Neuhonrath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuhonrath
Stadt Lohmar
Koordinaten: 50° 54′ 0″ N, 7° 16′ 26″ O
Höhe: 84 m
Eingemeindung: 1. August 1969
Postleitzahl: 53797
Vorwahl: 02206
Neuhonrath (Nordrhein-Westfalen)
Neuhonrath

Lage von Neuhonrath in Nordrhein-Westfalen

Neuhonrath ist ein Stadtteil von Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuhonrath liegt im Norden der Stadt Lohmar. Umliegende Ortschaften und Weiler sind Agger und Naafshäuschen im Nordwesten, Honsbach und Hohnenberg im Norden, Hähngen, Holl, Oberstehöhe und Grünenborn im Osten, Saal und Heide (bei Höffen) im Südosten, Höffen, Schönenberg und Wahlscheid im Süden und Bachermühle und Windlöck im Westen.[2] Neuhonrath liegt wie Wahlscheid auch im Aggertal und ist von bewaldeten Berghängen umgeben.

An Neuhonrath fließt die Agger entlang. Durch Neuhonrath fließen der Honsbach, der Krebsaueler Bach und der Maarbach; alle münden von der orographisch linken Uferseite in die Agger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuhonrath ist erst im 18. Jahrhundert entstanden. Der Ort und das Kirchspiel Honrath war im 16. Jahrhundert zum protestantischen Bekenntnis übergegangen. Die wenigen verbliebenen Katholiken bekamen zunächst die Gelegenheit in den Hauskapellen von Schloss Auel und Haus Honsbach ihre Gottesdienste zu feiern. Unter der Mitinitiative und der finanziellen Unterstützung der Besitzer des freien Rittersitzes Auel und des freiadligen Gutes Honsbach wurde 1732 damit begonnen, gegenüber von Honrath mit dem Bau einer katholischen Kirche begonnen. Die Kirche wurde 1738 die Pfarrrechte erteilt. Um die Kirche entstand eine neue Siedlung, die Neuhonrath genannt wurde.[3]

Bis zum 1. August 1969 gehörte der Ort zu der bis dahin eigenständigen Gemeinde Wahlscheid.[4]

Das Fachwerkhaus „Am Pfarrhof 17“ (Baudenkmal der Stadt Lohmar Nr. 99) war ab 1820 das erste Schulgebäude in Neuhonrath. Aufgrund der wachsenden Schülerzahlen wurde 1868 eine neue Schule mit einem Nebengebäude aus Grauwacke errichtet. Dieses Haus beherbergte später die öffentliche katholische Bücherei und wird seit deren Schließung von dem Kirchenchor St. Cäcilia Neuhonrath genutzt (Baudenkmal der Stadt Lohmar Nr. 100 und 101). Weiter oben auf dem Platz hat der katholische Kindergarten Neuhonrath im Gebäude der 1953 errichteten katholischen Volksschule Neuhonrath seine Unterkunft gefunden, nachdem 1971 die neue Schule in Krebsaul errichtet wurde.[5][6]

Katholische Pfarrkirche Sankt Mariä Himmelfahrt von der Kreisstraße aus gesehen
Kirchturmspitze der katholischen Pfarrkirche Sankt Mariä Himmelfahrt

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die kleine Holzbrücke über die Agger für Fußgänger und Radfahrer von Honsbach nach Naafshäuschen
  • Die katholische Pfarrkirche Sankt Mariä Himmelfahrt auf dem Berge Neuhonraths
  • Die natürlich (unbegradigt) verlaufende Agger entlang des Radweges von Wahlscheid/Pastoratsweg nach Neuhonrath/Auelchen
Gemeinschaftsgrundschule Wahlscheid in Krebsauel

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulen

Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Wahlscheid liegt im südlichen Teil von Neuhonrath in Krebsauel.[7] Die Trägerschaft für die offene Ganztagsschule (OGATA Wahlscheid) übernimmt die Elterninitiative Fledermäuse e. V.[8]

Kirchen

Die Kirche Sankt Mariä Himmelfahrt gehört seit 2009 mit Lohmar, Birk und Scheiderhöhe zur katholischen Pfarrgemeinde ist Pfarrgemeinde St. Johannes, Lohmar.

Kindergärten

In Neuhonrath gibt es zwei Kindergärten, einen konfessionellen (katholischen neben der Pfarrkirche) und einen von der Elterninitiative „Villa Regenbogen“[9] getragenen.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasorchester

Neuhonrath ist die Heimat des Blasorchester Neuhonrath e. V.[10]
Kirchenchor
Der Kirchenchor St. Cäcilia Neuhonrath blickt auf eine über 120-jährige Vereinsgeschichte zurück.[11]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neuhonrath liegt an der Kreisstraße 16 und der Bundesstraße 484.
  • Der Ort liegt relativ nahe am Haltepunkt Honrath in Lohmar-Jexmühle.
  • Nahe Neuhonrath (Fußweg etwa 3 Minuten) liegt an der B 484 die Bushaltestelle „Bacher Mühle“, die von der Buslinie 557 angefahren wird, welche von Siegburg nach Overath verkehrt.
  • Neuhonrath gehört zum Tarifgebiet des Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS).
  • Ergänzt wird das Angebot des ÖPNV durch das Anruf-Sammeltaxi (AST).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Gregor Breuer (1821–1897) verbrachte seine Schulzeit in Neuhonrath. Er war Gründer des ersten Gesellenvereins in Elberfeld (1846) und Wegbereiter des Kolpingwerkes[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtporträt, Lohmar in Kürze (Memento des Originals vom 2. Februar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lohmar.de auf der Homepage der Stadt Lohmar
  2. Topographische Karte 1:25000
  3. Kirche St. Mariä Himmelfahrt Neuhonrath (Memento des Originals vom 8. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lohmar.de auf http://www.lohmar.de
  4. Gesetz zur kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn (Bonn-Gesetz) vom 1. Juli 1969; § 13
  5. Bernhard Walterscheid-Müller: Die Schule Neuhonrath. Heimat- und Geschichtsverein Lohmar. e. V. Die Schule Neuhonrath, Band 11, 1986, ISBN 3-924268-15-0
  6. Horst Hohn: Baudenkmäler der Stadt Lohmar – Erläuterungen, Besonderheiten – Bildband mit aktuellen Fotos Baudenkmäler der Stadt Lohmar (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ratio-books.de, ISBN 978-3-939829-35-5
  7. GGS – Wahlscheid unter [1] ggswahlscheid.de
  8. Die Elterninitiative Fledermäuse e. V. unter [2] ogata-wahlscheid.de
  9. Kindertagesstätte der Elterninitiative „Villa Regenbogen“ e. V. unter villa-regenbogen.de
  10. Blasorchester Neuhonrath e. V. unter [3] bo-neuhonrath.de
  11. Kirchenchor St. Cäcilia Neuhonrath (Memento des Originals vom 9. Juli 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kirchenchor-neuhonrath.de
  12. Hans Warning: Johann Gregor Breuer: Schon mit 17 Jahren Lehrer. In: Lohmarer Heimatblätter, Heft 12, Dezember 1998, Seite 40 ff.; vgl. Inhaltsverzeichnis von Heft 12 der Heimatblätter auf der Website des Heimat- und Geschichtsvereins Lohmar e. V.