 1947–2012 20. Jh., 21. Jh. Deutschland * 8. August 1947 in Wallhausen[254]
Irmingard Dusil * 1954 20. Jh., 21. Jh. Deutschland *23.08.1954[255]
Ron Dutton * 1935 20. Jh., 21. Jh. Großbritannien Beleg:[256]
Jean Duvivier 1687 Liège – 1761 Paris 18. Jh. Frankreich Signatur: D·V·[257][258]
Paul Düyffcke 1847–1910 19. Jh. Deutschland auch: Duyffke, Duyffcke.
Jacek Dworski * 1937 20. Jh. Polen Beleg:[259]
E      
Carl Ebbinghaus 1872–1950 20. Jh. Deutschland
Walther Eberbach 1866–1944 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Ludwig Eberle 1883–1956 20. Jh. Deutschland
Paulo Guilherme Ribeiro Dúlio Thomas d' Eça Leal 1932–2010 20. Jh. Portugal Beleg:[260][261]
Lissy Eckart 1891–1974 20. Jh. Deutschland Beleg:[262]
Paul Effert * 1931 Düsseldorf 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Heinrich Ehehalt 1879–1938 20. Jh. Deutschland
Meret Eichler 1928 Ravensburg – 1998 Horgenzell-Urbanstobel, Württemberg 20. Jh. Deutschland Beleg:[263]
Battista d’Elia da Genova 15. Jh., ca. 1480 Italien Forrer: Elia de Janua, Battista;
Friedländer: Baptista Elias von Genua[264]
Jacob Samuel Cohen Elion 1840–1893 19. Jh. Niederlande Signaturen: J. Elion F.; Alternative Namen: Jan Elion, Jacques Elion, Jacobus Elion; Beleg:[265]
Samuel Jacob Cohen Elion 1812-1880 19. Jh. Niederlande Signatur: S.C. Elion; Beleg:[266]
Benno Elkan 1877–1960 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Galvanotechnik Elkington & Co. 1861–1963 19. Jh., 20. Jh. Vereinigtes Königreich Beleg:[267][268]
Jürgen Ellenberg 1941–2009 20. Jh., 21. Jh. Deutschland Signatur: JE Beleg:[269][270]
Gottlieb Elster 1867–1917 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Eberhard Encke 1881–1936 20. Jh. Deutschland
Bundesarchiv Bild 102-01115A, Gedenk-Medaille.jpg
Gianfrancesco Enzola 15. Jh., 1456–1478? Italien Beleg:[271]
Olof Eriksson 1911-1987 20. Jh. Finnland
Sonja Eschefeld * 1948 20. Jh., 21. Jh. Deutschland
Elisabeth von Esseö 1883–1954 20. Jh. Ungarn/Deutschland Beleg:[272]
Max Esser 1885–1945 20. Jh. Deutschland
Baldassare Estense 1441/1442?–1504/06? 15. Jh. Italien
Hans Everding 1876–1914 19. Jh., 20. Jh. Deutschland
Ralf Exner * 1944 20. Jh. Deutschland Beleg:[273]
Hermann Bruno Eyermann 1888–1955 20. Jh. Deutschland Beleg:[274]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ulrich Thieme, Felix Becker (Hrsg.): Thieme-Becker|Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Seemann, Leipzig 1907–1950. (Zitierform: Thieme-Becker).
  • Hans Vollmer (Bearb. und Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Seemann, Leipzig 1907–1950.
  • Leonard Forrer: Biographical dictionary of medallists, coin-, gem-, and seal-engravers, mint-masters, etc. ancient and modern. With references to their works, B. C. 500 – A. D. 1900. London 1902–1930. 6 Bände.
  • Max Bernhart: Medaillen und Plaketten. Ein Handbuch für Sammler und Liebhaber. 3., von Tyll Kroha völlig neubearbeitete Auflage. Klinkhardt und Biermann, München 1984, ISBN 3-7814-0242-8. (archive.org – 2. Auflage 1920).

Deutschland

  • Martin Heidemann: Medaillenkunst in Deutschland von 1895 bis 1914. Berlin 1998, ISBN 3-7861-1416-1, S. 489–516. (Kurzbiographien der Künstler-Medailleure.).
  • Wolfgang Steguweit (Hrsg.): Die Medaille und Gedenkmünze des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Berlin 2000, ISBN 3-88609-443-X, S. 326–346.
  • Eva Wipplinger, Ulf Dräger (Hrsg.): Medaillenkünstlerinnen in Deutschland. Halle (Saale)/ Bonn 1993, ISBN 3-86105-066-8.
  • Ulf Dräger, Andrea Stock: Die Welt »en miniature«: Deutsche Medaillenkunst heute, 2000–2006. (= Die Kunstmedaille in Deutschland. Band 23). Stiftung Moritzburg, Halle 2007, ISBN 978-3-937751-54-2.

Italien

  • Julius Friedlaender: Die italienischen Schaumünzen des fünfzehnten Jahrhunderts 1430–1530. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte. Weidmann, Berlin 1882 (archive.org).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Medallists – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aaltonen, Aarre. Svenska folkskolans vänner, Helsinki, abgerufen am 12. Mai 2020 (schwedisch).
