Maurs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maurs
Wappen von Maurs
Maurs (Frankreich)
Maurs
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Cantal
Arrondissement Aurillac
Kanton Maurs (Hauptort)
Gemeindeverband Châtaigneraie Cantalienne
Koordinaten 44° 43′ N, 2° 12′ OKoordinaten: 44° 43′ N, 2° 12′ O
Höhe 237–551 m
Fläche 30,84 km2
Einwohner 2.164 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 70 Einw./km2
Postleitzahl 15600
INSEE-Code
Website www.ville-maurs.fr/

Blick auf Maurs

Maurs (okzitanisch: Maurç; der Ort selbst wird auch als Maurs-la-Jolie bezeichnet) ist eine Stadt in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes mit 2164 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016). Die Gemeinde gehört zum Département Cantal, zum Arrondissement Aurillac und ist Hauptort (französisch: chef-lieu) des Kantons Maurs.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurs liegt im Zentralmassiv am Rance, etwa 30 Kilometer südwestlich von Aurillac. Verkehrlich ist die Gemeinde durch die Route nationale 122 und durch die Bahnstrecke Figeac-Arvant mit Bahnhof erschlossen. Südöstlich des Ortes verläuft der Fluss Rance, in den einige Bäche im Gemeindegebiet einmünden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

941 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Sulpice

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Los Arcos in der nordspaniaschen Provinz Navarra

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf den Rundfahrten Paris–Nizza 2007 und Paris–Nizza 2010 sowie auf der Tour de France 2011 war Maurs Etappenort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maurs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien