Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 200 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 63 Athleten aus 53 Ländern
Wettkampfphase 18. bis 20. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Usain Bolt (JamaikaJamaika JAM)
Silbermedaillen Silber Shawn Crawford (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaillen Bronze Walter Dix (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde vom 18. bis zum 20. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. 63 Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der Jamaikaner Usain Bolt in neuer Weltrekordzeit. Die Silbermedaille gewann Shawn Crawford aus den USA vor seinem Landsmann Walter Dix.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger 2004 Shawn Crawford (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 19,79 s Athen 2004
Weltmeister 2007 Tyson Gay (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 19,76 s Ōsaka 2007
Europameister 2006 Francis Obikwelu (PortugalPortugal Portugal) 20,01 s Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Brendan Christian (Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda) 20,37 s Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Emmanuel Callender (Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago) 20,69 s Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Sandro Viana (BrasilienBrasilien Brasilien) 20,54 s São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Kenji Fujimitsu (JapanJapan Japan) 20,85 s Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Thuso Mpuang (SudafrikaSüdafrika Südafrika) 20,53 s Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Jay Stone (AustralienAustralien Australien) 21,96 s Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 19,32 s Michael Johnson (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Atlanta, USA 1. August 1996[5]
Olympischer Rekord Finale von Atlanta, USA

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es fanden acht Vorläufe statt. Die jeweils drei ersten – hellblau unterlegt – sowie die acht zeitschnellsten Athleten – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für die zweite Runde.

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:05 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Shawn Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,61 s
2 Marcin Jędrusiński PolenPolen Polen 20,64 s
3 Stéphan Buckland MauritiusMauritius Mauritius 20,98 s
4 Jiří Vojtík TschechienTschechien Tschechien 21,05 s
5 Fanuel Kenosi BotswanaBotswana Botswana 21,09 s
6 Adam Harris GuyanaGuyana Guyana 21,36 s
7 Khalil Al-Hanahneh JordanienJordanien Jordanien 21,55 s
8 Solomon Bayoh Sierra LeoneSierra Leone Sierra Leone 22,16 s

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:12 Uhr – Wind: 0,0 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Brian Dzingai SimbabweSimbabwe Simbabwe 20,25 s
2 Christian Malcolm Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,42 s
3 Christopher Williams JamaikaJamaika Jamaika 20,53 s
4 Shinji Takahira JapanJapan Japan 20,58 s
5 Amr Seoud AgyptenÄgypten Ägypten 20,75 s
6 Thuso Mpuang SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,87 s
7 Daniel Grueso KolumbienKolumbien Kolumbien 21,15 s
8 Arnaldo Abrantes PortugalPortugal Portugal 21,46 s

Vorlauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:19 Uhr – Wind: - 0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marlon Devonish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,49 s
2 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 20,55 s
3 Marvin Anderson JamaikaJamaika Jamaika 20,85 s
4 Matic Osovnikar SlowenienSlowenien Slowenien 20,89 s
5 Chris Lloyd DominicaDominica Dominica 20,90 s
6 Heber Viera UruguayUruguay Uruguay 20,93 s
7 Cristián Reyes ChileChile Chile 21,20 s
8 Franklin Nazareno EcuadorEcuador Ecuador 21,26 s

Vorlauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:26 Uhr – Wind: - 1,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Roman Smirnow RusslandRussland Russland 20,76 s
2 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,77 s
3 Rolando Palacios HondurasHonduras Honduras 20,81 s
4 Ángel David Rodríguez SpanienSpanien Spanien 20,87 s
5 Bruno de Barros BrasilienBrasilien Brasilien 21,15 s
6 Dessislaw Gunew BulgarienBulgarien Bulgarien 21,55 s
7 Wjatscheslaw Murawjew KasachstanKasachstan Kasachstan 21,68 s
8 Nicolai Portelli MaltaMalta Malta 22,31 s

Vorlauf 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:33 Uhr – Wind: - 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Rondel Sorrillo Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,58 s
2 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 20,64 s
3 Kristof Beyens BelgienBelgien Belgien 20,69 s
4 Marc Schneeberger SchweizSchweiz Schweiz 20,86 s
5 José Acevedo VenezuelaVenezuela Venezuela 21,06 s
6 Igor Bodrow UkraineUkraine Ukraine 21,38 s
7 Mohamad Siraj Tamim LibanonLibanon Libanon 21,80 s PB
8 Oleg Jurawljow UsbekistanUsbekistan Usbekistan 22,31 s
9 Juan Miguel Zeledón NicaraguaNicaragua Nicaragua 23,39 s