  2. Olympic coin. Sports Museum of Finland, abgerufen am 12. Mai 2020 (englisch).
  3. Künstler. Wilhelm Achtenhagen. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 5. September 2018.
  4. Pietro Zani: Enciclopedia metodica critico-ragionata delle belle arti. Part 1, Volume 1. Parma 1819, S. 329 (italienisch, books.google.co.nz – Google Books).
  5. Joseph Moore Snr. Mapping the Practice and Profession of Sculpture in Britain and Ireland 1851–1951. University of Glasgow History of Art and HATII, online database 2011, abgerufen am 11. Mai 2014 (englisch).
  6. L. Forrer: Allen & Moore. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 41 ff.
  7. Joseph John Allen. Mapping the Practice and Profession of Sculpture in Britain and Ireland 1851–1951. University of Glasgow History of Art and HATII, online database 2011, abgerufen am 11. Mai 2014 (englisch).
  8. Artur Santa-Barbara: Marcelino Norte de Almeida. Lissabon 1993
  9. Carlos Baptista da Silva: Vultos da nossa história. (pdf) Marcelino Norte de Almeida (1906-1995). In: Exposição Vultos da Nossa História. Rui Carp Presidente do Conselho de Administração da INCM, 2014, S. 136, abgerufen am 18. Juni 2019 (portugiesisch).
  10. Biografia de José Simões de Almeida (Sobrinho). Museu e Centro de Artes de Figueiró dos Vinhos. Gabinete de Informática do Município de Figueiró dos Vinhos, abgerufen am 25. Juni 2019 (portugiesisch).
  11. Carlisle, L.J.: Australian Commemorative Medals and Medalets from 1788. Medallists. Brian Kench, B&C Press Limited, Wahroonga, New South Wales 1983, S. XV (englisch).
  12. L. Forrer: Amsler, R. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 49.
  13. Amsler, Richard Emil. Lexikon. Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, abgerufen am 19. Mai 2014.
  14. In memoriam: Démètre Anastase. Le club français de la médaille. Hrsg.: L’administration des monnaies et médailles. Numéro 85. Paris 1984, S. 61 (französisch).
  15. Anastasescu (Anastase), Dimitrie (Dumitru). Biografie. In: META Sculptura Romanesca. Fundaţia Culturală META, Bucureşti, Rumänien, abgerufen am 24. Juli 2017 (rumänisch).
  16. L. Forrer: Andrieu, Bertrand. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 51 ff.
  17. Antonello della Moneta. Venetian, active 1454–1484. National Gallery of Art Washington, USA, abgerufen am 8. September 2018 (englisch).
  18. L. Forrer: Moneta, Antonello della. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band IV. Spink & Son, London 1909, S. 126.
  19. L. Forrer: Antonio di Christoforo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 61.
  20. L. Forrer: Antonio of Pisa. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 61.
  21. Blagovest Georgiev Apostolov. Born on July 13th 1953 in Sofia. Art gallery – Dobrich, Bulgarien, abgerufen am 22. August 2017 (englisch).
  22. L. Forrer: Supplement. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 1 f.
  23. L. Forrer: Argenterio, Bartolomeo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 69.
  24. Aron, Mark. (1910–1990) medallic designer. Dick Johnson, abgerufen am 24. März 2015 (englisch).
  25. L. Forrer: Bertrand, Arthus et Béranger. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 77.
  26. Homepage. Arthus Bertrand Paris 1803. Abgerufen am 15. März 2020 (französisch).
  27. Alain GARRIC: Henri AUGUSTE. Essai de Généalogie. geneanet.org, abgerufen am 2. April 2014 (französisch).
  28. L. Forrer: Auguste, Henri. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 88.
  29. L. Forrer: Auguste, Henri. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 32 f.
  30. Józef Aumiller. omonetach.pl, abgerufen am 9. Januar 2016 (polnisch).
  31. Manfried H. Grieb: Nürnberger Künstlerlexikon. Bildende Künstler, Kunsthandwerker, Gelehrte, Sammler, Kulturschaffende und Mäzene vom 12. bis zur mitte des 20. Jahrhunderts. 1 A-G. K. G. Saur, München 2007, S. 43 ([1] – Google Books).
  32. L. Forrer: Ayrer, Caspar. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 95.
  33. Item NU 34557 Medal – International Exhibition Antwerp, Belgium, 1894. Museums Victoria, abgerufen am 26. Februar 2017 (englisch).
  34. L. Forrer: Baetes, Jules. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 112.
  35. L. Forrer: Baetes, Jules. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 39.
  36. Richard W. Baldwin Obituary, abgerufen am 25. September 2014.
  37. Manfried H. Grieb: Nürnberger Künstlerlexikon. Bildende Künstler, Kunsthandwerker, Gelehrte, Sammler, Kulturschaffende und Mäzene vom 12. bis zur mitte des 20. Jahrhunderts. 1 A-G. K. G. Saur, München 2007, S. 57 (books.google.co.nz – Google Books).
