Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-100-Meter-Staffel
Geschlecht Frauen
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 16 Mannschaften
Wettkampfphase 21./22. August 2008

Der 4-mal-100-Meter-Staffellauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 21. und 22. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. 16 Mannschaften nahmen daran teil.

Es fanden zwei Vorläufe statt. Es qualifizierten sich jeweils die ersten drei sowie die zwei zeitschnellsten Staffeln für das Finale. Die direkt qualifizierten Mannschaften sind hellblau, die über die Zeit qualifizierten Staffeln hellgrün unterlegt.

Abkürzungen: WR = Weltrekord, OR = olympischer Rekord, NR = nationaler Rekord, PB = persönliche Bestleistung, JWB = Jahresweltbestzeit

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Silke Gladisch, Sabine Rieger, Ingrid Auerswald, Marlies Göhr
41,37 s Canberra, Australien 6. Oktober 1985
Olympischer Rekord Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Romy Müller, Bärbel Wöckel, Ingrid Auerswald, Marlies Göhr
41,60 s Moskau, Sowjetunion 1. August 1980

Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger JamaikaJamaika Jamaika
Tayna Lawrence, Sherone Simpson, Aleen Bailey, Veronica Campbell-Brown (Beverly McDonald)
41,73 s Athen 2004
Weltmeister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lauryn Williams, Allyson Felix, Mikele Barber, Torri Edwards
41,98 s Ōsaka 2007
Europameister RusslandRussland Russland
Julija Guschtschina, Natalja Russakowa, Irina Chabarowa, Jekaterina Grigorjewa
42,71 s Göteborg 2006

Vorlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlauf 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. August 2008

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 BelgienBelgien Belgien Olivia Borlée
Hanna Mariën
Élodie Ouédraogo
Kim Gevaert
42,92 s
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Jeanette Kwakye
Montell Douglas
Emily Freeman
Emma Ania
43,02 s
3 BrasilienBrasilien Brasilien Rosemar Coelho Neto
Lucimar de Moura
Thaissa Presti
Rosângela Santos
43,38 s
4 NigeriaNigeria Nigeria Franca Idoko
Gloria Kemasuode
Agnes Osazuwa
Oludamola Osayomi
43,43 s
5 PolenPolen Polen Ewelina Ptak
Daria Korczyńska
Dorota Jędrusińska
Marta Jeschke
43,47 s
6 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Julija Neszjarenka
Aksana Drahun
Nastassja Schuljak
Hanna Bahdanowitsch
43,69 s
ItalienItalien Italien Anita Pistone
Vincenza Calì
Giulia Arcioni
Audrey Alloh
DSQ
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Angela Williams
Michelle Lewis
Torri Edwards
Lauryn Williams
DSQ

Vorlauf 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. August 2008

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 JamaikaJamaika Jamaika Shelly-Ann Fraser
Sheri-Ann Brooks
Aleen Bailey
Veronica Campbell-Brown
42,24 s
2 RusslandRussland Russland Jewgenija Poljakowa
Alexandra Fedoriwa
Julija Guschtschina
Julija Tschermoschanskaja
42,87 s
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Anne Cibis
Verena Sailer
Cathleen Tschirch
Marion Wagner
43,59 s
4 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Tao Yujia
Wang Jing
Jiang Lan
Qin Wangping
43,78 s
5 ThailandThailand Thailand Sangwan Jaksunin
Orranut Klomdee
Jutamass Thavoncharoen
Nongnuch Sanrat
44,38 s
FrankreichFrankreich Frankreich Myriam Soumaré
Muriel Hurtis-Houairi
Lina Jacques-Sébastien
Carima Louami
DNF
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Wanda Hutson
Kelly-Ann Baptiste
Ayanna Hutchinson
Semoy Hackett
DNF
UkraineUkraine Ukraine Natalija Pyhyda
Natalija Pohrebnjak
Irina Schepetjuk
Oksana Schtscherbak
DSQ

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. August 2008

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 BelgienBelgien Belgien Olivia Borlée
Hanna Mariën
Élodie Ouédraogo
Kim Gevaert
42,54 s NR
2 NigeriaNigeria Nigeria Franca Idoko
Gloria Kemasuode
Halimat Ismaila
Oludamola Osayomi
43,04 s
3 BrasilienBrasilien Brasilien Rosemar Coelho Neto
Lucimar de Moura
Thaissa Presti
Rosângela Santos
43,14 s
4 DeutschlandDeutschland Deutschland Anne Cibis
Verena Sailer
Cathleen Tschirch
Marion Wagner
43,28 s
- Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Jeanette Kwakye
Montell Douglas
Emily Freeman
Emma Ania
DNF
- JamaikaJamaika Jamaika Shelly-Ann Fraser
Sherone Simpson
Aleen Bailey
Veronica Campbell-Brown
DNF
- PolenPolen Polen Ewelina Ptak
Daria Korczyńska
Dorota Jędrusińska
Joanna Kocielnik
DSQ Wechselfehler
RusslandRussland Russland Jewgenija Poljakowa
Alexandra Fedoriwa
Julija Guschtschina
Julija Tschermoschanskaja
DSQ Doping

Die belgische Staffel lief zum ersten Medaillengewinn ihres Landes über die 4 mal 100 Meter.
Die nigerianische Staffel, die die Silbermedaille gewann, trat als Ersatz für Kuba an, dessen Staffel trotz geschaffter Qualifikation nicht teilnahm.
Auch Finnlands Sprintstaffel verzichtete auf eine Teilnahme und wurde durch Thailand ersetzt.

Der russischen Staffel wurde 2016 der Sieg aberkannt, weil Schlussläuferin Tschermoschanskaja positiv auf Turinabol und Stanozolol getestet wurde, wie Nachtests ergeben hatten.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping test at Beijing 2008. Internationales Olympisches Komitee, 1. März 2017, abgerufen am 21. April 2018 (englisch).