Xbox Game Studios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Microsoft Game Studios)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Xbox Game Studios

Logo
Rechtsform Abteilung von Microsoft
Gründung 2002
Sitz Redmond, Washington,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Website xbox.com

Ältere Logoversion der Microsoft Game Studios

Xbox Game Studios (bis 2011 Microsoft Game Studios, danach bis Februar 2019 Microsoft Studios) ist eine Abteilung der Microsoft Corp., in der Spiele für den PC, Windows Phone sowie für die hauseigenen Videospiel-Konsolen hergestellt oder veröffentlicht werden. Die Sektion ist damit ein interner First-Party-Entwickler von Microsoft. Die Microsoft Studios veröffentlichen Videospiele von verschiedenen, zu Microsoft gehörenden externen First-Party-Entwicklern wie etwa Rare, Lionhead oder 343 Industries, geben ihren Namen aber auch Spielen die exklusiv nur auf deren Videospielen-Konsolen erscheinen.

Übernahmen und Ankündigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Microsoft Game Studios wurden von Ed Fries gegründet.[1][2]

Die neu gegründeten Microsoft Game Studios übernahmen viele Videospielentwickler wie etwa Bungie im Jahr 2000 um ein höheres Mitspracherecht in der Spieleentwicklung für ihre damalige erste Konsole Xbox zu bekommen. Durch die Übernahme wechselte auch die Entwicklung von Halo: Kampf um die Zukunft zu Microsoft. Im August 2001 übernahm Microsoft ebenfalls den Entwickler Rare.

Eine Ankündigung am 6. April 2006 brachte die Neuigkeit, dass Microsoft Lionhead übernommen hat, um das Sortiment an Xbox 360 exklusiven Titeln aufzustocken.

Im Mai 2006 übernahmen Microsoft Game Studios ebenfalls die Ingame-Werbungsfirma Massive Inc, um zusätzliche Einnahmen aus ihren beiden Plattformen, dem PC und der Xbox 360 zu schöpfen.

Am 4. Mai 2007 kündigte Microsoft an, einen europäische Standort der Microsoft Game Studios in Reading, Vereinigtes Königreich, zu eröffnen.

2011 wurden die Microsoft Game Studios in Microsoft Studios umbenannt.

Am 15. September 2014 gab Microsoft die Übernahme des schwedischen Unternehmens Mojang, Hersteller des Computerspieles Minecraft für 2,5 Mrd. Euro bekannt. Mojang wird in die Division Microsoft Studios eingegliedert.

Am 11. Juni 2018, während der E3 2018, wurde die Übernahme von Compulsion Games, Ninja Theory, Playground Games und Undead Labs bekanntgegeben. Zusätzlich wurde ein neues Studio namens The Initiative gegründet.[3] Während des Xbox-Inside-Livestreams zur X018 im November 2018 wurde angekündigt, dass die Entwicklerstudios inXile Entertainment und Obsidian Entertainment künftig Teil der Microsoft Studios sind, aber weiterhin unabhängig agieren werden.[4]

Studios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend befindet sich eine Auswahl aktiver sowie bereits geschlossenen Studios.

Hauseigene Studios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Studios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.pocketgamer.biz/asia/job-news/69178/animoca-brands-gets-xbox-co-founder-ed-fries-as-strategic-advisor
  2. https://www.bloomberg.com/research/stocks/private/person.asp?personId=24271604&privcapId=49443931
  3. Daniel Herbig: Mehr Xbox-Exklusivtitel: Microsoft kauft vier Studios, darunter Hellblade-Entwickler. In: Heise online. 11. Juni 2018, abgerufen am 10. September 2018.
  4. Matt Booty: Obsidian and inXile Join Microsoft Studios. In: Xbox Wire. 10. November 2018, abgerufen am 11. November 2018 (englisch).