  38. L. Forrer: Barbiez, Ludwig Heinrich. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 123.
  39. L. Forrer: Barre, JAlbert Désiré. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 127.
  40. L. Forrer: Barre, Jean Jaques. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 127 ff.
  41. N. Poos: Die Post des Grossherzogtums Luxemburg. Entwicklung der luxemburgischen Postverwaltung / reich illustrierte, mit Angaben über Postverhältnisse in fremden Ländern durchsetzte Auflage. Edition 3. P. Linden, Letzeburg 1951, S. 396.
  42. Artículos de Interes. 1/8 Peso – Plata – 1855. Mundo Numismático, abgerufen am 21. April 2019 (spanisch).
  43. L. Forrer: Baudichon, René. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 135 f.
  44. L. Forrer: Baudichon, René. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 55.
  45. René Baudichon. Naissance 1878, Tours, Indre-et-Loire (37), France. Décès 1963, Paris, Paris (75), France. Musée d’Orsay, abgerufen am 27. Oktober 2015 (französisch).
  46. L. Forrer: Bazor, Lucien Georges. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 58.
  47. Chester Beach. Beach, Chester, b. 1881 d. 1956 Sculptor Active in New York, N.Y. Archives of American Art Smithsonian Institution, abgerufen am 30. März 2016 (englisch).
  48. Abschnitt „Medaillenkunde“ in: Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland
  49. Egon Beckenbauer in numispedia
  50. Edmond-Henri Becker. Biographical details. The British Museum London, abgerufen am 5. September 2018 (englisch).
  51. Hugo Becker. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 23. Januar 2015.
  52. Lech Słodownik: Becker-Kahns, Erna (1895–1978). Biblioteka Elbląska im. Cypriana Norwida, Elbląska Biblioteka Cyfrowa, abgerufen am 28. Mai 2017 (polnisch).
  53. Begas Haus Heinsberg. (PDF) Band 2: Die Sammlung Begas. Rita Müllejans-Dickmann und Wolfgang Cortjaens, abgerufen am 5. September 2018.
  54. Belada Adolf. In: The Directory Of Austrian Silversmiths. www.silvercollection.it, abgerufen am 9. Februar 2017 (englisch).
  55. Belferdino, Varrone. Florentine, active before 1445–1457. National Gallery of Art, Washington, DC 20565, USA, abgerufen am 3. Januar 2015 (englisch).
  56. D. Wayne Johnson: Medallic Works of Abram Belskie : In the Belskie Museum of Art and Science Closter New Jersey. Hrsg.: Belskie Museum of Art and Science. 2. überarbeitete Auflage. Selbstverlag, Closter, NJ 2009, S. 3 (englisch, iii + 49, belskiemuseum.com [PDF; 13,7 MB; abgerufen am 27. März 2019]).
  57. L. Forrer: Benard, Raoul René Alphonse. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 66.
  58. L. Forrer: Bentelli, D. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 164.
  59. L. Forrer: Bentelli, Donnino. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 67 ff.
  60. Berán, Lajos. Biography. Fine Arts in Hungary, abgerufen am 7. Februar 2015 (englisch).
  61. Biografie von Theodoor van Berckel (englisch)
  62. Gertrud Bergmann. Deutsche Bildhauerin und Medailleurin. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 18. Januar 2016.
  63. L. Forrer: Bernard, Thomas. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 172 f.
  64. L. Forrer: Bernardi, Giovanni. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 173 f.
  65. Werke von und über  Josef Bernhart, Künstler, Medailleur (Stiftung Preußischer Kulturbesitz) in der Deutschen Digitalen Bibliothek
  66. L. Forrer: Bertrand, Arthus et Béranger. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 77.
  67. Homepage. Arthus Bertrand Paris 1803. Abgerufen am 15. März 2020 (französisch).
  68. L. Forrer: Bethmann, Balthasar Johann. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 181.
  69. L. Forrer: Biographical Dictionary of Medallists. Band III. Spink & Son, London 1907, S. 1.
  70. Balthasar Johann BETHMANN. Notes for this person. Verein für Computergenealogie e. V., abgerufen am 3. Januar 2018 (englisch).
  71. L. Forrer: Beyenbach, W. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 183.
  72. L. Forrer: Beyenbach, W. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 80.
  73. Eduard Maximilian Beyrer. ARTIST A-Z. BlouinArtinfo.com, abgerufen am 28. Oktober 2015 (englisch).
  74. Roger Bezombes auf Artnet
  75. Bénézit: Dictionary of artists. Band 2. Gründ, Paris 2006, S. 412–413.
  76. L. Forrer: Bianchi, Cav. Francesco. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 184 f.
  77. Bini Bino. Lamoneta.it, abgerufen am 17. August 2019.
  78. August Blaesi in: Kunstmuseum Luzern, abgerufen am 9. Januar 2014.
  79. Paul M Holland: Master dies and tools from the Royal Mint for Australian pennies and halfpennies of George V. (PDF) In: Band 20. Journal of the Numismatic Association of Australia, abgerufen am 14. Juni 2015.
  80. Johanna Flawia Figiel und Peter Schmitt: Karlsruher Majolika. Künstlerbiographien. Badisches Landesmuseum Karlsruhe. Info Verlag GmbH, Karlsruhe 2004, S. 70.
  81. Künstler. Franz Blazek. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 28. Oktober 2015.
  82. Blin, Edouard Pierre. in Benezit Dictionary of Artists. Oxford University Press, abgerufen am 30. Juni 2019 (englisch).
  83. Blondelet, Michel Eugène (1840–1929). Graveur médailleur français. Association des Amis et Passionnés du Père-Lachaise, abgerufen am 23. Februar 2019 (französisch).
  84. Bognár György (1944- ), éremművész. In: Heraldikai lexikon, Wikibooks (ungarisch)
  85. Boltschauser Johann Heinrich. Johann Heinrich Boltschauser wurde 1754 in Altenklingen (TG) geboren. Er verstarb 1812 in Mannheim. Das Numis-Lexikon, Numis-Post, CH 7310 Bad Ragaz, abgerufen am 28. Oktober 2015.
  86. L. Forrer: Boltschauser, Hans Heinrich. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 210.
  87. Hans Boltshauser: Der Medailleur Johann Heinrich Boltschauser 1754–1812. Band 41. Schweizerische Numismatische Gesellschaft, Bern 1960 (Schweizerische numismatische Rundschau = Revue suisse de numismatique = Rivista svizzera di numismatica).
  88. Egidio Boninsegna (1869-1958). Scultore e medaglista. Fam. Boninsegna, archiviert vom Original; abgerufen am 12. November 2019 (italienisch).
  89. Jugendstil- und Art Deco-Medaillen. Medaillen und Plaketten gezeigt, die im Buch Französische Medaillenkunst 1870–1940 nicht abgebildet wurden. Nicolas Maier, abgerufen am 24. Januar 2018.
  90. L. Forrer: Bonzagna, Giangiacomo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 215.
  91. L. Forrer: Bonzagna, Gian Frederigo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 214 f.
  92. Börsch, Alois. Die Gesichter des Deutschen Kunstarchivs. Germanisches Nationalmuseum, abgerufen am 15. März 2015.
  93. L. Forrer: Börsch, Alois. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 225 f.
  94. Borsos Miklós. Nagyszeben, 1906 – Budapest, 1990. RévArt galéria 1118 Budapest, abgerufen am 29. Oktober 2015 (ungarisch).
  95. Fréd. Alvin: Boskam, Jan. In: Ulrich Thieme, Felix Becker (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 4: Bida–Brevoort. Wilhelm Engelmann, Leipzig 1910, S. 397 (Textarchiv – Internet Archive).
  96. L. Forrer: Boskam, Jan. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 227 f.
  97. L. Forrer: Boskam, Jan. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 101.
  98. L. Forrer: Bottée, Louis Alexandre. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 229 ff.
  99. L. Forrer: Bottée, Louis Alexandre. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 103.
  100. L. Forrer: Bovy, Hugues. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 248 ff.
  101. L. Forrer: Bovy, Hugues. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 106.
  102. L. Forrer: Bower or Bowers, George. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 258 ff.
  103. L. Forrer: Bower, George. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 109.
  104. L. Forrer: Braemt, Joseph Pierre. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 260 f.
  105. L. Forrer: Brakenhausen, Ferdinand. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 262.
  106. L. Forrer: Brakenhausen, Ferdinand. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 112.
  107. Künstler. Ferdinand von Brakenhausen. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 29. Oktober 2015.
  108. Isabel Carriço & Fernando Branco. Personalidades e Biografias. FÓRUM DOS NUMISMATAS, abgerufen am 8. Februar 2015 (portugiesisch).
  109. Brandt, Henri François In: L. Forrer: Biographical Dictionary of Medallists. Band I, London 1904, S. 263 ff.
  110. Hildegard Lehnert: Henri François Brandt: Erster Medailleur an der Königlichen Münze und Professor der Gewerbe-Academie zu Berlin (1789–1845). Leben und Werke, Berlin 1897. Reprint nach der Originalausgabe. Verlag Beate Strothotte, Gütersloh 2000, 74 S.
  111. L. Forrer: Breithut, Peter. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 272 f.
  112. Peter Breithut im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien
  113. L. Forrer: Brenet, Nicolas Guy Antoine. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 274 ff.
  114. L. Forrer: Brenet, Nicolas Guy Antoine. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 122.
  115. Edward W. Baranauskas: Brenner of Baranauskas?: Unraveling the Mystery of the Name and Origin of the Designer of the Lincoln Penny. Unraveling the mystery of the name and origin of the designer of the Lincoln penny. Draugas News, Chicago, IL, abgerufen am 9. Juni 2018 (englisch).
  116. Tadeusz Breyer. culture.pl, abgerufen am 5. April 2016 (polnisch).
  117. Brichaut Auguste Charles. 1836 à Bruxelles (Belgique) – 1897. CTHS-La France savante, abgerufen am 29. Januar 2017 (französisch).
  118. L. Forrer: Brichaut, Auguste. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 282.
  119. L. Forrer: Britten. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 123.
  120. Trevor Stephenson: London Numismatic Club meeting, 6th August 1997. (PDF) In: VOL VIII. No. 1. NEWSLETTER The Journal of the London Numismatic Club, abgerufen am 15. Februar 2018 (englisch).
  121. Dineros of Peru and their Antecedents. NGC Collectors Society, abgerufen am 15. Februar 2018 (englisch).
  122. Robert Corwegh: Broggi, Francesco. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 50 (Textarchiv – Internet Archive).
  123. Daniel M. Friedenberg: Jewish minters & medalists. Ruth (Ryth) Brouwer, born at Antwerp in 1930 and an expert in casting, has attained a considerable reputation. Jewish Publication Society, Philadelphia 1976, S. 88 (englisch).
  124. L. Forrer: Brunner, Martin. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 301 f.
  125. Emil Henrik Brusewitz. In: Svenskt biografiskt lexikon. Riksarkivet, Stockholm, abgerufen am 24. Juli 2018 (schwedisch).
  126. L. Forrer: Bulling, Hans. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 135.
  127. L. Forrer: Bunsen, Johann Georg. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 309.
  128. Paul Joseph und Eduard Fellner: Die Münzen von Frankfurt am Main. Frankfurt am Main 1896, S. 515.
  129. Gérard BUQUOY. Linternaute.com, abgerufen am 15. Dezember 2019 (französisch).
  130. Burger-Hartmann, Sophie. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 248 (Textarchiv – Internet Archive).
  131. Hermann Wiesflecker: Kaiser Maximilian I. Das Reich, Österreich und Europa an der Wende zur Neuzeit. Band 5. Oldenbourg Verlag, München 1986, ISBN 3-486-49891-6, S. 606 (online).
  132. Helmut Zöttl: Das Münzwesen unter Leonhard von Keutschach. In: salzburgcoins.at. Abgerufen am 14. März 2012.
  133. L. Forrer: Burkhart, Benedict. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 314.
  134. Busch, Georg Christoph. In: L. Forrer: Biographical Dictionary of Medallists. Band I, London 1904, S. 315, (englisch).
  135. L. Forrer: Busch, Johann Christoph. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 315 f.
  136. L. Forrer: Buschick, Gustav Julius. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 315.
  137. Dr Paul Arnold: Max Bardulek. Die letzten Jahre der Münze in Dresden. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1981, S. 22 ff.
  138. Martín Almagro Gorbea, María Cruz Pérez Alcorta, Teresa Moneo: Medallas españolas. Real Academia de la Historia (España). Madrid 2005, ISBN 84-95983-68-0, S. 642.
  139. L. Forrer: Bombarda, Andrea Cambi. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 210 f.
  140. Andrea Cambi called Bombarda (Biographical details). Also known as Bombarda; Cambi, Giambattista. Trustees of the British Museum, abgerufen am 30. Oktober 2015 (englisch).
  141. Bénézit: Dictionary of Artists. Gründ, Paris 2006, Band 3, S. 246.
  142. Cambi (o Cambio), detti Bombarda. Famiglia cremonese di scultori, stuccatori, orefici, medaglisti, fonditori attivi nel sec. 16°. TRECCANI, LA CULTURA ITALIANA, abgerufen am 30. Oktober 2015 (italienisch).
  143. CAMUS (Jean-Marie) in: MONUMEN le patrimoine monumental français en France et à l’étranger, französisch, abgerufen am 16. März 2014.
  144. L. Forrer: Camus, Jean Marie. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 148.
  145. Camus, Jean-Marie (1877–1955), Sculptor. Born 12 November 1877, in Clermont-Ferrand; died 16 June 1955, in Paris. Oxford University Press, abgerufen am 31. Oktober 2015 (englisch).
  146. CAPPUCCIO, Angelo. Treccani, abgerufen am 12. November 2019 (italienisch).
  147. L. Forrer: Caqué, Armand Auguste. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 342 ff.
  148. L. Forrer: Caqué, Armand Auguste. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 150 f.
  149. Nicolas Salagnac, MOF 2000 graveur médailleur: Claude Cardot MOF 1972 graveur en modelé. Abgerufen am 10. Oktober 2017 (französisch).
  150. Carell, Gösta, 1888–1962, skulptör och medaljkonstnär. NE Nationalencyklopedin AB, abgerufen am 31. Oktober 2015 (schwedisch).
  151. Lucien Cariat. Musée d’Orsay, abgerufen am 15. Juli 2016 (französisch).
  152. Lucien Jean Henri Cariat. Spencer Collection of U.S. & World Medal Plaques. NGC Collectors Society, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  153. Isabel Carriço & Fernando Branco. Personalidades e Biografias. FÓRUM DOS NUMISMATAS, abgerufen am 8. Februar 2015 (portugiesisch).
  154. Casoni, Antonio o Felice Antonio. Treccani. La cultura italiana., abgerufen am 31. Oktober 2015 (italienisch).
  155. L. Forrer: Catenacci, Vincenzo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 360.
  156. L. Forrer: Catenacci, Vincenzo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 164 f.
  157. Cattàneo, Danese. Treccani. La cultura italiana, abgerufen am 31. Oktober 2015 (italienisch).
  158. L. Forrer: Caunois, François Augustin. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 361 f.
  159. L. Forrer: Caunois, François Augustin. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 165.
  160. G. F. Hill: Cavallerino della Mirandola, Niccolò. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 6: Carlini–Cioci. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 218 (Textarchiv – Internet Archive).
