Oberstehöhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberstehöhe
Stadt Lohmar
Koordinaten: 50° 53′ 45″ N, 7° 17′ 16″ O
Höhe: ca. 210 m
Eingemeindung: 1. August 1969
Postleitzahl: 53797
Vorwahl: 02206
Oberstehöhe (Nordrhein-Westfalen)
Oberstehöhe

Lage von Oberstehöhe in Nordrhein-Westfalen

Oberstehöhe ist ein Stadtteil von Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberstehöhe liegt im Nordosten von Lohmar. Umliegende Weiler und Ortschaften sind Holl, Kern und Hähngen im Norden, Kuckenbach, Neuheim, Saal, Ingersauel, Oberstesiefen und Unterstesiefen im Osten bis Südosten, Heide (bei Höffen) im Süden, Höffen im Südwesten sowie Grünenborn und Neuhonrath im Westen bis Nordwesten.[2]

Ein namenloser Bach entspringt in zwei Quellflüssen nordwestlich von Oberstehöhe. Er mündet von orographisch linker Uferseite in die Agger.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 1. August 1969 gehörte der Ort zur bis dahin eigenständigen Gemeinde Wahlscheid.[3]

Brauchtum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner von Oberstehöhe nehmen traditionell an dem Kirmeskorso der Wahlscheider Kirmes teil.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtporträt, Lohmar in Kürze auf der Homepage der Stadt Lohmar
  2. a b Topographische Karte 1:25000
  3. Gesetz zur kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn (Bonn-Gesetz) vom 1. Juli 1969; § 13