Vorlauf 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:10 Uhr – Wind: - 0,5 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Wallace Spearmon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,46 s
2 Jaysuma Saidy Ndure NorwegenNorwegen Norwegen 20,54 s
3 Paul Hession IrlandIrland Irland 20,59 s
4 Seth Amoo GhanaGhana Ghana 20,91 s
5 Ronalds Arājs LettlandLettland Lettland 21,22 s
6 Jayson Jones BelizeBelize Belize 21,54 s
7 Nabie Foday Fofanah GuineaGuinea Guinea 21,68 s
DNF Bryan Barnett KanadaKanada Kanada

Vorlauf 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:47 Uhr – Wind: - 0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Obinna Metu NigeriaNigeria Nigeria 20,62 s
2 Ramil Quliyev AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 20,78 s
3 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 20,78 s
4 Sandro Viana BrasilienBrasilien Brasilien 20,84 s
5 Jamial Rolle BahamasBahamas Bahamas 20,93 s
6 Shingo Suetsugu JapanJapan Japan 20,93 s
7 Omar Juma Al-Salfa Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 21,00 s
DNS Alexander Nelson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien

Vorlauf 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 10:54 Uhr – Wind: - 0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Aaron Armstrong Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,57 s
2 Brendan Christian Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 20,58 s
3 Jared Connaughton KanadaKanada Kanada 20,60 s
4 Visa Hongisto FinnlandFinnland Finnland 20,62 s
5 Marco Cribari SchweizSchweiz Schweiz 20,98 s
6 James Dolphin NeuseelandNeuseeland Neuseeland 20,98 s
7 Zhang Peimeng China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 21,06 s
DNS Samuel Francis KatarKatar Katar

Runde 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus den Zwischenläufen qualifizierten sich die jeweils drei ersten – hellblau unterlegt – sowie die vier zeitschnellsten Athleten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 20:15 Uhr – Wind: + 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 20,29 s
2 Shawn Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,42 s
3 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 20,43 s
4 Marlon Devonish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,43 s
5 Jared Connaughton KanadaKanada Kanada 20,45 s
6 Amr Seoud AgyptenÄgypten Ägypten 20,45 s NR
7 Rolando Palacios HondurasHonduras Honduras 20,87 s
8 Ángel David Rodríguez SpanienSpanien Spanien 20,96 s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 20:12 Uhr – Wind: + 0,2 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Brian Dzingai SimbabweSimbabwe Simbabwe 20,23 s
2 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,27 s
3 Christopher Williams JamaikaJamaika Jamaika 20,28 s
4 Christian Malcolm Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,30 s
5 Stéphan Buckland MauritiusMauritius Mauritius 20,37 s
6 Roman Smirnow RusslandRussland Russland 20,62 s
7 Shinji Takahira JapanJapan Japan 20,63 s
8 Matic Osovnikar SlowenienSlowenien Slowenien 20,95 s

Lauf 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 20:19 Uhr – Wind: + 0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Brendan Christian Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 20,26 s
2 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 20,42 s
3 Kristof Beyens BelgienBelgien Belgien 20,50 s
4 Marcin Jędrusiński PolenPolen Polen 20,58 s
5 Aaron Armstrong Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,58 s
6 Obinna Metu NigeriaNigeria Nigeria 20,65 s
7 Sandro Viana BrasilienBrasilien Brasilien 21,07 s
8 Marc Schneeberger SchweizSchweiz Schweiz 21,48 s

Lauf 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. August 2008, 20:26 Uhr – Wind: + 0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Paul Hession IrlandIrland Irland 20,32 s
2 Wallace Spearmon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,39 s
3 Jaysuma Saidy Ndure NorwegenNorwegen Norwegen 20,45 s
4 Rondel Sorrillo Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 20,63 s
5 Ramil Quliyev AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 20,66 s
6 Visa Hongisto FinnlandFinnland Finnland 20,76 s
7 Thuso Mpuang SudafrikaSüdafrika Südafrika 21,04 s
DNF Marvin Anderson JamaikaJamaika Jamaika verletzungsbedingt abgebrochen

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus den Halbfinalläufen qualifizierten sich die jeweils vier besten Sprinter – hellblau unterlegt – für das Finale.

Lauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. August 2008, 21:25 Uhr – Wind: + 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen 20,11 s NR
2 Brian Dzingai SimbabweSimbabwe Simbabwe 20,17 s
3 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,19 s
4 Christian Malcolm Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,25 s
5 Paul Hession IrlandIrland Irland 20,38 s
6 Christopher Williams JamaikaJamaika Jamaika 20,45 s
7 Jared Connaughton KanadaKanada Kanada 20,58 s
8 Kristof Beyens BelgienBelgien Belgien 20,69 s

Lauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. August 2008, 21:33 Uhr – Wind: + 0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 20,09 s
2 Shawn Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,12 s
3 Wallace Spearmon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,14 s
4 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 20,25 s
5 Brendan Christian Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 20,29 s
6 Stéphan Buckland MauritiusMauritius Mauritius 20,48 s
7 Marlon Devonish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,57 s
DNS Jaysuma Saidy Ndure NorwegenNorwegen Norwegen

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Usain Bolt JamaikaJamaika Jamaika 19,30 s WR
2 Shawn Crawford Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 19,96 s
3 Walter Dix Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 19,98 s
4 Brian Dzingai SimbabweSimbabwe Simbabwe 20,22 s
5 Christian Malcolm Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,40 s
6 Kim Collins Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 20,59 s
DSQ Churandy Martina Niederlandische AntillenNiederländische Antillen Niederländische Antillen
Wallace Spearmon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

20. August 2008, 22:20 Uhr – Wind: - 0,9 m/s

Favorit für dieses Rennen war nach seinem grandiosen Sieg über die kurze Sprintstrecke Vizeweltmeister Usain Bolt aus Jamaika. Auch über 200 Meter hatte er in den Vor- und Zwischenläufen mit seinen Gegner fast gespielt – so hatte es jedenfalls gewirkt. Als stärkster Gegner kristallisierte sich nach seinem starken Halbfinallauf Churandy Martina von den Niederländischen Antillen heraus, der über 100 Meter den vierten Platz belegt hatte. Ebenfalls stark einzuschätzen waren vor allem die beiden US-Amerikaner Wallace Spearmon, WM-Dritter von 2007 und Vizeweltmeister von 2005, sowie Shawn Crawford, Olympiasieger von 2004 und hier in Peking Drittschnellster der Halbfinals.

Das Finale bestritten drei US-Amerikaner sowie je ein Läufer aus Jamaika, Großbritannien, den Niederländischen Antillen, Simbabwe und St. Kitts and Nevis.

Schon aus der Startkurve kam Usain Bolt mit einem großen Vorsprung auf die Zielgerade. Diesmal unterließ er seine aufreizenden Spielchen vor Überqueren der Ziellinie und lief das Rennen voll zu Ende. Dafür wurde er mit der Unterbietung des bestehenden Weltrekords um zwei Hundertstelsekunden belohnt. Mehr als eine halbe Sekunde nach ihm war zunächst Martina in 19,82 Sekunden vor Spearmon in 19,95 Sekunden im Ziel. Jedoch wurde Spearmon wegen Verlassens seiner Bahn disqualifiziert. Die US-Mannschaft legte Protest ein – erfolglos, denn der Beweis der Regelverletzung wurde erbracht. Dabei wurde allerdings auch erkannt, dass Martina ebenso seine Bahn verlassen hatte. So wurde darüber hinaus auch Martina disqualifiziert.[6] Die Silbermedaille ging jetzt an Shawn Crawford, der lange an zweiter Stelle gelegen hatte und auf der Zielgerade von den nun disqualifizierten Martina und Spearmon verdrängt worden war. Bronze gewann wie schon über 100 Meter Spearmons Landsmann Walter Dix. Das NOK der Niederländischen Antillen legte Protest ein, der am 6. März 2009 vom Internationalen Sportgerichtshof CAS abgewiesen wurde.[7] Platz vier belegte Brian Dzingai aus Simbabwe vor dem Briten Christian Malcolm.

Usain Bolt siegte mit einem Vorsprung von 0,66 Sekunden auf den Silbermedaillengewinner. Es war der größte Vorsprung, der jemals in einem olympischen Finale über 200 Meter erreicht worden war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 28. Mai 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 28. Mai 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 28. Mai 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 28. Mai 2018
  5. IAAF, 200 m Männer, abgerufen am 29. Mai 2018
  6. Charean Williams vom Fort Worth Star Telegram am 20. August 2008 (engl.), abgerufen am 29. Mai 2018
  7. Meldung der Associated Press auf ESPN am 6. März 2009 (engl.), abgerufen am 29. Mai 2018