  161. G. F. Hill: Cavalli, Gian Marco. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 6: Carlini–Cioci. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 221 (Textarchiv – Internet Archive).
  162. B.: Cerbara, Giuseppe. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 291 (Textarchiv – Internet Archive).
  163. L. Forrer: Cerbara, Giuseppe. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 386.
  164. L. Forrer: Cerbara, Giuseppe. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 171.
  165. B.: Cerbara, Niccolò. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 291 (Textarchiv – Internet Archive).
  166. L. Forrer: Cerbara, Niccolo. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 386 ff.
  167. L. Forrer: Caunois, François Augustin. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 172.
  168. G. F. Hill: Liste von Medailleuren. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 313–314 (Textarchiv – Internet Archive).
  169. Jules Clément Chaplain in: World of coins, abgerufen am 12. Oktober 2013
  170. L. Forrer: Chaplain, Jules Clément. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 398 ff.
  171. L. Forrer: Chaplain, Jules Clément. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 175.
  172. Hans Vollmer: Chéron, François. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 5: Brewer–Carlingen. E. A. Seemann, Leipzig 1911, S. 466 (Textarchiv – Internet Archive).
  173. Christlbauer, Josef Christian, 1827–1897. Bibliografie dějin Českých zemí. Czech Historical Magazine, abgerufen am 19. Juli 2015 (tschechisch).
  174. L. Forrer: Christlbauer, Joseph Christian. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 425 ff.
  175. George Francis Hill: Clemente da Urbino. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 81–82 (Textarchiv – Internet Archive).
  176. Clemente da Urbino Milanese, active 1468. Federigo da Montefeltro, 1422-1482, Count of Urbino 1444, and Duke 1474 [obverse] 1468. National Gallery of Art, Washington, USA, abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).
  177. De Clerck, Oscar. Oostendse biografieën. In: Archief. Stad aan Zee Oostende, abgerufen am 13. Juni 2015 (niederländisch).
  178. Robert COCHET. créateur de médailles et de monnaies (1903-1988). Atelier Nicolas Salagnac Paris, abgerufen am 26. April 2020 (französisch).
  179. Corazzini, Francesco. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 389 (Textarchiv – Internet Archive).
  180. Corbin, Raymond. in Benezit Dictionary of Artists. Oxford University Press, abgerufen am 15. Dezember 2019.
  181. George Francis Hill: Corniole, Giovanni delle. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 444 (Textarchiv – Internet Archive).
  182. George Francis Hill: Corradini, Lodovico. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 456 (Textarchiv – Internet Archive).
  183. Cossa, Luigi. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 510 (Textarchiv – Internet Archive).
  184. Arnaldo Turricchia: Le medaglie di Luigi Cossa. Ediprint, Roma 2002.
  185. George Francis Hill: Costanzo. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 538–539 (Textarchiv – Internet Archive).
  186. Fréd. Alvin: Coudray, Marie Alexandre Lucien. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 7: Cioffi–Cousyns. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 569–570 (Textarchiv – Internet Archive).
  187. Hubert Emmerig: Die österreichische Medaille auf den FIDEM-Weltausstellungen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. (PDF) Juni 2012. Abgerufen am 27. Mai 2020.
  188. L. Forrer: Croll, Johann Ernst. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 197.
  189. Cropanese, Filippo. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 8: Coutan–Delattre. E. A. Seemann, Leipzig 1912, S. 164 (Textarchiv – Internet Archive).
  190. Csíkszentmihályi Róbert. artportal, abgerufen am 31. Oktober 2015 (ungarisch).
  191. Csúcs Ferenc. artportal, abgerufen am 31. Oktober 2015 (ungarisch).
  192. Csucs Viktória. artportal, abgerufen am 12. Juni 2016 (ungarisch).
  193. Czinder Antal. artportal, abgerufen am 31. Oktober 2015 (ungarisch).
  194. Dasio, Ludwig. Dates of Life 1871 bis 1932. In: Deutsche Biographie. Bayerische Staatsbibliothek, München, abgerufen am 9. September 2018 (englisch).
  195. L. Forrer: Dassier, Jean. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 512 ff.
  196. L. Forrer: Dassier, Jean. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 206 ff.
  197. Daub & Firmin Studios. Homepage. Abgerufen am 1. März 2015 (englisch).
  198. Eugene L. Daub. District News. San Pedro Arts, Culture & Entertainment District, abgerufen am 1. März 2015 (englisch).
  199. Karl Dauert. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 6. November 2015.
  200. L. Forrer: Dautert, Karl. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 210.
  201. L. Forrer: Davin, Auguste Louis Ernest. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 535 f.
  202. L. Forrer: Davin, Auguste Louis Ernest. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 211 f.
  203. Davin (Auguste). Information von e-monumen.net. Abgerufen am 19. April 2014 (französisch).
  204. L. Forrer: Deitenbeck, E. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 546 f.
  205. L. Forrer: Deitenbeck, Ernst. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 214.
  206. Deitenbeck, Ernst. 2 Objekte. In: Deutsche Digitale Bibliothek. Stiftung Preußischer Kulturbesitz, abgerufen am 9. September 2018.
  207. Demkowska, Zofia (1919–1991). WorldCat Identities. © 2010 OCLC Online Computer Library Center, Inc., abgerufen am 6. November 2015 (englisch).
