Liv Boeree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liv Boeree
Liv Boeree (2015)
Liv Boeree (2015)
0Personenbezogene Informationen0
Geburtsdatum 18. Juli 1984
Geburtsort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Maidstone
Spitzname Iron Maiden
Nickname Liv Boeree
Wohnort Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 1.698.300 $
Gesamtes Preisgeld 3.356.889 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Money finishes 22
Bestes Main Event 314. (2017)
0Main Event der World Poker Tour0
Titel keine
Money finishes 2
0Main Event der PokerStars Championship0
Titel keine
Money finishes 1
0Main Event der European Poker Tour0
Titel 1
Money finishes 8
Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2017

Olivia „Liv“ Boeree (* 18. Juli 1984[1] in Maidstone, Kent) ist eine britische Pokerspielerin, Fernsehmoderatorin und Model. Sie trägt den Spitznamen Iron Maiden.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeree studierte Astrophysik an der University of Manchester und zog später nach London, um Pokershows im Fernsehen zu präsentieren. 2010 zierte sie in der Frühjahrausgabe das Cover der Maxim. Boeree ist seit März 2014 mit dem russischen Pokerspieler Igor Kurganow liiert. Gemeinsam mit ihm und dem deutschen Pokerspieler Philipp Gruissem gründete sie Anfang Juli 2014 das an den Prinzipien des Effektiven Altruismus[2] orientierte Charity-Projekt Raising for Effective Giving (REG).[3] REG ist vor allem in der Poker-Community aktiv und sammelt Spenden für hocheffektive Charity-Organisationen.[4][5]

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeree nimmt seit 2007 an renommierten Live-Turnieren teil.[6] Bis August 2010 war sie im Absolute/Ultimate Bet Poker Team.[7] Seit September 2010 gehört sie dem Team PokerStars an.[8]

Im Juni 2008 war Boeree erstmals bei der World Series of Poker in Las Vegas erfolgreich und kam bei Turnieren in den Varianten Pot Limit Hold’em und Limit/No Limit Hold’em ins Geld.[6] Mitte April 2010 gewann sie als dritte Frau das Main Event der European Poker Tour in Sanremo mit einer Siegprämie von 1,25 Millionen Euro.[9] Ende August 2015 erreichte Boeree bei einem High-Roller-Event in Barcelona den Finaltisch und beendete das Turnier auf dem dritten Platz für ein Preisgeld von knapp 400.000 Euro.[10] Bei der WSOP 2016 belegte sie im Main Event den 528. Platz für mehr als 20.000 Dollar Preisgeld.[11] Im Juni 2017 gewann Boeree zusammen mit Kurganow die Tag Team Championship der WSOP und damit ihr erstes Bracelet sowie ein gemeinsames Preisgeld von rund 270.000 Dollar.[12] Die Hälfte dieser Siegprämie spendete das Paar an Raising for Effective Giving.[13]

In den Jahren 2014[14] und 2015[15] erhielt Boeree jeweils die Auszeichnung als beste weibliche europäische Pokerspielerin bei den European Poker Awards, basierend auf den von ihr in diesen Jahren erreichten Punktzahlen des Global Poker Index.[16]

Insgesamt hat Boeree mit Poker bei Live-Turnieren über drei Millionen Dollar verdient.[6] Von April bis November 2016 spielte sie als Teammanagerin der London Royals in der Global Poker League und kam mit ihrem Team bis in die Playoffs.[17]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Liv Boeree – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf poker-king.com, abgerufen am 7. September 2014 (englisch)
  2. News: Liv Boeree on Effective Altruism. Abgerufen am 11. April 2017.
  3. Liv Boeree: „Es ist Zeit, etwas zurückzugeben“ auf pokerzeit.com vom 21. Oktober 2014, abgerufen am 2. Dezember 2016
  4. Linch Zhang: The Poker Pro Who Wants to Save the World. In: Huffington Post. 22. November 2016, abgerufen am 28. März 2017 (amerikanisches englisch).
  5. Christian Zürcher: Die Robin Hoods des Pokers. In: Tages-Anzeiger, Tages-Anzeiger. 15. November 2014, ISSN 1422-9994 (tagesanzeiger.ch [abgerufen am 28. März 2017]).
  6. a b c Liv Boeree in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. Dezember 2016 (englisch)
  7. Liv "Iron Maiden" Boeree verabschiedet sich von ihrem Sponsor auf pokerolymp.com vom 8. August 2010, abgerufen am 17. März 2017
  8. Liv Boeree auf PokerStars.eu, abgerufen am 2. Dezember 2016
  9. EPT – 6 – San Remo (€ 5,000 + 300 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. Dezember 2016 (englisch)
  10. EPT – 12 – ESPT – 6 – Barcelona (€ 25,000 + 500 No Limit Hold’em – High Roller 8Max #36) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. Dezember 2016 (englisch)
  11. 47th World Series of Poker (WSOP) 2016 ($ 10,000 No Limit Hold’em – Main Event Championship (Event #68)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 2. Dezember 2016 (englisch)
  12. 48th World Series of Poker (WSOP) 2017 ($ 10,000 No Limit Hold’em – Tag Team Championship (Event #2)) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 3. Juni 2017 (englisch)
  13. WSOP 2017: Liv Boeree und Igor Kurganov holen gemeinsam Gold auf pokerstars.com vom 3. Juni 2017, abgerufen am 9. Juni 2017
  14. 2014 European Poker Awards Winners - European Poker Awards. In: European Poker Awards. 8. Februar 2015 (europeanpokerawards.com [abgerufen am 11. April 2017]).
  15. European Poker Awards 2015 Award Winners - European Poker Awards. In: European Poker Awards. 4. Mai 2016 (europeanpokerawards.com [abgerufen am 11. April 2017]).
  16. European Poker Awards: Liv Boeree Female Player of the Year | PokerWomenNews. In: PokerWomenNews. 26. März 2015 (pokerwomennews.com [abgerufen am 11. April 2017]).
  17. London Royals auf der Website der Global Poker League, abgerufen am 12. Mai 2016 (englisch)