  208. Depaulis, Alexis Joseph. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 9: Delaulne–Dubois. E. A. Seemann, Leipzig 1913, S. 88–89 (Textarchiv – Internet Archive).
  209. L. Forrer: Desaide, Alphonse. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 562 f.
  210. L. Forrer: Desaide, Alphonse. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 216.
  211. Deschler & Sohn, Feldkirchen. Cylex Branchenbuch Deutschland, abgerufen am 30. Juli 2016.
  212. Deschler & Sohn: Ordensschmiede der Päpste und Könige wird abgerissen. Aktualisiert: 29.07.10 17:49. Münchner Merkur, abgerufen am 30. Juli 2016.
  213. L. Forrer: Deschler. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 318.
  214. Stöcklein: Destouches, Cajetan. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 9: Delaulne–Dubois. E. A. Seemann, Leipzig 1913, S. 154 (Textarchiv – Internet Archive).
  215. Ruth Leveson: Dr Stuart Devlin. Coin Designer & Jeweller. Museums Victoria, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  216. L. Forrer: Devreese, Godefroid. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 574 ff.
  217. L. Forrer: Devreese, Godefroid. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 221.
  218. Devreese, Godefroid (1861–1941), Sculptor, medallist. in Benezit Dictionary of Artists. Oxford University Press, abgerufen am 3. April 2016 (englisch).
  219. Hans Dietrich im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien
  220. Dieter Dietze auf der Website Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst, abgerufen am 15. Januar 2013.
  221. Der Maler und Bildhauer Helmut Diller bei der Herstellung eines Gipsmodells. (PDF) Deutsches Kunstarchivs. Germanisches Nationalmuseum, abgerufen am 25. Oktober 2017.
  222. Jubiläumsauktion 300. Los 227. In: MÜNCHEN, STADT Suite o. J. (um 1975; Stempel von Helmut Diller) „Deer of the World“. Gerhard Hirsch Nachfolger, abgerufen am 25. Oktober 2017.
  223. The Medal art in Belgium from 1880 Part three: Rau to Wolfers. Carlos Van DIONANT 1899–1969. Emmanuel Van Dorpe, abgerufen am 6. November 2015 (englisch).
  224. VAN DIONANT Carlos. Administration communale de Schaerbeek, abgerufen am 17. November 2019 (französisch).
  225. Bekanntmachung über die Ausprägung von Bundesmünzen im Nennwert von 2 Deutschen Mark. Die Bildseite der Münze zeigt das Kopfbild des ersten Oppositionsführers des Deutschen Bundestages Dr. Kurt Schumacher im Halbprofil mit der Umschrift: „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. 1949 1979“. In: Ausfertigungsdatum: 22. Januar 1979. Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz, abgerufen am 3. Dezember 2017.
  226. Manfried H. Grieb: Nürnberger Künstlerlexikon. Bildende Künstler, Kunsthandwerker, Gelehrte, Sammler, Kulturschaffende und Mäzene vom 12. bis zur mitte des 20. Jahrhunderts. 1 A-G. K. G. Saur, München 2007, S. 274 (books.google.co.nz – Google Books).
  227. Joseph François Domard. Biographical details. Trustees of the British Museum, abgerufen am 9. Februar 2016 (englisch).
  228. L. Forrer: Donner, Ignaz. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 607.
  229. Ignaz Donner im Wien Geschichte Wiki der Stadt Wien
  230. Tietze-Conrat: Donner, Matthaeus. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 9: Delaulne–Dubois. E. A. Seemann, Leipzig 1913, S. 448 (Textarchiv – Internet Archive).
  231. Döpler, Emil, d. J. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 9: Delaulne–Dubois. E. A. Seemann, Leipzig 1913, S. 366 (Textarchiv – Internet Archive).
  232. Hans Dorn. Bildhauer und Medailleur. In: Kunst im öffentlichen Raum in Hagen. Karl Ernst Osthaus-Museum Hagen, abgerufen am 6. Februar 2018.
  233. Franz Dorrenbach. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 6. November 2015.
  234. Gerlind Werner: Drentwett, Prägeanstalt. Augsburger Stadtlexikon. (Nicht mehr online verfügbar.) Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung, archiviert vom Original am 5. Dezember 2016; abgerufen am 5. Dezember 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtlexikon-augsburg.de
  235. L. Forrer: Drentwett, Sebald. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 614 ff.
  236. L. Forrer: Drentwett, Gottfried. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 232 f.
  237. Eugenio Driutti. incisore medaglista, nato a Tarcento (Udine) il 14 Gennaio 1949. Franco Rizzi, abgerufen am 13. Februar 2017 (italienisch).
  238. Italy Euro and cent coins. Design. Deutsche Bundesbank, abgerufen am 13. Februar 2017 (englisch).
  239. Fréd. Alvin: Du Bois, Paul (P.-Maurice). In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 9: Delaulne–Dubois. E. A. Seemann, Leipzig 1913, S. 614–615 (Textarchiv – Internet Archive).
  240. L. Forrer: Du Bois, Rudolph David. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 639.
  241. Dubois Alphée (1831–1905) in: Musée d’Orsay, Sammlungskatalog, abgerufen am 19. Dezember 2013.
  242. Homepage: Website Joachim Dunkel (1925–2002). Einblick in das facettenreiche Lebenswerk eines Berliner bildenden Künstlers. Dr. Maria Dunkel, abgerufen am 7. November 2015.
  243. Peter Ralf Dünwald. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 7. November 2015.
  244. L. Forrer: Dupré, Georges. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 652 f.
  245. L. Forrer: Dupré, Georges. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 239.
  246. L. Forrer: Dupuis, Daniel Jean-Baptiste. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 660 ff.
  247. L. Forrer: Dupuis, Daniel Jean-Baptiste. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 239 f.
  248. Medals of the Series Numismatica Universalis Virorum Illustrium. From our friend Jean Vacherot. Paul Bosco Coins and Medals, abgerufen am 14. Januar 2018 (englisch).
  249. L. Forrer: Durand, Amédée. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 668.
  250. L. Forrer: Dupuis, Durand, Amédée Pierre. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 242.
  251. Hermann Dürrich. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 7. November 2015.
  252. Dürrich, Hermann. Medailleur. In: Biographisches Lexikon der Münzmeister, Wardeine, Stempelschneider und Medailleure von der Renaissance bis zur Gegenwart. Ludwig-Maximilians-Universität München, abgerufen am 14. April 2019.
  253. Durussel, Edouard. Médailleur et graveur. Gravure de nombreux écus de Tirs fédéraux. SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz, abgerufen am 7. Oktober 2019.
  254. Bert Dusil. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e.V., abgerufen am 7. November 2015.
  255. Irmingard Dusil. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 7. November 2015.
  256. Biografie auf der Website Ron Dutton, englisch, abgerufen am 15. Januar 2013.
  257. Fréd. Alvin: Duvivier, Jean. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 10: Dubolon–Erlwein. E. A. Seemann, Leipzig 1914, S. 252–253 (Textarchiv – Internet Archive).
  258. L. Forrer: Duvivier, Jean. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band I. Spink & Son, London 1904, S. 683 ff.
  259. Kurzbiografie auf der Website der Akademia Sztuk Pięknych we Wrocławiu in Breslau, polnisch, abgerufen am 15. Januar 2013.
  260. Paulo Guilherme Tomás Dúlio Ribeiro d' Eça Leal in: geneall.net, portugiesisch, abgerufen am 13. Februar 2014.
  261. Paulo Guilherme d’Eça Leal in: aventar.eu, portugiesisch, abgerufen am 13. Februar 2014.
  262. Lissy Eckardt. 1891-1974. In: Sculptors finder. Gabi und Bernd-Otto Trappe, Hanau, abgerufen am 6. September 2018.
  263. Amtsblatt der Gemeinde Horgenzell, Freitag, 20. März 2020 Nr. 12: Meret Eichler 1928 - 1998. Galerie Meret Eichler, Walter Beck, Urbanstobel 4, 88263 Horgenzell, abgerufen am 31. Mai 2020.
  264. Julius Friedlaender: Die italienischen Schaumünzen des fünfzehnten Jahrhunderts 1430–1530. Weidmann, Berlin 1882, S. 193–194, dieitalienischen00frie – Internet Archive.
  265. Pieter A. Scheen, erweitert durch Pieter Scheen: Elion, Jacob Samuel Cohen (1840-1893). In: Lexicon Nederlandse beeldende kunstenaars, 1750-1880. Scheen, 's-Gravenhage 1981, S. 137 (niederländisch, rkd.nl [abgerufen am 22. März 2019]).
  266. Pieter A. Scheen, erweitert durch Pieter Scheen: Elion, Samuel Jacob Cohen (1812-1880). In: Lexicon Nederlandse beeldende kunstenaars, 1750-1880. Scheen, 's-Gravenhage 1981, S. 137 (niederländisch, rkd.nl [abgerufen am 22. März 2019]).
  267. L. Forrer: Elkington & Co. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band II. Spink & Son, London 1904, S. 13.
  268. L. Forrer: Elkington & Co. In: Biographical Dictionary of Medallists. Band VII. Spink & Son, London 1923, S. 250.
  269. Künstler. Jürgen Ellenberg. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 20. Juni 2014.
  270. Hans-Peter Brachmanski: Zum 5. Todesjahr von Jürgen Ellenberg 1941–2009. MünzenWoche, abgerufen am 3. Mai 2015.
  271. George Francis Hill: Enzola, Gianfrancesco di Luca. In: Ulrich Thieme (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 10: Dubolon–Erlwein. E. A. Seemann, Leipzig 1914, S. 572 (Textarchiv – Internet Archive).
  272. Bernhard Weisser: Medailleure in Deutschland während des Ersten Weltkrieges, Teil 3: Benno Elkan, Ferdinand Eppler und Elisabeth von Esseö (2014). (PDF) Elisabeth von Esseö 1883–1954. Academia.edu, abgerufen am 7. November 2015 (Signatur: runde Signatur in Kreis).
  273. Ralf Exner. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 7. November 2015.
  274. Bruno Eyermann. Künstler. Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst e. V., abgerufen am 7. November 2015.